Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verlässliche Prognosen zur Lebensdauer von Reaktorkomponenten: Augsburger Beteiligung an PERFECT

31.03.2004


28 Partner aus Forschung und Industrie suchen in 12 Ländern nach optimalen numerischen Simulationswerkzeugen



Über Prof. Dr. Ferdinand Haider (Metallphysik/physikalische Chemie) ist die Universität Augsburg an dem von Electricité de France (EDF) koordinierten europäischen Forschungsprojekt PERFECT beteiligt. Ziel dieses Projekts ist es, neue numerische Simulationswerkzeuge zu entwickeln, mit denen Abläufe, die in den Materialien von Kernreaktoren stattfinden, in ihrer zeitlichen Dimension mit erhöhter Genauigkeit vorhergesagt werden können.



Insbesondere geht es darum, durch numerische Simulation zu verlässlichen Aussagen über die voraussichtliche Lebensdauer einzelner Komponenten von Kernreaktoren zu gelangen. In die Aufgabe, hierfür entsprechende Simulationswerkzeuge zu entwickeln, bezieht PERFECT alle an der Kernindustrie und der Kernforschung beteiligten Akteure ein: Die enge Zusammenarbeit von einschlägigen Forschungsinstituten, Anlagenbauern, Stromversorgern und Sicherheitsbehörden soll sicherstellen, dass bei der Entwicklung der Werkezeuge und bei ihrer Bewertung alle unter verschiedensten Blickwinkeln relevanten Kriterien zur Geltung kommen.

Der Beitrag, den Haiders Augsburger Arbeitsgruppe innerhalb des PERFECT-Konsortiums leistet, besteht in der Entwicklung eines Computercodes, der die elastischen Relaxationen bei Phasenumwandlungen und Segregationsvorgängen in Reaktorstählen berücksichtigt. Hierbei geht es um eine Modifizierung der "Monte-Carlo-Methode", eines Standardverfahrens, das es erlaubt, auf atomarer Skala den Ablauf von Phasenumwandlungen nachzubilden, bei dem in seiner bisherigen Form Einflüsse der Elastizität allerdings meist vernachlässigt werden, was realistische Vorhersagen erschwert.

Die insgesamt 28 Projektpartner - 16 Universitäten und 12 weitere Organisation aus dem Bereich der Kernforschung - verteilen sich auf Belgien (3), Deutschland (3), Finnland (1), Frankreich (5), Großbritannien (4), die Niederlande (1), Schweden (1), die Schweiz (1), die Slowakei (1), Spanien (4), die Tschechische Republik (2) und Ungarn (2). Zur Erfüllung ihres Forschungsauftrags stehen den PERFECT-Forschern in den kommenden vier Jahren insgesamt 18 Millionen Euro zur Verfügung, von denen 7,5 Millionen von der EU-Kommission im Rahmen des 6. Rahmenprogramms EURATOM bereitgestellt werden.

Auf deutscher Seite sind neben der Universität Augsburg die Framatome ANP GmbH, Erlangen, und das Forschungszentrum Rossendorf, Dresden, an PERFECT beteiligt.

KONTAKT UND WEITERE INFORMATIONEN:
Prof. Dr. Ferdinand Haider
Institut für Physik der Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-3313
ferdinand.haider@physik.uni-augsburg.de

ZUM GESAMTPROJEKT:
Maryse Lelarge
Telefon +33 (0) 1 40 42 22 55
maryse.lelarge@edf.fr

Klaus P. Prem | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt
25.05.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Nanopartikel aus Kläranlagen - vorläufige Entwarnung
02.05.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics