Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Methode zur Ermittlung der Stressresistenz

25.01.2010
Forschung für Langzeitmissionen zum Mars wichtig

Wissenschaftler des zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Fisiologia Clinica haben in Zusammenarbeit mit Forscherkollegen der Scuola Superiore Sant'Anna und der Universität von Pisa die Zusammenhänge zwischen Stress und Schlafqualität untersucht. Während einer simulierten Mars-Mission wurden die Daten von sechs Astronauten gesammelt und mit Hilfe innovativer Messmethoden ausgewertet.

"Dass der Einflussfaktor Stress signifikante Auswirkungen auf die Schlafqualität und -quantität hat, ist schon seit längerem bekannt", so der Leiter des multidisziplinären "Centro Extreme" Remo Bedini. Neu hingegen sei die Beobachtung, dass die Sleep Slow Oscillation (SSO) ein spezifisches Angriffsziel für das Steroidhormon Cortisol darstellt. "Durch den in Pisa entwickelten Algorithmus können nunmehr neue Möglichkeiten zu individuellen Tauglichkeitsprüfungen für Einsätze unter Extrembedingungen erschlossen werden." Anhand persönlicher Risikoprofile, so der italienische Forscher weiter, könne zudem ein wichtiger Beitrag zur prädiktiven Medizin geleistet werden.

Vorbereitung auf Lanzeitmissionen

Die von den Italienern ausgewerteten Daten waren anlässlich des im vergangenen Sommer an der Wissenschaftsakademie in Moskau durchgeführten Forschungsprojektes "Mars 500" gewonnen worden. Bei dieser Gelegenheit waren die sechs Raumfahrer mehr als hundert Tage lang in einem speziellen Flugsimulator den gleichen Bedingungen ausgesetzt worden, wie sie anlässlich der im Jahre 2020 geplanten Marslandung erwartet werden. Bedinis Ansicht nach ist dieser ein ideales Experimentierfeld für weitere Tests, die das multidisziplinäre Team künftig an stark exponierten Berufsgruppen wie Feuerwehrleuten, Soldaten und Zivilschutzhelfern durchführen will.

Die Ergebnisse der vom Centro Extreme durchgeführten Untersuchung sind auf der jüngsten "Conference on biomedical issues on long lasting manned mission" in der Scuola Sant'Anna in Pisa vorgestellt worden. An der Veranstaltung haben Vertreter der amerikanischen, der europäischen und der russischen Weltraumbehörde teilgenommen.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ifc.cnr.it
http://www.ssspup.it
http://www.unipi.it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik