Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit erster 3D-Monitor vorgestellt

16.04.2002


Den weltweit ersten Bildschirm mit dreidimensionaler Darstellung hat der internationale Hightech-Konzern Samsung (Monitore, Notebooks, Handys, Konsumelektronik, Weiße Ware) vorgestellt. Das neue Modell SyncMaster 3D erzeugt einen 3D-Eindruck, ohne dass der Betrachte dazu eine Spezialbrille ohne ähnliche Hilfsmittel tragen muss. SyncMaster ist die Markenbezeichnung von Samsung für seine Premium-Monitorfamilie.

Der neue 3D-Monitor ist allerdings zunächst nur ein Prototyp. Mit einer Serienreife rechnet das weltweit fünftgrößte Unternehmen (130 Mrd Euro Jahresumsatz) erst in etwa zwei Jahren.

Samsung ist der weltgrößte Monitorhersteller mit rund 20 Prozent Marktanteil. Das Unternehmen bietet Monitore unter den beiden Eigenmarken SyncMaster und Samtron an und beliefert zudem andere Firmen, die die Geräte unter ihrem Label vermarkten. Weit mehr als 100 Millionen Menschen weltweit erleben Computerprogramme, Spiele und das Internet durch Samsung-Bildschirme.

In über 30 Forschungseinrichtungen rund um den Globus arbeitet Samsung an der Zukunft. Während der 3D-Schirm schon in ca. zwei Jahren Realität werden soll, liegt die Projektion dreidimensionaler Bilder direkt in die Mitte eines Raumes noch in der Ferne. Samsung forscht daran, eines Tages die Mattscheibe im heutigen Sinne vollständig abzulösen.

Samsung ist das fünftgrößte Unternehmen der Erde (über 130 Mrd Euro Jahresumsatz) und mit 20 Prozent Marktanteil der weltweit größte Hersteller von Computermonitoren. Der Konzern beschäftigt 175.000 Mitarbeiter in über 300 Niederlassungen, mehr als 30 Forschungseinrichtungen und über 45 Fertigungsstätten. In Deutschland ist Samsung mit 3.000 Beschäftigten in 12 Unternehmen einschließlich einer Bildröhrenfabrik in Berlin präsent. Samsung-Produkte zeichnen sich vor allem durch Qualität aus: Im Jahr 2001 haben Fachjournalisten deutscher Computermagazine den Monitoren von Samsung aufgrund von Tests mehr als 70 mal eine Qualitätsauszeichnung verliehen. 12.600 Mitarbeiter sind bei Samsung mit der Forschung und Entwicklung im Bereich Elektronik befasst. Damit stellt Samsung sicher, dass das Unternehmen weiterhin Vorreiter in der Industrie in bezug auf Qualität und Innovationskraft bleibt.

Andreas Klavehn | ots
Weitere Informationen:
http://www.samsung.de

Weitere Berichte zu: 3D-Monitor Monitor SyncMaster

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf
20.04.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Bionik-Forschungsvorhaben untersucht mechanische Eigenschaften von Außenskeletten
26.03.2018 | Hochschule Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics