Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chinas erster Luftbildatlas - von RUB-Archaeologen erstellt

02.05.2001




... mehr zu:
»Atlas »Luftbild »Luftbildatlas »RUB
Archäologen der Ruhr-Universität Bochum haben einen archäologischen Meilenstein gesetzt: Als Ergebnis eines Forschungsprojekts des Instituts für Ur- und Frühgeschichte (Prof. Dr. Volker Pingel, Fakultät für
Geschichtswissenschaft der RUB) sind ein prachtvoller Luftbildatlas und ein umfassendes Handbuch zur Luftbildarchäologie Chinas erschienen.

Die Forscher werteten dafür etwa 650 Luftbilder aus mithilfe eines EDV-Verfahrens, das sie in Bochum entwickelt haben. Die VolkswagenStiftung unterstützte das Projekt für mehrere Jahre mit erheblichen Mitteln.

Fotos im Internet

Zwei Fotobeispiele aus dem Atlas stehen im Internet zum Herunterladen bereit unter http://www.ruhr-uni-bochum.de/pressemitteilungen/ (heutiges Datum). Das Luftbild von 1975 zeigt den Doppelgrabhügel "Zwei Könige" bei Linzi, Provinz Shandong, das Foto aus dem Jahr 1999 belegt, dass dieser Grabhügel noch gut erhalten ist.

500 km2 unter der Lupe

Zusammen mit dem Archäologischen Institut der Provinz Shandong haben die RUB-Forscher Ende letzten Jahres den umfangreichen und großformatigen Atlas fertig gestellt. Er erfasst exemplarisch das Gebiet um die alte Hauptstadt des Qi-Staates (9. bis 3. Jahrhundert vor Christi)), heute Linzi, mit einer Fläche von ca. 500 km2. Etwa 650 alte, teils militärische Luftbilder von 1928 bis 1938 sowie Vermessungsluftbilder von 1975 haben die Wissenschaftler zusammengetragen. Mit einem EDV-Verfahren, das an der RUB entwickelt wurde, haben sie diese Bilder bearbeitet, vereinheitlicht und angeglichen. So entstanden 150 genormte Luftbildpläne mit den dazugehörigen Kartenauswertungen.

Erstaunliche Ergebnisse

Die Auswertung der Daten brachte ein erstaunliches Ergebnis: 1938 waren noch fast 2.900 archäologische Geländeobjekte auf den Bildern sichtbar, wobei es sich neben einigen alten Stadtbefestigungen hauptsächlich um Grabhügel handelte. Auf den Fotos von 1975 sind nur noch 445 davon erkennbar. Eine Überprüfung des Geländes im Jahr 1999 ergab, dass insgesamt nur noch knapp 150 Anlagen erhalten sind. Im Verlauf der letzten 60 Jahre sind fast 95 Prozent der Monumente verschwunden. Als Ursachen sehen die Forscher Überackerung, Materialentnahme und Überbauung.

Schutz des Erbes

Alle 2.900 Fundstellen von 1938 konnten die Forscher auf ihren aktuellen Karten lokalisieren. Probeuntersuchungen haben 1999 zudem gezeigt, dass bei einem Großteil davon die unterirdisch angelegten Grabkammern und deren Ausstattungen noch erhalten sind. Der Luftbildatlas ermöglicht, jede dieser Fundstellen ganz konkret zu schützen vor weiteren Beschädigungen und eventuell wissenschaftlich zu untersuchen. Der Atlas ist somit ein Anfang, um das reichhaltige archäologische Erbe Chinas zu bewahren. Die Forscher hoffen, dass das Werk die zuständigen chinesischen Stellen animiert, möglichst viele Nachfolgeatlanten zu erstellen.

Archäologische Grundlagen gelegt

Die Voraussetzungen dazu hat das Bochumer Projekt geschaffen. Die Forscher haben modern ausgestattete Labors für Luftbildarchäologie eingerichtet, sowohl in Peking wie auch in der Provinz Shandong. Und sie haben junge chinesische Archäologen in Theorie und Praxis geschult der Luftbildarchäologie geschult - damit der erste Luftbildatlas Chinas nicht der Einzige bleibt.

Titelaufnahme

Li Chuanrong u. Volker Pingel, (Hrsg.), The Archaeological Aerial Photo-Atlas of Linzi, China. The Topographical Publishing House of Shandong Province, Jinan 2000.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Volker Pingel, Fakultät für Geschichtswissenschaft der RUB, Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte, GA 6/56, Tel. 0234/32-28546, Fax: 0234/32-14240, eMail: volker.pingel@ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw

Weitere Berichte zu: Atlas Luftbild Luftbildatlas RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie