Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Blutgefäße aus Stammzellen gezüchtet

27.03.2002


Euphorie bei MIT-Forscher stößt auf "nette Illustration" bei Konkurrenz

Forschern des Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist es erstmals gelungen, neue primitive Blutgefäße aus Stammzellen eines menschlichen Embryonen zu züchten. Ist es für das Team um Robert Langer ein neuartiger Weg in der Reparatur geschädigter Arterien und Herzkranzgefäße, sprechen andere Forschergruppen wie z.B. Mediziner der Johns Hopkins School of Medicine in der L.A. Times von einer "netten Illustration", wie Stammzellen als Quelle verschiedener Zelltypen fungieren. Die Ergebnisse wurden im Proceedings of the National Academy of Science (PNAS).

Die MIT-Forscher kultivierten embryonale Stammzellen, die sich zu Endothelzellen entwickelten. Diese Zellen kleiden Venen, Arterien und Lymphgewebe aus und sind der Schlüssel zu Strukturen, die das Blut durch den Körper transportieren. Einige der Endothelzellen spritzten die Forscher in Labormäuse, deren Immunsystem das fremde Gewebe nicht abstoßen würde. Laut Langer bildeten sich aus den injizierten Zellen nach 14 Tagen winzige Röhren sowie Strukturen von Kapillaren. Einige Blutgefäße enthielten auch Blutzellen von Mäusen. Dies lasse darauf schließen, dass sich die Zellen bereits in das Zirkulationssystem eingefügt haben.

Da die Bush-Regierung seit vergangenem Jahr nur mehr Forschungsprojekte finanziert, bei denen einzig bereits existierende Stammzellen, die aus übrig gebliebenen Embryonen in der künstlichen Befruchtung stammen, verwendet werden dürfen, führten die MIT-Forscher die Studie mit privaten Mitteln durch. Langers Kulturen stammten aber aus einer der 61 weltweit vom National Institutes of Health für öffentliche Forschung genehmigten Kultur. Aus diesem Grund will das Labor um eine öffentliche Förderung ansuchen. Dadurch soll der Fortbestand der Studie gewährleistet werden.

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.latimes.com
http://www.pnas.org

Weitere Berichte zu: Blutgefäß Endothelzelle MIT-Forscher Stammzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht 36 Forschungsprojekte zu Big Data
21.02.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen

Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung

21.02.2017 | Seminare Workshops

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie