Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Formwahrnehmung bei Babys: Mädchen können’s früher

16.05.2001


Psychologen an der Universität Bonn wenden trickreiche Untersuchungsmethoden an, um die Frage zu beantworten, wie Säuglinge ihre Umwelt wahrnehmen. Unerwartetes Zwischenresultat der Bonner
Wissenschaftler: Obwohl Männern ein besseres Orientierungsvermögen bescheinigt wird als Frauen, erwerben weibliche Säuglinge ihre räumliche Vorstellungskraft signifikant früher.

eine gezeichnete Scheibe von einer Kugel unterscheiden. Drei Monate jüngere Säuglinge sind dazu noch nicht in der Lage.

Um herauszufinden, wie Säuglinge sehen, bedienen sich die Wissenschaftler um Dr. Michael Kavsek einer ausgefeilten Methode: "Wir gewöhnen das Baby zunächst an ein Ausgangsbild und zeigen ihm dann eine neue Zeichnung", erklärt Kavsek. "Das Kind reagiert überrascht, wenn es einen Unterschied wahrnimmt; je überraschter, desto länger wird es sich das neue Bild ansehen. Oder umgekehrt: Je länger der Säugling das neue Bild betrachtet, desto deutlicher ist ihm der Unterschied zum Ausgangsbild aufgefallen."

Über 2.000 Kinder hat der Psychologe in den vergangenen drei Jahren mit dieser Methode untersucht. In einem Ansatz zeigte er beispielsweise acht Monate alten Kindern eine gezeichnete Röhre, deren dreidimensionale Oberfläche durch zwei Linien angedeutet war (siehe Bild 1 in nebenstehender Skizze). Linie b ist als Konturlinie für den räumlichen Eindruck sehr wichtig, während Linie a als Oberflächenlinie nur wenig dazu beiträgt. Kavsek präsentierte das Bild mehrmals hintereinander, bis die Säuglinge nicht mehr reagierten. Dann entfernte er jeweils eine der beiden Linien. Hatte er Linie b entfernt, präsentierte er also Bild 4, reagierten die kleinen Testpersonen im Durchschnitt überraschter, als wenn er ihnen Bild 3 zeigte, auf dem Linie a entfernt worden war: Mit Linie b war augenscheinlich auch der räumliche Eindruck verlorengegangen, die Veränderung gegenüber dem Ausgangsbild war daher größer als nach Entfernen von Linie a. Die Gegenprobe unterstützt diese Interpretation: Wurde Bild 2 durch Hinzufügen von Linie b dreidimensional "aufgemotzt", zeigten sich die Säuglinge überraschter, als wenn Kavsek Linie a hinzufügte, so dass sich am zweidimensionalen Eindruck nichts änderte.

Fünf Monate alte Babys nehmen den Unterschied in der Dimensonalität meist noch nicht wahr. Weibliche Testgucker erwerben diese Fähigkeit aber augenscheinlich früher als männliche. Nicole Stütz, die als Diplom-Psycholologin die Experimente mitkonzipiert und betreut: "Mädchen sind mal wieder einen Tick schneller."

Weitere Informationen: Dr. Michael Kavsek, Psychologisches Institut der Universität Bonn, Tel.: 0228/73-4360, Fax: 0228/73-4309, E-Mail: kavsek@uni-bonn.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Frank Luerweg | idw

Weitere Berichte zu: Ausgangsbild Baby Formwahrnehmung Säugling

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Forschende der Uni Kiel entwickeln extrem empfindliches Sensorsystem für Magnetfelder
15.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Getarntes Virus für die Gentherapie von Krebs
31.01.2018 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics