Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gedankenkontrolle: US-Armee plant Spezialhelme

10.09.2010
Ultraschall-Stimulation des Gehirns soll Soldaten effizienter machen

Das US-Militär will mit Spezialhelmen die Gehirnaktivität von Soldaten beeinflussen. Dazu setzen Forscher auf transkranielle Ultraschallpulse, um das Hirn zu stimulieren. Das Ultraschall-System soll beispielsweise die Aufmerksamkeit steigern, die Wahrnehmung steuern oder Schmerzempfinden regulieren, so der Neurowissenschaftler William Tyler von der Arizona State University.

"Jeder Aspekt der menschlichen Empfindung, Wahrnehmung, Emotion und des Verhaltens wird von Gehirnaktivität gesteuert. Die Gehirnfunktion steuern zu können ist eine mächtige Technologie", erklärt er. Genau das will sich die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), der Forschungsarm des Pentagons, zunutze machen.

Einfach im Helm

Der Ultraschall-Ansatz sticht Tyler zufolge bisherige Methoden der Hirnstimulation aus, da er vergleichweise einfach und genau ist. Im Gegensatz zur sogenannten Tiefen Hirnstimulation ist kein operativer Eingriff nötig. Dadurch ist das System vergleichsweise leicht umzusetzen. "Wir haben funktionierende Konzeptprototypen entwickelt, in denen Schutzhelme mit Ultraschall-Signalgebern und Mikrokontrollern ausgestattet werden können", so der Wissenschaftler. Im Vergleich zur ebenfalls nicht-invasiven Transkraniellen Magnetstimulation, die beispielsweise bei Depressionen zum Einsatz kommt, sei die räumliche Auflösung fünfmal besser.

Daher können laut Tyler mit der Ultraschall-Methode subkortikale Regionen tief im Gehirn stimuliert werden. Davon verspricht sich der Forscher die Möglichkeit, die Gehirne von Soldaten ganz gezielt so zu stimulieren, das bestimmte gewünschte Effekte eintreten. Denkbare ist beispielsweise, dass Soldaten im Einsatz dank der Spezialhelme aufmerksamer sind und weniger Angst- oder Stresssymptome zeigen. Tyler zufolge wäre auch möglich, Schmerzen zu dämpfen und das Gehirn vor den Auswirkungen traumatischer Hirnverletzungen zu schützen.

Zukunftsmusik

Ob Hirmstimulations-Helme all zu schnell Realität werden, scheint aber fraglich. "Die Forscher haben zwar prinzipiell gezeigt, dass mittel Ultraschall Nervenzellaktivität angeregt werden kann. Aber was da nun gemacht werden soll, ist eine extreme Extrapolation", meint Uwe Herwig, Leiter der Arbeitsgruppe Emotionsregulation an der Klinik für Soziale Psychiatrie und Allgemeinpsychiatrie der Universität Zürich http://www.puk-west.uzh.ch , im Gespräch mit pressetext.

Speziell ist für den Experten die räumliche Auflösung des Ultraschall-Ansatzes nicht hoch genug für eine präzise Beeinflussung. "Das Gehirn ist extrem differenziert. Die Methode müsste viel genauer werden", erklärt der Mediziner. Allerdings ist für ihn denkbar, dass in etlichen Jahren nach viel Entwicklungsarbeit beispielsweise Aufmerksamkeit oder Wahrnehmung tatsächlich gefördert werden können. Eine echte Gedankenkontrolle schließt Herwig aus heutiger Sicht zwar aus. "Vor 100 Jahren hat sich auch niemand das Internet vorstellen können", betont er aber.

Thomas Pichler | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.tylerlab.com
http://www.darpa.mil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Mit Nanopartikel-Tandems gegen den Herzinfarkt
01.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Virtuelle Realität für Bakterien
01.12.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik