Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissen, Raum und Macht - Kartografie in der frühen Neuzeit

18.10.2004


Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt am Frankreichzentrum der TU Berlin

... mehr zu:
»Kartografie »Neuzeit

Die Kartografie, auf den ersten Blick eine mathematisch-objektive Wissenschaft, spielte in der Zeit nach 1800 für die Durchsetzung und Legitimierung der Nation in Frankreich und Deutschland eine wesentliche Rolle. Schon in der frühen Neuzeit ist in der Kartografie ein internationales Beeinflussungsverhältnis - zwischen Frankreich und Kanada als "la Nouvelle France" - erkennbar. Hier stellen sich Fragen nach dem kartografisch gefassten Verhältnis von Metropole und Peripherie, den imaginären Entwürfen vom Norden und dem Transfer von kartografischem Wissen zwischen Kulturen und Staaten. Diesen Fragen geht ein interdisziplinäres Forschungsprojekt am Frankreichzentrum der TU Berlin nach: "Der Raum der Karten. Kartografie - Wissenschaft, Politik und Macht. Frankreich und der frankophone Raum, 16. - 20. Jahrhundert".

Die Teilprojekte werden geleitet von dem Kulturwissenschaftler Dr. Jörg Seifarth und dem Historiker Dr. Bernhard Struck. Mit den Forschungsprojekten soll eine über Drittmittel finanzierte Forscher- und Nachwuchsgruppe an das Frankreich-Zentrum gebunden werden. Historisch-geografische und kulturwissenschaftliche Dissertationsprojekte, auch von französischen Doktoranden, sollen einbezogen werden. Der thematische Bogen spannt sich dabei vom französischen Kolonialismus über den frankophonen Raum in Afrika bis zu einer europäisch vergleichenden Perspektive unter Einbezug Ostmitteleuropas.


Das Projekt "Der Raum der Karten" greift die kritische Diskussion zum Verhältnis von Raum und Zeit sowie aktuelle Fragen bezüglich einer "Wiederkehr des Raumes" auf. Im Vordergrund steht der Zusammenhang von Wissen (Karten und Kartografie), Raum (Territorium, Landschaft) und Macht (Nation, Politik), thematisch und geografisch ausgehend von Frankreich zwischen dem 16. und dem frühen 20. Jahrhundert. Darunter wird mehr als nur die uns vertraute Staatsnation verstanden. Auch die französische Kolonialgeschichte wird integriert. Die Teilprojekte ergänzen sich zu einem interdisziplinären und epochenübergreifend-geografischen Vergleich. Sie fragen für die Geschichte der Kartografie seit der Frühen Neuzeit unter anderem nach der Ausdifferenzierung von Kunst und Wissenschaft. Die Kartografie der Frühen Neuzeit kann nur gelesen werden, wenn von einem eng national gefassten Rahmen abgesehen wird. Mit der Frage nach Karten und deren historischer Bedeutung hinsichtlich der realen wie imaginären Konstruktion "Frankreichs" in der Neuzeit greift das Projekt aktuelle Entwicklungen in der Kultur- und Geschichtswissenschaft auf.

Am interdisziplinären Frankreich-Zentrum der TU Berlin der Fakultät I, Geisteswissenschaften, wird auf den Gebieten Geschichte, Literatur und Philosophie geforscht und gelehrt. Ab diesem Wintersemester ist ein neuer Schwerpunkt mit Workshops, Vorträgen und Lehrveranstaltungen geplant: "Globalisierung der Kulturen - Kulturen der Globalisierung. Das Beispiel Frankreich". Ein weiteres Forschungsprojekt zu den napoleonischen Kriegen wird vorbereitet.

Im Kontext von Konstruktion und Repräsentation des Raumes steht die Sektion "Grenzen: Wahrnehmung, Konstruktion, Historizität", mit der das Zentrum im September 2004 auf dem Historikertag in Kiel vertreten war. Perspektivisch erweitert werden Forschung und Lehre am Frankreichzentrum mit einer jedes Semester wechselnden, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Französischen Botschaft gemeinsam finanzierten Gastprofessur. Im kommenden Wintersemester wird Dr. Thomas Serrier, Université Paris VIII an der TU Berlin lehren und forschen.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Bernhard Struck, Technische Universität Berlin, Frankreichzentrum, E-Mail: bernhard.struck@tu-berlin.de, Tel.: 030-314 79411

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Kartografie Neuzeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Multidisziplinäre Studie regt neue Strategie zur Medikamentenentwicklung an
15.01.2018 | Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH

nachricht Interaktionen zwischen einfachen molekularen Mechanismen führen zu komplexen Infektionsdynamiken
09.01.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften