Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Kompetenz- und Organisationsentwicklung in Nonprofit-Organisationen"

12.12.2001


Forschungsprojekt von Uni mit Stadt Kassel abgeschlossen:
Mit dem "Dienstleistungszentrum Bau" wird Bauverwaltung für Kunden und Mitarbeiter effektiviert. Das DLZ Bau ist Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsprojekts des Instituts für Arbeitswissenschaft (IfA) der Universität Kassel und des Dezernats der Kasseler Stadtverwaltung.

Kassel. Wer baut, ist zukünftig in Kassel gut beraten. Bauwillige Bürger, Investoren und Architekten sollen ab dem Jahr 2003 in "der freundlichen Atmosphäre" eines neuen Dienstleistungszentrums Bau (DLZ Bau) an zentraler Stelle im Rathaus rund um das Thema Bauen beraten werden.

Das DLZ Bau gehört zu einem weitreichenden Reformplan für die Kasseler Bauverwaltung und ist Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsprojekts des Instituts für Arbeitswissenschaft (IfA) der Universität Kassel (GhK) und des Dezernats der hiesigen Stadtverwaltung. Ein umsetzungsreifes Gestaltungskonzept mit langfristigen Personalentwicklungsstrategien sowie Planungen für innovative Kommunikationsstrukturen und Informationstechnologien hat die Stadtverordnetenversammlung am 10. Dezember mit dem Doppelhaushalt 2002/2003 beschlossen.
Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) haben Mitarbeiter des IfA unter der Leitung von Professor Ekkehart Frieling in enger Zusammenarbeit mit Fachleuten vor Ort die Verwaltungsprozesse und Arbeitsorganisation ausgewählter Ämter der Kasseler Baubehörde untersucht, um durch die "Kompetenz- und Organisationsentwicklung in der Verwaltung" (ProKomp) - so der Projekttitel - die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten zu verbessern und die Effizienz des Verwaltungshandeln zu erhöhen.
Ein Team aus Experten verschiedener baubehördlicher Fachbereiche und der Bauaufsicht wurde im Rahmen von ProKomp durch das IfA beraten, wie es detaillierte Produkt- und Prozessbeschreibungen entwirft und nach arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen Bearbeitungsabläufe etwa bei Bauantragsverfahren effizienter und Kooperationsstrukturen effektiver gestaltet. Das Immenhausener Bildungs- und Beratungsinstitut FORUM AHLBERG begleitete das kommunale Projektteam und führte Schulungen durch. Dabei wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter z. B. zu Themen wie "Kundenorientierte Kommunikation", "Optimierung von Arbeitsprozessen" und "Projektmanagement" qualifiziert. In mehreren Meilensteinsitzungen moderierte das FORUM AHLBERG den ämterübergreifenden Diskurs während des Vorhabens. Gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes ist durch die Tatsache gegeben, dass alle wesentlichen Bestandteile des Handlungsprogramms vom Team der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baudezernates selber erarbeitet wurden.
Das DLZ Bau wird bereits im Vorfeld von Bauanträgen eine qualifizierte Beratung bieten, um spätere Verfahren möglichst schnell und ohne vermeidbare Risiken durchführen zu können. An fünf Tagen die Woche erhalten Besucher des DLZ Bau allgemeine Auskünfte über Erschließung, Planungsrecht, Bauordnungsrecht, Denkmal- und Naturschutzrecht. Gleichzeitig finden sie dort die zentrale Annahmestelle für alle Anträge an das Amt für Bauordnung. Einmal pro Woche werden alle relevanten Fachdienststellen durch kompetente Mitarbeiter vertreten sein, die erweiterte Fragestellungen zu konkreten Bauvorhaben beantworten und als Expertenrunde für rasche Entscheidungen zur Verfügung stehen.
Für die Mitarbeiter der Baubehörde besteht der Nutzen des Projektes vor allem in den vorgesehenen personellen, technischen und organisatorischen Arbeitsgestaltungsmaßnahmen des Reformkonzepts. Dazu gehören aufgabenorientierte und bedarfsgerechte Weiterqualifizierungen, moderne EDV- und Kommunikationstechnik sowie Kooperationsvereinbarungen zwischen den Fachämtern im Rathaus. Das dient freilich auch den Qualitätsansprüchen der Bürger an ein serviceorientiertes Beratungsangebot und eine bürgerfreundliche Verfahrenbearbeitung. Dabei sollen zukünftig sogenannte Fallmanager eine entscheidende Verantwortung tragen. Sie steuern dezernatsintern die Fallbearbeitung vom ersten Beratungsgespräch bis zum Bescheid und sind für die Antragsteller verbindliche Ansprechpartner. Sie werden dank erweiterter Entscheidungsbefugnisse und neuer Datenmedien unmittelbar über den Stand des jeweiligen Verfahrens informieren können.
Im Verlauf von ProKomp begleiteten die Forscher des IfA neben dem Kasseler Teilprojekt auch Reformprozesse in ausgewählten Bereichen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und des Berufsfortbildungswerks des Deutschen Gewerkschaftsbunds (bfw) im Saarland. Über das Verbundprojekt, das im Rahmen des BMBF-Forschungsprogramms "Kompetenzentwicklung für den wirtschaftlichen Wandel" gelaufen ist, wird in Kürze im Waxmann Verlag ein ausführlicher Abschlussbericht unter dem Titel

"Kompetenz- und Organisationsentwicklung in Nonprofit-Organisationen.
Gewerkschaften, Bildungsträger und öffentliche Verwaltung im wirtschaftlichen Wandel"

veröffentlicht. Darin wird unter anderem beschrieben, wie das Kasseler Institut für Arbeitswissenschaft unter der Leitung von Professor Ekkehart Frieling mit ihren Projektpartnern Erfolgsfaktoren untersucht und Strategien erarbeitet haben, mit denen langfristig die Fähigkeiten und Fertigkeiten von Beschäftigten in Nonprofit-Organisationen gefördert werden können. Auskünfte erhalten sie außerdem unter der Adresse:

Universität Gesamthochschule Kassel
Institut für Arbeitswissenschaft
Heinrich-Plett-Straße 40
34109 Kassel
Dipl.-Oec. Osvaldo Cristante
Tel. 05 61/8 04-41 64
cristante@ifa.uni-kassel.de

Ingrid Hildebrand | idw

Weitere Berichte zu: Arbeitswissenschaft DLZ IFA Nonprofit-Organisation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht SeaArt-Projekt startet mit Feldversuchen an Nord- und Ostsee
18.11.2016 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie