Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartiger Flugsimulator mit Niederdruckröhre

02.06.2006


Forscher am Fraunhofer-Institut können Bedingungen in 13.000 Meter Höhe simulieren


Fraunhofer-Institut



Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IFB) hat nach nur einjähriger Bauzeit einen weltweit einzigartigen Flugsimulator mit einer speziell entwickelten Niederdruckröhre in Betrieb genommen. Mit der so genannten "Flight Test Facility" auf dem internen Versuchsgelände in Holzkirchen bei München lassen sich Flüge von bis zu 13.000 Metern Höhe nachstellen, wobei die Wissenschaftler die Auswirkungen von Raumklima, Luftqualität oder Akustik durch Turbinenlärm auf Passagiere und Crew untersuchen können - und zwar bequem vom Boden aus. Dabei konzentrieren sich die Analysen neben den Fluggästen vor allem auf das Personal, das bekanntlich bei teilweise mehreren Starts und Landungen pro Tag besonders stark den unterschiedlichen Druck- und künstlichen Klimaverhältnissen an Bord ausgesetzt ist. Die gesammelten Ergebnisse sollen später als Grundlage für technische Entwicklungen dienen, um das Reisen und Arbeiten an Bord künftig noch angenehmer und effizienter zu gestalten.



"Die mit Probanden durchgeführten Testreihen in der Flight Test Facility haben drei wesentliche Merkmale: Sie sind ökologisch, wirtschaftlich und sicher. Unser Labor versteht sich als unabhängige Testeinrichtung, die den Fluglinien, interessierten Flug- und Sportmedizinern oder auch anderen Forschungsorganisationen offen steht", verdeutlichte der Initiator der Einrichtung, Dr. Erhard Mayer vom IBP, gegenüber pressetext. Zentraler Mittelpunkt des Fluglabors ist eine 30 Meter lange Niederdruckkammer, die um das Vorderteil des Großraum-Airbus A310 gebaut wurde. Dort lässt sich mit Hilfe von drei Hochleistungsvakuumpumpen der Druck in der Kammer auf bis zu 150 Hektopascal absenken. Auch die jeweils korrekte Luftfeuchtigkeit und Temperatur in der Kabine können entsprechend den realen Bedingungen während eines Flugs programmiert werden.

Derzeit absolvieren die Forscher mit mehr als 500 Probanden ihre ersten Testflüge für das EU-Vorhaben FACE (Friendly Air Cabin Environment). Dabei liefern Lautsprecher den typischen Flugzeugsound, während Vibratoren unter den Sitzen das Rütteln beim Start und während des Flugs nachahmen. Sogar auf Getränke und kleine Mahlzeiten müssen die Testpersonen nicht verzichten; dafür sind im Gegenzug zahlreiche Fragebögen auszufüllen, die sich nach Kälteempfinden, unangenehmen Gerüchen oder trockenen Augen erkundigen. Besonders sensibel reagiert übrigens ein ungewöhnlicher "Passagier" - dieser Dummy ist mit Streichholzschachtel großen Sensoren versehen, die ähnlich wie die menschliche Haut arbeiten und kleinste Temperaturveränderungen der Oberfläche messen. Diese Daten und die Informationen aus den im Flugzeug angebrachten Messfühlern werden letztlich an die Leitwarte übermittelt, um ein genaues Abbild des Klimas in der Kabine während des gesamten Flugs zu skizzieren.

Frank-Michael Rall | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Facility Flug Flugsimulator Niederdruckröhre

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen
21.02.2017 | Hahn-Schickard

nachricht 36 Forschungsprojekte zu Big Data
21.02.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik