Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserpistolen spüren Landminen auf

09.04.2002


Aufprall-Geräusche des Wassers liefern Hinweis auf Abnormalität im Boden

Forscher der University of Missouri-Rolla (UMR) wollen das Problem der Landminen mit der Kraft des Wassers lösen. Nach dem Konzept einer Wasserpistole soll das Gerät "Confined Sluicing End Effector" Wasser auf die Bodenoberfläche spritzen. Durch das verursachte Geräusch könne festgestellt werden, ob sich unter dem Boden eine Landmine befindet.

"Die Verwendung von Wasserstrahlen wird die Suche nach Landminen vermutlich nicht einfacher machen. Aber sie ermöglicht es, die Landminen ohne Explosion zu zerstören", erklärte David Summers, Direktor des UMR-Rock Mechanics and Explosives Research Centers. Mithilfe der Geräusche können Forscher eine Abnormalität im Boden feststellen. Laut Daryl Beetner, Computer-Ingenieur an der UMR, ist die Technologie schneller als herkömmliche Methoden, bei denen ein Metallstab den Boden auf Landminen überprüft. Außerdem müsste die Mine nicht mehr mit der Hand ausgegraben werden. Der Wasserstrahl zerstöre die Mine, indem er sie horizontal in zwei Teile schneide. Dicht bewachsene Landstriche stellen derzeit noch das größte Problem dar. Laut Summers machen Unregelmäßigkeiten die Landminen-Suche schwierig. Schon ein Busch könnte die Suche irritieren, da der Strahl direkt auf die Oberfläche zielt.

Das Wasserstrahl-Projekt "Implementation of New Waterjet Technology for Humanitarian Demining" wurde vom Science Applications International Corp. (SAIC) mit 668.000 Dollar gefördert. Das SAIC ist mit 500 Unternehmen das größte Forschungs- und Entwicklungsunternehmen der USA, das sich in Besitz von Mitarbeitern befindet. Das Projekt ist für fünf Jahre anberaumt und wird u.a. vom US-Verteidigungsministerium getragen. Ziel ist es, ein in der Höhe von rund 10.000 Dollar kostengünstiges System zur Entschärfung von Landminen zu entwickeln.

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.umr.edu
http://www.umr.edu/~waterjet
http://www.saic.com

Weitere Berichte zu: Landmine MINE Wasserpistole Wasserstrahl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen
21.02.2017 | Hahn-Schickard

nachricht 36 Forschungsprojekte zu Big Data
21.02.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie