Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NeMa e. V. auf der Hannover Messe 2002

02.04.2002


Innovative Werkstoffe von fünf Anbietern im Kompetenzzentrum Neue Materialien

Zusammen mit fünf Unternehmen präsentiert NeMa - die Interessengemeinschaft Neue Materialien in NRW e.V. - auf der Hannover Messe 2002 die neuesten Entwicklungen auf dem Feld Neuer Materialien.

Interessengemeinschaft Neue Materialien in NRW - stellt sich vor:

Die Zukunft steckt in Neuen Materialien: Sie sind die Grundlage zur Weiterentwicklung und Neuschöpfung innovativer Produkte und Technologien. Um Anbieter und Interessenten auf diesem ständig wachsenden Markt zu beraten, zusammen zu führen und aktiv zu unterstützen wurde 1998 die Interessengemeinschaft Neue Materialien gegründet.
NeMa ist ein Team aus Fachleuten für Werkstofftechnik und Öffentlichkeitsarbeit. Ihr Geschäft ist es, täglich Neuheiten und Informationen rund um das Thema Werkstoff zu sammeln und ihr Wissen Anbietern und Käufern gleichermaßen zur Verfügung zu stellen - kompetent und neutral. Mitgliedern bietet sie die Möglichkeit, sich auf Messen, bei Seminaren und im Internet professionell zu präsentieren und so ihre Produkte zielgruppengenau zu vermarkten. Zudem bietet NeMa Projektkoordination und umfassende Unterstützung für Existenzgründer im Bereich Neue Materialien.
Unter www.neuematerialien.de finden Interessenten das bislang umfassendste Wissens-Portal für Neue Materialien. Aktuelle Nachrichten, Werkstoffe wie deren Anbieter oder Produzenten können schnell und einfach gefunden werden.
An NeMa angeschlossen sind schon über 60 Mitgliedsunternehmen. Die NeMa-Website wird zur Zeit von rund 4000 Besuchern pro Monat frequentiert, der Nema-Newsletter geht an fast 2000 Abonnenten aus Wirtschaft, Industrie und Presse.
Mitglieder erhalten Leistungen von NeMa selbstverständlich zu vergünstigten Konditionen. Dazu zählen beispielsweise
Messeauftritte als komplettes Servicepaket,
Pressearbeit: Darstellung des Mitglieds mit Firmenprofil und Produktinformation auf der NeMa-Website, Schalten von Nachrichten, Verfassen von Pressemitteilungen und Fachartikeln,
Gestaltung von Internetseiten (Online-Auftritte),
Möglichkeit zur Beteiligung an Diskussions-Foren und Bekanntgabe von Veranstaltungen,
Nutzung der Werkstoffdatenbank, über die Anbieter/ Interessenten gezielt nach innovativen Werkstoffen und Know-how suchen können bzw. ihre eigenen Werkstoffe veröffentlichen können.

Kontakt:
NeMa e.V.
Friedrich-Ebert-Straße
51429 Bergisch Gladbach

Diplom-Ing. Claus Hasenkamp
Telefon: +49 . 22 04 . 84 34-30
Telefax: +49 . 22 04 . 84 34-35 
info@NeueMaterialien.de

Was sind Neue Materialien?
Bei Neuen Materialien handelt es sich um Materialien mit besonderen Eigenschaften, die in dieser Struktur oder Zusammensetzung bisher nicht existierten und die häufig nur durch neue Verfahren herstellbar sind. Beispiel hierfür sind Beschichtungen mit Lotuseffekt, von denen Schmutzpartikel sofort wieder abperlen, oder besonders leichte und dennoch stabile Metalle. Im weiteren Sinne gehören auch die Verarbeitung und die Analyse von Materialien sowie Beschichtungen dazu.
Zu den Neuen Materialien zählen auch sogenannte "Smart Materials", die veränderte Umgebungsbedingungen wahrnehmen und selbständig ("intelligent") darauf reagieren. Sie ermöglichen die Einsparung von mechanischen Elementen sowie Energie und beziehen so ihren Erfolg ebenfalls aus einer Vereinfachung. Bestimmte Lösungen in der Medizin- und Mikrostrukturtechnik wären ohne ihren Einsatz nicht denkbar.
Während sich bei dieser Gruppe die Entwicklung noch in einem relativ frühen Stadium befindet, werden sogenannte "Maßgeschneiderte Werkstoffe" (tailored Materials) bereits vielfältig eingesetzt. Die Kombination verschiedenster Anforderungen, wie z. B. Hitze- und Korrosionsbeständigkeit, lässt sich oftmals nur durch die Entwicklung eines auf den speziellen Anwendungsfall zugeschnittenen Werkstoffes erreichen. Häufig sind bestimmte Eigenschaftskombinationen nur mit Hilfe von Beschichtungen möglich. Meist wird hierbei entweder wenig Beschichtungsmaterial verbraucht oder das gesamte Bauteil wird in geringen Stückzahlen benötigt. Da z. B. die Erhöhung des Wirkungsgrades in Kraftwerken entscheidend von diesen Materialien abhängt, wird hier zukünftig ein erhöhter Bedarf vorliegen.
Zur letzten Gruppe von Neuen Materialien zählen Materialien, die nicht für eine bestimmte Anwendung entwickelt wurden, aber durch Ihre Eigenschaftskombination neue, bisher mit klassischen Werkstoffen nicht realisierbare Anwendungen ermöglichen. Eine bekanntes Beispiel ist die sogenannte Teflonbeschichtung von Pfannen, ein Abfallprodukt der Weltraumforschung.

Die diesjährigen Mitaussteller der NeMa:

NTC Nano Tech Coatings GmbH: 
Entwicklung und Produktion von nanotechnologischen Beschichtungsstoffen, beispielsweise Korrosionsschutz für Aluminium- und Magnesiumoberflächen, Wärmetauscher mit schmutzabweisender Korrosionsschutzbeschichtung

LWK Plasmaceramic GmbH:
Herstellung vollkeramischer Bauteile in sehr großen Abmessungen und dünnen Wandstärken wie Ofenrollen für die Edelstahlindustrie, metallarmierte und faserverstärkte Keramik.

Rudolf Hillebrand GmbH & Co. KG:
Lohnveredelungsverfahren auf dem Gebiet der organischen Beschichtungen wie spezielle Verankerungstechnologien von Pulverlacken auf nicht leitenden Kunststoffen oder Korrosionsschutzsysteme auf Aluminium- und Magnesiumdruckguss.

CemeCon AG:
Entwicklung und Produktion von Beschichtungsanlagen, Durchführung von Lohnbeschichtungen, Werkzeugtechnologie, Formen- und Werkzeugbau.

MB Netconsult:
Unternehmens-/Managementberater für die Kunststoffbranche, Kunststoff- und Oberflächenberatung, Antikratzfestigkeitsbeschichtungen für Kunststoffe, Metall, Glas, Industrielackierungen.

Marion Ruffing M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.neuematerialien.de

Weitere Berichte zu: ALUMINIUM Beschichtung Eigenschaftskombination Kunststoff NeMa

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht SeaArt-Projekt startet mit Feldversuchen an Nord- und Ostsee
18.11.2016 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie