Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmenskrisen und Insolvenz

15.06.2001

Neues Forschungsfeld an der Hamburger Hochschule für Wirtschaft und Politik

Die Hamburger Hochschule für Wirtschaft und Politik (HWP) hat ein neues Forschungsfeld: Finanziert aus Mitteln des Forschungsverfügungsfonds der HWP wird im Juli 2001 das Feld "Unternehmenskrisen und Insolvenz" seine Arbeit aufnehmen. Die Förderung läuft über maximal zweieinhalb Jahre.

Das Professorenteam aus Sonja Bischoff (Betriebswirtschaftslehre), Ingrid Größl (Volkswirtschafts-lehre), Udo Reifner (Rechtswissenschaften) und Hermann-Josef Tebroke (Betriebswirtschaftslehre) wird sich mit den Ursachen, Symptomen und Konsequenzen der Insolvenz kleiner und junger Unternehmen auseinandersetzen. Es geht um Ansätze der Krisenfrüherkennung sowie die Gestaltung von Insolvenzprozessen. Ausgangspunkt des Feldes ist die steigende Zahl der Insolvenzen in der Bundesrepublik: Nach Angaben der Creditreform wurden im vergangen Jahr etwa 30.000 Firmen zahlungsunfähig. Folge sind neben dem Verlust an Arbeitsplätzen auch Einbußen für die öffentliche Hand und die Banken. Von gescheiterten Unternehmensgründungen geht ein Abschreckungseffekt aus, welcher der im Entstehen begriffenen "Gründer-Kultur" schadet.


Über das Forschungsfeld wollen die vier ProfessorInnen Drittmittel einwerben und NachwuchswissenschaftlerInnen in ihre Arbeit einbeziehen.
Die Problemstellungen und Forschungsergebnisse werden auch in der Lehre der HWP behandelt werden. Einerseits gehen sie in das Studienprojekt "Entrepreneurship: Junge Unternehmen" ein, das im Wintersemester 2001/2002 unter der Leitung von Prof. Dr. Sonja Bischoff startet, andererseits in den Master-Studiengang "Entrepreneurial Management", der voraussichtlich zum Sommersemester 2002 angeboten wird.

Der Forschungsverfügungsfonds wird seit 1997 einmal jährlich an der HWP ausgeschrieben. Das Projekt "Unternehmenskrisen und Insolvenz" setzte sich gegen drei Konkurrenten durch.

Verantwortlich: Anne Ernst, Abteilung Kommunikation, Von-Melle-Park 9, 20146 Hamburg


Tel. 040/42838-2181, E-Mail: ErnstA@hwp-hamburg.de

Anne Ernst | idw

Weitere Berichte zu: Forschungsfeld HWP Insolvenz Unternehmenskrise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Forschende der Uni Kiel entwickeln extrem empfindliches Sensorsystem für Magnetfelder
15.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Getarntes Virus für die Gentherapie von Krebs
31.01.2018 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics