Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brain Modulation and Speech Motor Control

21.10.2014

Neuer Zusammenschluss von Forschern der Phonetik und Neurologie in Köln

In Köln hat sich eine interdisziplinäre Forschungsgruppe Brain Modulation and Speech Motor Control von Neurologen und Phonetikern gegründet. Die Forscher wollen die Auswirkungen von elektrischen Hirnmodulationen, die bei neurologischen Bewegungsstörungen angewendet wird, auf die Sprechmotorik untersuchen.

Der Fokus des Projektes wird vorerst auf Effekten der Tiefen Hirnstimulation (Deep Brain Stimulation - DBS) bei Patienten mit Essentiellem Tremor liegen, einem rhythmischen Tremor der oberen Gliedmaßen, der aber auch weitere Teile des Körpers wie Rumpf, Zunge oder Stimme betreffen kann.

Beteiligt an der Kooperation sind vom IfL Phonetik der Universität zu Köln Dr. Doris Mücke, Dr. Anne Hermes und Professor Dr. Martine Grice sowie Dr. Michael Barbe, Johannes Becker, Till Dembek und Professor Lars Timmermann von der Neurologie der Uniklinik Köln.

DBS – umgangssprachlich auch als “Hirnschrittmacher” bezeichnet –beinhaltet eine elektrische Stimulation der tieferliegenden Strukturen im Gehirn, die für die Bewegungskontrolle zuständig ist.

Durch die Stimulation der thalamischen Region (Ventral Intermediate Nucleus, VIM) kann der Tremor zwar häufig erfolgreich unterdrückt werden, jedoch klagen viele Patienten über postoperative Nebenwirkungen in Form von einer Verschlechterung der Sprache, die verwaschen klingt. Solche Nebenwirkungen haben für die Patienten ernsthafte Folgen auf Lebensqualität und soziale Zugehörigkeit.

Die Forschung der Brain Modulation & Speech Motor Control Gruppe verbindet neurologische Tremoranalysen – darunter genaue Elektrodenlokalisationen und Optimierung der Stromabgabe im Gewebe – mit detaillierten auditiven, akustischen und artikulatorischen Analysen des Sprachsignals.

Derzeit werden genaue Analysen durchgeführt, um die Ursachen zu klären, die zum Klangbild einer undeutlichen Sprache beitragen.

Inzwischen sind aus dieser Kooperation zwei Beiträge in phonetischen und neurologischen Fachzeitschriften, Journal of Speech, Language and Hearing Research und Neurology, sowie mehrere internationale Kongressbeiträge entstanden. Weitere Studien werden derzeit durchgeführt.

Bei Rückfragen: Dr. Doris Mücke
Tel.: 0221 - 4704256
E-Mail: doris.muecke@uni-koeln.de

Gabriele Rutzen | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-koeln.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Bionik-Forschungsvorhaben untersucht mechanische Eigenschaften von Außenskeletten
26.03.2018 | Hochschule Bremen

nachricht Winzige Zell-Implantate funktionieren auch in vivo
19.03.2018 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Birke, Kiefer, Pappel – heilsame Bäume

20.04.2018 | Unternehmensmeldung

Licht macht Ionen Beine

20.04.2018 | Physik Astronomie

Software mit Grips

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics