Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DLR organisiert Parabelflugkampagne für Forschung unter Schwerelosigkeit

07.11.2001


Neun deutsche Wissenschaftlergruppen beteiligen sich an der diesjährigen Parabelflugkampagne des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bordeaux - Frankreich. An den drei Flugtagen vom 6. bis 8. November betreiben sie während insgesamt 93 spezieller Flugmanöver, so genannter Flugparabeln, Forschung in Schwerelosigkeit. Medizinische Untersuchungen sollen unter anderem dazu beitragen, die Therapien für Menschen, die an Gleichgewichtsstörungen leiden, zu verbessern; Materialwissenschaftliche Experimente dienen beispielsweise der Entwicklung von Metallschäumen, die in Autos und Flugzeugen eingesetzt werden können. Ergebnisse und Erfahrungen aus dieser Kampagne gehen auch in die Vorbereitung einer möglichst effizienten Nutzung der Internationalen Raumstation ISS ein.

Das DLR beauftragt die französische Firma Novespace, die Parabelflüge mit einem speziell dafür geeigneten Airbus A300 durchzuführen. Die Piloten fliegen pro Flugtag 31 Parabeln, in denen jeweils für etwa 25 Sekunden Schwerelosigkeit herrscht. Vor und unmittelbar nach dem Eintritt in die Schwerelosigkeit bewirkt die Beschleunigung des Flugzeuges eine Anziehungskraft, die der doppelten auf der Erde entspricht.

Forschung für Biologie, Medizin und Materialwissenschaften
Mehr als 30 Wissenschaftler aus verschiedenen Forschungsinstitutionen gehen Fragen aus den Bereichen Biologie, Medizin und Materialwissenschaften nach. Forschung auf der Erde ergänzen sie somit durch Versuche in Schwerelosigkeit. Dies dient dazu, Vorgänge und Zusammenhänge in unserer belebten und unbelebten Umgebung besser zu verstehen.

Zwei Forschergruppen beschäftigen sich damit, die Wirkung der Erdschwerkraft bzw. der Schwerelosigkeit auf die menschliche Wahrnehmung sowie die manuelle Geschicklichkeit herauszufinden. Bereits ziemlich einfach erscheinende manuelle Fertigkeiten, wie das Greifen nach Gegenständen, stellen hohe Anforderungen an unser Nerven- und Muskelsystem. Die besondere Parabelflugabfolge bietet einzigartige Bedingungen, um die Wirkung verschiedener Beschleunigungen auf das motorische System des Menschen intensiv zu untersuchen. Mit diesen Erkenntnissen hofft man, nachfolgend die Behandlung hirnverletzter Patienten verbessern zu können.

Ein weiteres medizinisches Experiment befasst sich mit biologischen Vorgängen in Geweben, die auch bei Migräne und Störungen nach Schlaganfällen eine Rolle spielen.

Die Untersuchung von Strömungsvorgängen in makroskopischen Strukturen und hauchdünnen Metallschaum-Lamellen sind Ziele von materialwissenschaftlichen Experimenten. Dabei wird in der kurzen Zeit der Schwerelosigkeit ein mit Treibmitteln vermischtes Metall geschmolzen und aufgeschäumt, erstarrt und nach dem Flug analysiert. Die Herstellung von Metallschäumen ist mittlerweile ein etabliertes Verfahren und steht an der Schwelle zur Anwendung zum Beispiel bei der Herstellung leichter Bauteile für die Automobilindustrie. Bisher konnten jedoch auf der Erde konkurrierende Effekte wie der "schwerkraftbedingte Ausfluss des Metalls aus den dünnen Zellwänden des Schaums" und die "Oberflächenspannung des Metalls" nicht getrennt werden, und man konnte deshalb den Einfluss dieser Phänomene auf die Schaumeigenschaften nicht gut verstehen. Der Abfluss von Flüssigkeit aus einem Schaum ist jedem Biertrinker bestens bekannt und tritt bei Metallschäumen in verschärfter Form auf. Unter Schwerelosigkeit lässt sich dieser Effekt unterdrücken; damit erhält man Aufschlüsse über den Fluss von Metall durch dünne Zellwände.

Die Liste aller Experimente finden Sie unter:
http://www.dlr.de/struktur_strategie/raumfahrtmanagement/RD-JW/projekte-uebersicht/Parabelfug/experimente01.htm


Ansprechpartner:

Dr. Karsten Hess
Tel.: 0228/447-394
Fax: 0228/447-386
E-Mail: Karsten.Hess@dlr.de

Dr. Ulrike Friedrich
Tel.: 0228/447-323
Fax: 0228/447-735
Mobil: 0173/5389891
E-Mail: Ulrike.Friedrich@dlr.de

Dr. Karsten Hess | idw
Weitere Informationen:
http://www.dlr.de/struktur_strategie/raumfahrtmanagement/RD-JW/projekte-uebersicht/Parabelfug/experimente01.htm

Weitere Berichte zu: DLR Metall Metallschäume Parabelflugkampagne Schwerelosigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf
20.04.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Bionik-Forschungsvorhaben untersucht mechanische Eigenschaften von Außenskeletten
26.03.2018 | Hochschule Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics