Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochwertige Solarkocher für Entwicklungsländer

16.04.2004




Sonne auch als Energielieferant für umweltfreundliches Kühlsystem


Mit Hilfe von Solarkochern will das junge deutsche Unternehmen Sun and Ice Rodungen von Wäldern in Entwicklungsländern vorbeugen. Die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) hat dem Sun and Ice Solarkocher in einem langjährigem Feldtest beste Noten vergeben. Neben der umweltfreundlichen Art des Garens setzt das neu gegründete bayrische Unternehmen aber auch noch auf ein innovatives solarbetriebenes Kühlsystem, bei dem als Kältemittel nur Wasser und ein sandähnliches Mineral eingesetzt werden.

"Wir wollen dazu beitragen, dass der weltweit wachsende Energiebedarf nachhaltig gedeckt wird: Die Sonne ist dabei unser kostenloser Lieferant", so Geschäftsführerin Ursula Zeuch. Das Unternehmen Sun and Ice baut auf den Ideen und Idealen des 1993 gegründeten EG-Solar auf. Ziel ist es, durch die Verbreitung von Solarkochern die Brennholzkrise in betroffenen Ländern zu lindern und die Chancen für Aufforstungsmaßnahmen zu verbessern. Der Solarkocher, der aus einem Parabolspiegel besteht, in dessen Brennpunkt sich eine Aufhängevorrichtung für diverses Kochgeschirr befindet, hat sich inzwischen in über 80 Partnerländern über 18.000-fach bewährt. In über 30 Ländern wurden bereits mit Hilfe der EG-Solar Werkstätten für die Reparatur und Installation von Solarkochern eingerichtet.


Der Solarkocher arbeitet nach dem Prinzip der Bündelung der Sonnenstrahlen: Damit wird das Kochgut auf hohe Temperaturen erhitzt. Die Kocher eignen sich zum Kochen, Backen, Braten und Frittieren. Außerdem dienen sie zum Sterilisieren von medizinischen Geräten, zum Wasserabkochen und können für gewerbliche Zwecke wie Garküchen und Färbereien eingesetzt werden. Der Parabolspiegel besteht aus witterungsbeständigem Hochglanz-Aluminium, das Gestell aus verzinktem Stahl. Bei wolkenlosem Himmel leistet der Kocher 700 Watt. Damit können innerhalb von 25 Minuten drei Liter Wasser gekocht werden. Der Solarkocher ist robust und einfach zu handhaben.

Neben dem Solarkocher entwickelt die Sun and Ice derzeit ein umweltfreundliches solarbetriebenes Kühlsystem. Die Tage, an denen der größte Bedarf an Kühlung anfällt, decken sich mit jenen, an denen die maximalen solaren Energiegewinne möglich sind.

Anlässlich der 12. Internationalen Solarkochertagung Ende März in Burghausen präsentierte sich die neue Firma Sun and Ice erstmals der Öffentlichkeit. Zielgruppe sind Entwicklungs- und Hilfsorganisationen sowie Stiftungen. Wer die dezentrale Nutzung der Sonnenenergie in benachteiligten Regionen weiter vorantreiben will, kann sich an der Sun and Ice als stiller Gesellschafter beteiligen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.sun-and-ice.de
http://www.gtz.de

Weitere Berichte zu: Entwicklungsland Hochwertig Solarkocher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise