Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fahrerloses Auto fährt von Italien nach China

21.07.2010
Längste Teststrecke der Welt - Scheitern vorprogrammiert

Mit einem fahrerlosen Auto wollen italienische Wissenschaftler die längste Teststrecke der Welt bezwingen. "Auf unserem drei Monate langen Weg von Italien über Russland nach China stehen insgesamt 13.000 Kilometer auf dem Programm", sagt Projektleiter Alberto Broggi im Interview mit pressetext. Ingesamt zwei mit Sensoren und Kameras ausgestatte Fahrzeuge werden auf unterschiedliche Routen geschickt, die sie im Alleingang meistern sollen.


Fahrerloses Auto: 13.000 Kilometer Strecke warten (Foto: vislab.it)

Scheitern vorprogrammiert

"Die Autos werden an einigen Fahrsituationen sicher scheitern und das ist auch gut so. Auf diese Weise lernen wir, was bereits einwandfrei funktioniert und wo nachgebessert werden muss", erklärt Broggi. Der Plan sieht vor, dass jedes der Autos einem herkömmlichen Fahrzeug folgt, im Prinzip aber völlig autonom auf unvorhergesehene Ereignisse wie Straßenverkehr, Ampeln, Fußgängerquerungen und kritische Wettersituationen reagieren muss.

Aus praktischen, aber auch rechtlichen Gründen, werden jeweils zwei Techniker im fahrerlosen Auto sitzen, die im Notfall eingreifen können. Die Energieversorgung der Sensorik und des Bordcomputers erfolgt über integrierte Solarpanele. Der Antrieb des Motors ist elektrisch, was die Projektverantwortlichen schon jetzt Kopfzerbrechen bereitet. "Für den Fall, dass wir in ganz entlegenen Gegenden wie Sibirien oder der Wüste Gobi keine Strominfrastruktur vorfinden, haben wir auch benzinbetriebene Generatoren im Handgepäck", sagt Broggi.

Bürokratie größtes Hindernis

Mit dem ehrgeizigen Projekt wollen die Wissenschaftler beweisen, dass die Technologie für fahrerlose Autos schon weit fortgeschritten ist und bald Einzug in Traktoren, LKWs, aber auch herkömmliche PKW finden könnte. "Die Zukunft wird mit Sicherheit fahrerlos sein", glaubt Broggi, dem ein Autopilot-ähnliches Fahren vorschwebt.

Während Traktoren, die in den USA, Argentinien oder Australien endlose Felder bestellen, schon in wenigen Jahren soweit sein könnte, wird eine Umsetzung in LKWs oder PKWs noch länger auf sich warten lassen. "Die Technologie ist die kleinste Hürde. Vielmehr müssen erst sämtliche rechtlichen und versicherungstechnischen Richtlinien geklärt werden. Das wird ein sehr langsamer und bürokratischer Prozess werden", meint Broggi gegenüber pressetext.

Martin Jan Stepanek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://viac.vislab.it/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Lösung gegen Schwefelsäureangriff auf Abwasseranlagen
23.02.2018 | Technische Universität Graz

nachricht Forschende der Uni Kiel entwickeln extrem empfindliches Sensorsystem für Magnetfelder
15.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics