Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DLR organisiert Parabelflugkampagne für Forschung unter Schwerelosigkeit

07.11.2001


Neun deutsche Wissenschaftlergruppen beteiligen sich an der diesjährigen Parabelflugkampagne des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bordeaux - Frankreich. An den drei Flugtagen vom 6. bis 8. November betreiben sie während insgesamt 93 spezieller Flugmanöver, so genannter Flugparabeln, Forschung in Schwerelosigkeit. Medizinische Untersuchungen sollen unter anderem dazu beitragen, die Therapien für Menschen, die an Gleichgewichtsstörungen leiden, zu verbessern; Materialwissenschaftliche Experimente dienen beispielsweise der Entwicklung von Metallschäumen, die in Autos und Flugzeugen eingesetzt werden können. Ergebnisse und Erfahrungen aus dieser Kampagne gehen auch in die Vorbereitung einer möglichst effizienten Nutzung der Internationalen Raumstation ISS ein.

Das DLR beauftragt die französische Firma Novespace, die Parabelflüge mit einem speziell dafür geeigneten Airbus A300 durchzuführen. Die Piloten fliegen pro Flugtag 31 Parabeln, in denen jeweils für etwa 25 Sekunden Schwerelosigkeit herrscht. Vor und unmittelbar nach dem Eintritt in die Schwerelosigkeit bewirkt die Beschleunigung des Flugzeuges eine Anziehungskraft, die der doppelten auf der Erde entspricht.

Forschung für Biologie, Medizin und Materialwissenschaften
Mehr als 30 Wissenschaftler aus verschiedenen Forschungsinstitutionen gehen Fragen aus den Bereichen Biologie, Medizin und Materialwissenschaften nach. Forschung auf der Erde ergänzen sie somit durch Versuche in Schwerelosigkeit. Dies dient dazu, Vorgänge und Zusammenhänge in unserer belebten und unbelebten Umgebung besser zu verstehen.

Zwei Forschergruppen beschäftigen sich damit, die Wirkung der Erdschwerkraft bzw. der Schwerelosigkeit auf die menschliche Wahrnehmung sowie die manuelle Geschicklichkeit herauszufinden. Bereits ziemlich einfach erscheinende manuelle Fertigkeiten, wie das Greifen nach Gegenständen, stellen hohe Anforderungen an unser Nerven- und Muskelsystem. Die besondere Parabelflugabfolge bietet einzigartige Bedingungen, um die Wirkung verschiedener Beschleunigungen auf das motorische System des Menschen intensiv zu untersuchen. Mit diesen Erkenntnissen hofft man, nachfolgend die Behandlung hirnverletzter Patienten verbessern zu können.

Ein weiteres medizinisches Experiment befasst sich mit biologischen Vorgängen in Geweben, die auch bei Migräne und Störungen nach Schlaganfällen eine Rolle spielen.

Die Untersuchung von Strömungsvorgängen in makroskopischen Strukturen und hauchdünnen Metallschaum-Lamellen sind Ziele von materialwissenschaftlichen Experimenten. Dabei wird in der kurzen Zeit der Schwerelosigkeit ein mit Treibmitteln vermischtes Metall geschmolzen und aufgeschäumt, erstarrt und nach dem Flug analysiert. Die Herstellung von Metallschäumen ist mittlerweile ein etabliertes Verfahren und steht an der Schwelle zur Anwendung zum Beispiel bei der Herstellung leichter Bauteile für die Automobilindustrie. Bisher konnten jedoch auf der Erde konkurrierende Effekte wie der "schwerkraftbedingte Ausfluss des Metalls aus den dünnen Zellwänden des Schaums" und die "Oberflächenspannung des Metalls" nicht getrennt werden, und man konnte deshalb den Einfluss dieser Phänomene auf die Schaumeigenschaften nicht gut verstehen. Der Abfluss von Flüssigkeit aus einem Schaum ist jedem Biertrinker bestens bekannt und tritt bei Metallschäumen in verschärfter Form auf. Unter Schwerelosigkeit lässt sich dieser Effekt unterdrücken; damit erhält man Aufschlüsse über den Fluss von Metall durch dünne Zellwände.

Die Liste aller Experimente finden Sie unter:
http://www.dlr.de/struktur_strategie/raumfahrtmanagement/RD-JW/projekte-uebersicht/Parabelfug/experimente01.htm


Ansprechpartner:

Dr. Karsten Hess
Tel.: 0228/447-394
Fax: 0228/447-386
E-Mail: Karsten.Hess@dlr.de

Dr. Ulrike Friedrich
Tel.: 0228/447-323
Fax: 0228/447-735
Mobil: 0173/5389891
E-Mail: Ulrike.Friedrich@dlr.de

Dr. Karsten Hess | idw
Weitere Informationen:
http://www.dlr.de/struktur_strategie/raumfahrtmanagement/RD-JW/projekte-uebersicht/Parabelfug/experimente01.htm

Weitere Berichte zu: DLR Metall Metallschäume Parabelflugkampagne Schwerelosigkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Entzündungshemmende Birkeninhaltsstoffe nachhaltig nutzen
03.07.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Blick unter den Gletscher
12.06.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten