Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens in der Top 10 der US-Patente

07.07.2004


In seiner US-Patentstatistik für das Jahr 2003 stufte die Intellectual Property Ow-ners Association (IPO) Siemens auf Platz acht ein. Damit ist Siemens in der US-Patenststatistik das führende diversifizierte Unternehmen. Siemens erhielt 2003 1.486 neue US-Patente. Insgesamt hält Siemens in den USA derzeit 8.600 und weltweit 45.000 Patente. Der Konzern ist in Deutschland der stärkste und in Euro-pa der zweitstärkste Patentanmelder.



In den USA investiert Siemens Euro 570 Millionen in Forschung und Entwicklung (F&E). 6.500 Mitarbeiter forschen hauptsächlich auf den Gebieten Information und Kommunikation, Automatisierungstechnik, Energie, Verkehrstechnik, Medizintechnik und Licht.



"Unsere Innovationskraft ist der wesentliche Treiber unseres Erfolges", sagt George Nolen, CEO Siemens USA. "Unsere Kunden setzen für die anspruchsvollsten Technologien zur Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit auf Siemens. Von der Mustererkennungssoftware und der 3-D Bildgebung in der Medizintechnik bis hin zum Computer gestützten Video-Überwachungssystem und zur Sensortechnik beschäftigt sich Siemens mit der Entwicklung neuer Technologiegenerationen, die die Infrastruktur des Landes wesentlich verbessern können."

Drei Viertel seines Umsatzes macht Siemens mit Produkten und Dienstleistungen, die in den letzten 5 Jahren entwickelt wurden. Im Jahr 2003 arbeiteten bei Siemens ca. 50.000 Menschen in der Forschung und Entwicklung. Mit F&E-Aufwendungen in Höhe von Euro 5,1 Milliarden leistet Siemens den drittgrößten Beitrag in der Welt für Forschung und Entwicklung. Siemens hat im letzten Jahr weltweit über 7.000 neue Erfindungen hervorgebracht, das sind ungefähr 30 Erfindungen pro Werktag.

Beispiele für Patente, die Siemens im Jahr 2003 in den USA erteilt wurden:

* US-Patent 6,590,999, dessen Erfindungsmeldung, die von der IEEE-Konferenz über Computer Vision & Mustererkennung als "beste Erfindungsmeldung des Jahres 2000" ausgezeichnet wurde, hat eine besondere Bedeutung für Anwendungen im Bereich der Sicherheitstechnik. Auf der Grundlage einer statistischen Analyse optischer Merkmale können mit dieser Technologie Objekte in Echtzeit verfolgt werden. Sie ist damit schneller als die traditionellen Technologien, bei der Merkmale mit einander verglichen werden.

* Das US-Patent 6,551,243 leistet einen Beitrag zu Soarian®, dem Krankenhaus-Managementsystem von Siemens Medical Solutions, mit dem Geschäftsvorgänge und Daten verwaltet werden. Durch Soarian wird die Behandlung des Patienten verbessert und vereinfacht, in dem alle Krankenhausprozesse von der Patientenaufnahme bis zu seiner Entlassung in den Workflow integriert werden. Mit Hilfe von Soarian konnte das Herzzentrum in South Carolina jährlich schätzungsweise Euro 580.000 einsparen.

* US-Patent 6,636,792 wurde in das Airbag Steuerungssystem von Siemens VDO Automotive integriert. Bei einem Aufprall passt das System die Einstellungen des Frontalairbags im Falle einer Auslösung automatisch an die Größe des Fahrzeuginsassen an.

* US-Patent 6,515,683 umfasst mehrere Erfindungen, mit denen der Kunde seine bestehende Automatisierungsanlage aufrüsten und dabei gleichzeitig die Kosten für die Neukonfigurierung senken kann. Damit sind jetzt nicht nur alte Automatisierungssysteme mit neueren Siemens-Anlagen kompatibel, sondern Siemens-Produkte können nun auch auf Anlagen von Drittherstellern eingesetzt werden.

Eine vollständige Liste der besten Patentinhaber 2003 können Sie [hier] downloaden.

Top Ten der US-Patentstatistik:

1. IBM Corp.
2. Hitachi, Ltd.
3. Canon K.K.
4. Matsushita Electric Industial Co., Ltd.
5. Hewlett-Packard Co.
6. Micron Technology, Inc.
7. Intel Corp.
8. Siemens AG
9. General Electric Co.
10.Fujitsu Ltd.

Guido Weber | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipo.org

Weitere Berichte zu: Erfindung Erfindungsmeldung Soarian US-Patent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht SeaArt-Projekt startet mit Feldversuchen an Nord- und Ostsee
18.11.2016 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Speicherdauer von Qubits für Quantencomputer weiter verbessert

09.12.2016 | Physik Astronomie