Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues IST-Projekt zur Verbesserung der Schlafqualität

10.03.2004


Ein von der Europäischen Kommission unterstütztes integriertes Projekt, an dem 55 Forschungseinrichtungen aus Europa, China und Australien mitwirken, soll Einblicke in das Reich des Schlafes, in Stress und andere Gefühle vermitteln und damit bei der Diagnose und Behandlung von Schlafstörungen helfen.



Für das Projekt SENSATION (advanced sensor development for attention stress vigilance and sleep/wakefulness monitoring) wurden Gemeinschaftsmittel in Höhe von 10 Mio. Euro aus der Priorität "Informationsgesellschaftstechnologien" (IST) des Sechsten Rahmenprogramms (RP6) bereitgestellt.

... mehr zu:
»AWAKE »RP6 »Schlaf »Schlafqualität »Sensation


Mit dem Projekt soll eine neuartige, kostengünstige und hocheffiziente Technologie zur Überwachung der Hirntätigkeit einschließlich von Schlaf- und Wachzustand entwickelt werden, um so die Zahl der Unfälle zu senken, die durch Stress, Unaufmerksamkeit und Hypovigilanz verursacht werden.

Es wird geschätzt, dass 20 % der Bevölkerung an irgendeiner Form von Schlafstörung leidet, wie beispielsweise Hypersomnie (übermäßiges Schlafbedürfnis ohne erkennbaren Grund), Schlafkrankheit (dauerhaftes, überwältigendes Gefühl der Schläfrigkeit und Erschöpfung), Schlaflosigkeit (unzureichender Schlaf schlechter Qualität) sowie Apnoe (Atemstillstand beim Schlafen).

Solche Störungen können extreme Erschöpfung, Konzentrationsmangel und das Unvermögen hervorrufen, selbst Routinearbeiten zu erledigen; sie sind die Ursache von Verkehrs- und Arbeitsunfällen. Genaues und routinemäßiges Überwachen des Schlafverhaltens soll Aufschluss darüber geben, wie sich die Schlafqualität verbessern lässt.

SENSATION befasst sich auch mit der Möglichkeit des Lernens im Schlaf und soll erkunden, ob sich frühzeitig Krankheitsanzeichen erkennen lassen und ob Menschen vielleicht mit weniger Schlaf auskommen können.

"SENSATION soll den lang erwarteten Durchbruch in der Schlafforschung bringen", erläutert Dr. Evangelos Bekiaris, der Projektkoordinator von SENSATION.

"Wenn es uns gelingt, zunächst einmal die Aktivitäten des menschlichen Gehirns zu analysieren und so die Schlaf- und Wachphasen zu ermitteln und dann die erforderlichen Mikro- und Nanosensoren zu entwickeln, mit denen sich die physiologischen Zustände des Menschen überwachen, vorhersagen und ermitteln lassen, dann werden wir für die Verbesserung der Lebensqualität und die Verringerung der Zahl aller durch Schlaf verursachten Unfälle neue Horizonte eröffnet haben, und zwar durch den Einsatz neuer, innovativer und völlig unauffälliger Systeme in Medizin, Industrie, Verkehr und Tourismus".

Die Ziele von SENSATION und die Erwartungen an das Projekt sollen am 30. September auf einer vom Projekt AWAKE (RP6) veranstalteten Konferenz vorgestellt werden; das Projekt AWAKE befasst sich mit der Entwicklung eines unauffälligen Fahrerüberwachungssystems, mit dem durch die Übermüdung des Fahrers verursachte Verkehrsunfälle verhütet werden sollen.

| cn
Weitere Informationen:
http://www.sensation-eu.org/

Weitere Berichte zu: AWAKE RP6 Schlaf Schlafqualität Sensation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht SeaArt-Projekt startet mit Feldversuchen an Nord- und Ostsee
18.11.2016 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie