Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systemzuverlässigkeit ergänzt fortan den Institutsnamen des Fraunhofer LBF

04.10.2004


Akustik-Aquarium des Fraunhofer LBF


Funktionalität und Einsatzgebiete moderner Anlagen und Maschinen werden heute vielfach durch Sensorik, Aktorik, Regelungstechnik und Elektronik erweitert. Damit wird auch der Bedarf nach Aussagen zur ’Systemzuverlässigkeit’ solcher Anwendungen wachsen. Das Fraunhofer LBF widmet sich genau diesen aktuellen Themen und spiegelt dies inhaltliche Aufgabenerweiterung ab sofort auch im Namen wider: Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF.


Nach 4-monatiger Deutschlandreise durch mehr als 30 Städte, kehrt das Akustik-Aquarium, der Beitrag des Fraunhofer LBF auf dem Ausstellungsschiff ’MS Technik’ zum Jahr der Technik, zurück an das Darmstädter Institut. Das Exponat demonstriert adaptive Lärmreduzierung mittels Piezomaterialien. Besondere Eigenschaft dieser Materialien: Sie wandeln Druck in elektrische Signale um, passen sich aufgrund ihrer funktionellen Materialeigenschaften und einer Regelungseinheit selbstständig auf Veränderungen im Umfeld an, und wirken so dem Schall entgegen. Damit dringt aus dem gläsernen Kasten fast kein Schall mehr nach außen, obwohl die Schallquelle im Inneren weiter Lärm produziert.

Funktionalität und Einsatzgebiete moderner Anlagen und Maschinen werden heute vielfach durch Sensorik, Aktorik, Regelungstechnik und Elektronik erweitert. Damit wird auch der Bedarf nach Aussagen zur ’Systemzuverlässigkeit’ solcher Anwendungen wachsen. Das Fraunhofer LBF widmet sich genau diesen aktuellen Themen und spiegelt dies inhaltliche Aufgabenerweiterung ab sofort auch im Namen wider: Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF.


Forschung und Entwicklungsarbeiten zum Thema Adaptronik werden zur Zeit in zehn Fraunhofer Instituten erarbeitet und unter der Leitung des Fraunhofer LBF im Themenverbund Adaptronik gebündelt. Ziel ist es kommerzielle Anwendungen zu beschleunigen und entlang der gesamten Wertschöpfungskette FuE Dienstleistungen anbieten zu können.

Viele Unternehmen nutzen dieses Know-how: So entwickelte u.a. VW im BMBF-Leitprojekte Adaptronik ein lärmreduziertes PKW-Dach und DaimlerChrysler einen adaptiven Radschwingungsdämpfer für den ICE.

"Durch eine Reihe von Projekten wurden inzwischen die Grundlagen und Anwendungen für eine ganz neue Werkstoffgeneration geschaffen", fasst Prof. Holger Hanselka, Institutsleiter am Fraunhofer LBF, zusammen, "die ein großes wirtschaftliches Potenzial für Branchen der Automobil-, Bahn-, Luft- und Raumfahrtindustrie, Medizintechnik, Optik und des Maschinenbaus bietet. Das sind die technologiebestimmenden Innovationsträger in Deutschland."

Im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen zum Jahr der Technik in Darmstadt wird das Fraunhofer LBF weitere Ergebnisse anwendungsorientierter FuE-Dienstleistungen präsentieren.

Mit Sicherheit innovativ - Der Begriff der Betriebsfestigkeit entstand in den 30er Jahren in Darmstadt. Sie beschreibt die Fähigkeit einer Konstruktion oder eines Bauteils, während des Betriebs zufallsartig auftretende zyklische, quasistatische und schlagartige Belastungen über einen definierten Einsatzzeitraum zu ertragen. Nur dadurch ist es möglich, Hochleistungsprodukte unter dem Aspekt des Leichtbaus zu realisieren. Nach dem ersten Betriebsfestigkeitsversuch und der späteren Gründung des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit wurde der Grundstein für den folgenden wissenschaftlichen und anwendungsorientierten Ausbau dieser Querschnittswissenschaft im Fraunhofer LBF gelegt. Sie beeinflusste die gesamte deutsche, europäische und amerikanische Fahrzeug- und Flugzeugindustrie sowie ihre Zulieferer. Mit über 130 Mitarbeitern sowie hochmoderner Ausstattung der Labors und Versuchshallen, Auf mehr als 12 000 qm, wird neben dem einzigartigen realen Prüffeld des Fraunhofer LBF auch ein virtuelles Test Lab eingesetzt. Jedem Kunden werden so individuelle Lösungen zur Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit geboten. Von der Idee bis zur Produkt- und Serienreife ist das Fraunhofer LBF damit kompetenter Partner entlang des gesamten Forschungs- und Entwicklungsprozesses.

Anke Zeidler-Finsel | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Bergamoten – Verlockung und Verhängnis für Tabakschwärmer
21.04.2017 | Max-Planck-Institut für chemische Ökologie

nachricht Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt
19.04.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung