Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Psychologen untersuchten Persönlichkeitsmerkmale von Unternehmern

23.08.2001


Die Persönlichkeitsprofile erfolgreicher Unternehmer haben Psychologen der Universität Jena in einem vierjährigen Forschungsprojekt untersucht. Dabei haben sie 139 Firmenchefs und Spitzenmanager, vor allem aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, befragt und deren Erfolg an der eigenen subjektiven Einschätzung sowie den objektiven Umsatzentwicklungen gemessen. Das Ergebnis war überraschend: Im wesentlichen sind nur fünf Charaktereigenschaften in hohem Maße erforderlich, um mit eigener Firma zu reüssieren. Zudem stellten die Wissenschaftler fest, dass die Erfolgsaussichten umso größer sind, je früher sich jemand selbstständig macht.

Ein guter Unternehmer ist demnach extrovertiert sowie enorm fleißig und akkurat bei der Arbeit. Er macht sich keine überflüssigen Sorgen und ist psychisch stabil, und er fällt seinen Mitmenschen einerseits nicht unbedingt durch Altruismus und Sozialdenken auf, besitzt aber andererseits ein hohes Maß an intellektueller Offenheit und somit eine enorme Neugierde und Kreativität. "Je mehr dieser Charakteristika ein Firmenchef in sich vereint, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sich auf lange Sicht als Entrepreneur durchsetzt", erläutert Projektleiterin Dr. Eva Schmitt-Rodermund.

Dass das Persönlichkeitsbild des Chefs aber allein für den Erfolg der Firma nicht ausreicht, mussten die Wissenschaftler bei der Kontrollbefragung in diesem Jahr bemerken: Ein Fünftel der überwiegend klein- und mittelständischen Betriebe waren inzwischen vom Markt verschwunden. "Natürlich spielen auch die konjunkturelle Entwicklung und andere externe Faktoren eine große Rolle", so Schmitt-Rodermund, "und ein günstiges Persönlichkeitsprofil schützt auch nicht grundsätzlich davor, Fehlentscheidungen zu fällen."

Ihre Erkenntnisse setzen die Wissenschaftler nun in einem zweiten Projekt im Rahmen der Thüringer "GET-UP"-Initiative um, bei dem sie versuchen, bereits Schüler und Studenten in Rollenspielen und Trainings auf ihre künftigen Unternehmerpotenziale hin zu testen. "Als Entwicklungspsychologen wissen wir, dass diese Persönlichkeitsmerkmale sich relativ früh ausprägen", erklärt Schmitt-Rodermund. "Wer bereits als Schüler Verantwortung und Führungsaufgaben - etwa als Klassensprecher - übernimmt und sich initiativ und experimentierlustig zeigt, der besitzt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das Zeug zum Unternehmer."

Schüler und Studenten, die auf ein solches "Probetraining" neugierig sind, können sich bei der Projektmitarbeiterin Dipl.-Psych. Elke Schröder per Telefon unter 03641/945207 oder per E-Mail Elke.Schroeder@rz.uni-jena.de melden.

Ansprechpartnerin:
Dr. Eva Schmitt-Rodermund
Institut für Psychologie der Universität Jena
Tel.: 03641/945201
E-Mail: svs@uni-jena.de

Dr. Wolfgang Hirsch | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues interdisziplinäres Zentrum für Physik und Medizin in Erlangen
25.07.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Entzündungshemmende Birkeninhaltsstoffe nachhaltig nutzen
03.07.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie