Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Office Innovation Center startet durch in Phase 2

18.12.2001


Nach erfolgreicher Phase 1 möchte das Office Innovation Center (OIC) der Fraunhofer-Gesellschaft in Stuttgart auch in Phase 2 des Verbundprojekts innovative Lösungen für das Büro von morgen erforschen, entwickeln und testen.

Das Office Innovation Center startet durch in Phase 2
Das zentrale Leitmotiv der Projektphase 1 des Office Innovation Center (OIC) der Fraunhofer-Gesellschaft in Stuttgart war "Die Entwicklung und Demonstration von Lösungen für die organisatorisch und räumlich flexible Büroarbeit in innovativen Gebäuden". Während dieser Phase besuchten 10 600 Fachleute das OIC, 130 Sponsoren wurden gewonnen und über 300 Veröffentlichungen publiziert. Mit einer hervorragenden Ertragssituation endete Phase 1 nach dreijähriger Laufzeit am 30. Juni 2001. Nun geht das OIC in Phase 2, die am
21. November 2001 vom Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft genehmigt wurde.
Die fünf beteiligten Fraunhofer-Institute - Fraunhofer IAO, Fraunhofer IBP, Fraunhofer IIS-A, Fraunhofer IMS und Fraunhofer ISST - haben sich zum Ziel gesetzt, aufbauend auf der Innovationsplattform neue Innovationshighlights zu setzen. Das folgende Motto soll dabei handlungsleitend sein: "Das Office Innovation Center entwickelt und demonstriert Lösungen für dezentrale mobile Büroarbeit mittels kontextsensitiven Individualisierungen".
Was hat man sich darunter vorzustellen? Zum einen wird Bewährtes fortgeführt: Auch in Phase 2 werden Unternehmen der Wirtschaft beraten, neue Büroprodukte (Technik, Ausstattung, Gebäude) entwickelt sowie Seminare und Tagungen durchgeführt. Zudem werden im Rahmen von Eigenforschungsprojekten neue Schwerpunke gesetzt zu Themen wie Personal Knowledge Pad, Small Office, Home Office Gateway, nutzeradaptive Behaglichkeit und Klassifikationsschema Büro. Darüber hinaus sind folgende Projektinnovationen geplant: Die Realisierung eines LiveLink Projektintranet mit dem Ziel, eine weitgehend papierlose Projektorganisation zu erreichen und die Entwicklung eines virtuellen Rundgangs durch das OIC mit eingespielten Videosequenzen. Darüber hinaus erfolgt das Informationsmanagement in Zukunft weitgehend web-basiert oder über CD-ROM.
Diese Ziele werden unter anderem durch eine noch engere Zusammenarbeit der beteiligten Institute realisiert. Auf diese Weise wird die gesamte Wertschöpfungskette für Bürodienstleistungen adressiert, so dass Herstellern und Anwendern zukunftsfähige Gesamtlösungen angeboten werden können.
Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Isabella Jesemann
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-54 53, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-54 61
E-Mail: Isabella.Jesemann@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw
Weitere Informationen:
http://oic.fhg.de/

Weitere Berichte zu: Büroarbeit Fraunhofer-Gesellschaft OIC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Multidisziplinäre Studie regt neue Strategie zur Medikamentenentwicklung an
15.01.2018 | Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH

nachricht Interaktionen zwischen einfachen molekularen Mechanismen führen zu komplexen Infektionsdynamiken
09.01.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten