Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dresdner Wissenschaftler erforschen in DFG-Sonderforschungsbereich intelligente Leichtbaustrukturen mit Textilverstärkung

30.11.2007
Großforschungsprojekt an der TU Dresden für 12,5 Millionen verlängert

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat die Förderung des Sonderforschungsbereichs SFB 639 "Textilverstärkte Verbundkomponenten für funktionsintegrierende Mischbauweisen bei komplexen Leichtbauanwendungen" für die zweite Förderperiode bewilligt. Sonderforschungsbereiche sind in der Regel auf zwölf Jahre angelegt und müssen sich alle vier Jahre einer erneuten Begutachtung unterziehen.

In dem SFB arbeiten Wissenschaftler der Fakultäten Maschinenwesen sowie Elektrotechnik und Informationstechnik gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme, dem Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik und dem Leibniz-Institut für Polymerforschung in fünf Projektbereichen an der Optimierung der Textilverbunde und der durchgängigen Untersuchung des gesamten Entwicklungs- und Fertigungsprozesses von der Kunststofffaser bis hin zum fertigen Leichtbauteil. Der 2004 eingerichtete SFB 639 stützt sich u. a. auf die Vorarbeiten einer erfolgreichen Forschergruppe, der FOR 278, so dass mittlerweile weit mehr als 10 Jahre Erfahrungen auf diesem Themenfeld vorliegen und bei Experten Dresden als Benchmark gilt.

Ein besonderes Merkmal dieses SFB ist seine hohe Durchgängigkeit. Die Wissenschaftler profitieren dabei von der exzellenten Kompetenz und Ausstattung des Dresdener Materialforschungsstandortes mit seinen mehr als 1.000 Materialwissenschaftlern. Sie können so die gesamte Fertigungskette "Vom Filament bis zum Bauteil" aus unterschiedlichen Blickwinkeln erforschen. Während in der jetzt beendeten Basisphase (2004 bis 2007) die Erarbeitung von neuen Methoden am Beispiel ausgewählter Basiskomponenten im Mittelpunkt stand, richtet sich der Blick in der nun folgenden Verknüpfungsphase bereits auf komplexere Demonstratorkomponenten, mit dem Ziel, in der Abschlussphase (2012 bis 2015) einsatzfähige, innovative Demonstratoren mit hoher Funktionsintegration zu entwickeln.

Mit der Verlängerung neu bewilligt wurde auch ein in den SFB integriertes Graduiertenkolleg, so dass junge Doktoranden bei ihren Forschungsarbeiten zur Thematik des SFB speziell gefördert werden. Insgesamt hat die DFG Fördermittel in Höhe von mehr als 12 Mio. Euro für die nächsten vier Jahre bewilligt.

Der SFB ist mit seiner gebündelten Werkstoffkompetenz und seiner innovativen Prozesstechnologie auch eine wesentliche Stütze für das kürzlich an der TU Dresden gegründete European Centre for Emerging Materials and Processes Dresden (ECEMP).

Die Arbeiten des SFB, insbesondere die schon erzielten Ergebnisse, machen nicht nur internationale Forscher neugierig. Auch die Industrie, insbesondere aus dem Fahrzeug- und Maschinenbau, gibt sich gleichsam die Klinke in die Hand, um mit den Dresdnern über Leichtbau-Fahrzeuge von morgen und übermorgen zu sprechen, bei denen die neue Technologie eingesetzt werden soll. Dem SFB ist daher ein Transferbereich angegliedert, in dem die wissenschaftlichen Ergebnisse des SFB gemeinsam mit der Industrie zeitnah in innovative Produkte umgesetzt werden.

Informationen für Journalisten: Prof. Werner Hufenbach, Sprecher des SFB, Tel. 0351 463-38142, Fax 0351 463-38143, E-Mail: ilk@ilk.mw.tu-dresden.de

Mathias Bäumel | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/mw/ilk/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf
20.04.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Bionik-Forschungsvorhaben untersucht mechanische Eigenschaften von Außenskeletten
26.03.2018 | Hochschule Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics