Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Psychologen der Uni Potsdam entwickeln differenzierten Intelligenztest für Kinder

16.11.2001


Intelligenz hat viele Facetten
Psychologen entwickeln differenzierten Intelligenztest für Kinder

Kinder- und Jugendpsychologen, aber auch Eltern und Lehrer kritisierten in der Vergangenheit die ausschließliche Orientierung auf das bisher vorhandene einzige Intelligenzmaß, den IQ. Ihnen fehlte ein Instrumentarium zur differenzierteren Einschätzung von Intelligenz. Genau hieran arbeitet jetzt Uwe Schaarschmidt, Professor für Persönlichkeitspsychologie und Differentielle Psychologie, und sein Potsdamer Uni-Team in Kooperation mit österreichischen und Schweizer Kollegen.
Die Forschergruppe konzentriert sich dabei speziell auf Kinder von dreieinhalb bis achteinhalb Jahren. Ihre Grundidee ist es, den großen Komplex Intelligenz noch einmal in einzelne Teile aufzulösen. Die Tests folgen verschiedenen Niveaustufen der kognitiven Verarbeitung und enthalten Aufgaben, die im einen Falle die Nutzung kindlichen Alltagswissens erlauben, im anderen Falle hingegen wissensunabhängige Denkleistungen erfordern.
Auf den Ergebnissen aufbauend, lassen sich dann anforderungsspezifische Skalen zur differenzierten Ermittlung des Intelligenzprofils entwickeln. Damit ermöglichen künftige Untersuchungen Auskunft nicht nur über das Ausmaß, sondern auch über Besonderheiten der intellektuellen Leistungsfähigkeit. Die Wissenschaftler schaffen so eine solidere Grundlage für Einschulungsentscheidungen, spezielle Fördermaßnahmen bei einem Entwicklungsrückstand oder die Früherkennung besonders begabter Kinder.
Derzeit werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz noch etwa 2000 Kinder getestet.

Hinweis:
Ein ausführlicher Artikel von Armin Klein zu diesem Forschungsprojekt erscheint in der November-Ausgabe der Universitätszeitung der Uni Potsdam, "Portal". Der Beitrag ist unter http://www.uni-potsdam.de/portal/nov01/forschung.htm abrufbar. 

Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Uwe Schaarschmidt im Institut für Psychologie der Universität Potsdam unter Tel.: 0331/977-2880 zur Verfügung.

Andrea Benthien | idw

Weitere Berichte zu: Intelligenz Intelligenztest Psychologe Psychologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf
20.04.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Bionik-Forschungsvorhaben untersucht mechanische Eigenschaften von Außenskeletten
26.03.2018 | Hochschule Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics