Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interdisziplinäre Forschung für Licht, Leben und Materie an der Universität Rostock erhält Forschungskomplex für 20 Mio. Euro

24.04.2009
Das Department Licht, Leben und Materie (LLM) der Universität Rostock erhält einen eigenen Forschungsneubau auf dem Campus Südstadt. Das hat am 22. April 2009 der Wissenschaftsrat des Bundes nach einer wissenschaftlichen Evaluation abschließend bewilligt.

Das Department vertritt eine der drei neuen Profillinien der Universität und gehört zu der im Jahr 2007 gegründeten Interdisziplinären Fakultät (INF) der Universität Rostock. "Damit ist die Profillinie Leben, Licht und Materie der Universität erstmals extern als zukunftsweisend und tragfähig bewertet worden", sagte LLM-Departmentchef Prof. Karl-Heinz Meiwes-Broer.

Bis Ende 2013 entsteht in der Rostocker Südstadt für 20 Millionen Euro ein hochmodernes Zentrum für "Komplexe molekulare Systeme". Finanziert wird es über das Programm "Forschungsbauten", an dem sich Bund und Länder zu jeweils 50 Prozent beteiligen. "Diese Investition ermöglicht es Naturwissenschaftlern, Ingenieuren und Medizinern, in enger Zusammenarbeit Forschungsprojekte etwa zu neuen Materialien und Biosensoren, zu Lasermodifikation von Mikro- und Nanosystemen oder zu Energie- und Umweltproblemen in Angriff zu nehmen", sagte Prof. Meiwes-Broer. Es sind vor allem Doktorandinnen und Doktoranden, die mit innovativen Methoden und leistungsfähiger Laborausstattung ihre wissenschaftlichen Laufbahnen auf internationalem Niveau begründen können. Zudem werden Möglichkeiten eröffnet, Forschungsergebnisse direkt in technische Anwendungen zu überführen und Firmen zu gründen.

In dem 2400 Quadratmeter großen Forschungsbau werden Labore zur Laserforschung und Mikroskopie, Grenzflächenanalytik, Massenspektrometrie und Kernresonanz-Techniken eingerichtet, die von allen Arbeitsgruppen genutzt werden sollen. "Diese Entscheidung ist ein großer Erfolg für die Ausrichtung der Universität auf interdisziplinäre Forschungsprojekte", sagte der Rektor, Prof. Wolfgang Schareck.

Kontakt:
Universität Rostock
Department Life, Light and Matter
Prof. Karl-Heinz Meiwes-Broer
Tel.: 0381-498 6800
E-Mail: meiwes@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de
http://www.physik.uni-rostock.de/cluster/llm.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung

19.01.2017 | Materialwissenschaften

Verkehrsstau im Nichts

19.01.2017 | Physik Astronomie