Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklung eines E-Steel-Dartboards

05.04.2002


Klassische Dartboards aus Sisal, die mit Pfeilen aus Stahl (Steel-Dart) beworfen werden, haben sich auf dem Markt schon seit Jahren etabliert. Ein bedeutender Nachteil dieser Boards ist jedoch die fehlende elektronische Auswertbarkeit der Treffer. Daher sind in den letzten Jahren verstärkt Kunststoff-Dartboards auf den Markt gekommen, die zwar eine automatische Treffererkennung ermöglichen, dem Dartspieler jedoch nicht das gewohnte Spielgefühl vermitteln können. Dieser Zielkonflikt und die hiermit verbundene Erkennung einer Marktlücke war Ausgangspunkt für die Entwicklung eines "E-Steel-Dartboards".

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT präsentiert auf der HMI 2002 ein elektronisches Steel-Dartboard, an welchem beispielhaft ein technologischer Produktentwicklungsprozess demonstriert wird. Ausgehend von der Analyse bestehender Produkte wurden Defizite und Entwicklungsbedarf identifiziert, aus denen Anforderungen an das zu entwickelnde Produkt abgeleitet wurden. Ziel dieses Projektes war die Integration einer elektronischen Auswerteeinheit in ein konventionelles Sisal-Dartboard, welches mit Stahl-Dartpfeilen beworfen werden kann.

Basierend auf diesen Informationen erfolgte die Technologieplanung und -bewertung sowohl für die Gestaltung des Produktes als auch für die Planung der Fertigungsprozesse. Durch die Anwendung von Methoden zur Produktprinzipfindung wie der TRIZ-Methodik oder dem Technologiekalender konnten insbesondere innovative Verfahren identifiziert und auf den konkreten Anwendungsfall transferiert werden. So erfolgt die Treffererkennung über ein induktives Sensorfeld, welches in das Gitter (Spinne) zur Segmentierung der Trefferfelder integriert werden konnte. Dabei wird eine im Oszillatorkreis elektrisch schwingende Luftspule, die ein getroffenes Dartsegment umgibt, in der Schwingkreisfrequenz verstimmt. Diese Änderung der Schwingkreisfrequenz lässt sich indirekt erfassen und elektronisch auswerten.

Im nächsten Schritt wurden die Technologiedaten für die Gestaltung und die Generierung von Rapid Prototyping (RP)-Modellen der Spinne genutzt. Diese Modelle dienten zur Beurteilung des Layouts und der Auswahl geeigneter Materialien, um die Spulen mechanisch vor Pfeiltreffern zu schützen. Ausgehend von diesen Prototypen erfolgte die Produktionsplanung für die Fertigung einer Vorserie. Das Ergebnis ist ein Sisal-Dartboard, welches mit Stahlpfeilen beworfen werden kann, und eine elektronische, 100 % sichere Trefferauswertung in 100 ms ermöglicht.

Das "E-Steel-Dartboard" wird auf der HMI 2002 in Halle 17, Stand F 14 präsentiert. Ferner stellt das Fraunhofer IPT dort und in Halle 6, Stand D 34 seine Kompetenzen in den Bereichen Rapid Prototyping, Präzisionsbearbeitung, Laserbearbeitung, Bearbeitung innovativer Werkstoffe und Produktentwicklung aus.

Ihr Ansprechpartner
Herr Dipl.-Ing. Reiner Borsdorf
Fraunhofer-Institut für
Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon: 02 41/89 04-1 32
Fax: 02 41/89 04-61 32
E-Mail: r.borsdorf@ipt.fraunhofer.de

Dipl.-Journ. Andrea Dillitzer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipt.fraunhofer.de/

Weitere Berichte zu: HMI Prototyping Sisal-Dartboard Treffererkennung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Mit Nanopartikel-Tandems gegen den Herzinfarkt
01.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Virtuelle Realität für Bakterien
01.12.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik