Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissensintensive Kooperation im regionalen Netzwerk

13.11.2001


Fraunhofer IAO untersuchte zusammen mit dem Institut für Unternehmenskybernetik (IfU) im Rahmen eines BMBF geförderten Definitionsprojekts Relevanz, Potenziale und Risiken von regionalen Kooperationen.

Im Rahmen des vom BMBF geförderten Definitionsprojekts "Integration von heterogenem Wissen in anpassungsfähigen Produktionsnetzwerken (APN) in spezifischen, industriellen Distrikt-Strukturen (IDS)" hat Fraunhofer IAO eine Umfrage zum Thema "Wissensintensive Kooperationen in regionalen Netzwerken" durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie wurden durch Experteninterviews sowie mehrere Workshops mit Vertretern der Industrie in Deutschland, Italien und Slowenien bestätigt.
Der Handlungs- und Forschungsbedarf, der sich aus der umfassenden Analyse des Status Quo in den europäischen Unternehmen ergeben hat, lässt sich wie folgt beschreiben:
Obwohl der Regionalaspekt eine eher untergeordnete Rolle spielt, werden dennoch unterstützende Faktoren für die Kooperation gefordert, wie sie üblicherweise nur in regionalen Netzwerken geboten werden. Dazu zählen z. B. kurze Wege, gut funktionierende informelle Strukturen oder auf Vertrauen basierende Umgangsformen. Eine weitere Forderung liegt in der optimalen Unterstützung von bisher wenig strukturierten, dynamischen Vorgängen, die beispielsweise in über die Wertschöpfungskette verteilten Problemlöseprozessen in Erscheinung treten. Außerdem fordern die Unternehmen eine Umgebung, in der die Aktivierung, der spontane formelle und informelle Austausch von Prozesswissen sowie dessen Integration in den Kooperationsprozess durch eine geeignete informationstechnologische sowie organisatorische Unterstützung erleichtert wird.
Als Hilfskonstrukt wurde daher die Idee des "Virtuellen Clusters" generiert: überregionale Kooperationen, die sich an der Leitidee des regionalen Netzwerks orientieren. Hier sehen einige der am Vorprojekt beteiligten Unternehmen einen Forschungs- und Entwicklungsbedarf für ihre künftigen Kooperationsvorhaben.
Die Ergebnisse des Projekts und der Studie können im Abschlussbericht "Wissensintensive Kooperationen in regionalen Netzwerken" zum Preis von 61,36 Euro (inkl. MwSt.) über den IAO-Shop  bezogen werden.
Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Kristina Wagner
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-22 15, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: Ina.Wagner@iao.fhg.de

Henning Hinderer | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de/d/shop

Weitere Berichte zu: BMBF Wissensintensiv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Multidisziplinäre Studie regt neue Strategie zur Medikamentenentwicklung an
15.01.2018 | Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH

nachricht Interaktionen zwischen einfachen molekularen Mechanismen führen zu komplexen Infektionsdynamiken
09.01.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften