Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues IST-Projekt zur Verbesserung der Schlafqualität

10.03.2004


Ein von der Europäischen Kommission unterstütztes integriertes Projekt, an dem 55 Forschungseinrichtungen aus Europa, China und Australien mitwirken, soll Einblicke in das Reich des Schlafes, in Stress und andere Gefühle vermitteln und damit bei der Diagnose und Behandlung von Schlafstörungen helfen.



Für das Projekt SENSATION (advanced sensor development for attention stress vigilance and sleep/wakefulness monitoring) wurden Gemeinschaftsmittel in Höhe von 10 Mio. Euro aus der Priorität "Informationsgesellschaftstechnologien" (IST) des Sechsten Rahmenprogramms (RP6) bereitgestellt.

... mehr zu:
»AWAKE »RP6 »Schlaf »Schlafqualität »Sensation


Mit dem Projekt soll eine neuartige, kostengünstige und hocheffiziente Technologie zur Überwachung der Hirntätigkeit einschließlich von Schlaf- und Wachzustand entwickelt werden, um so die Zahl der Unfälle zu senken, die durch Stress, Unaufmerksamkeit und Hypovigilanz verursacht werden.

Es wird geschätzt, dass 20 % der Bevölkerung an irgendeiner Form von Schlafstörung leidet, wie beispielsweise Hypersomnie (übermäßiges Schlafbedürfnis ohne erkennbaren Grund), Schlafkrankheit (dauerhaftes, überwältigendes Gefühl der Schläfrigkeit und Erschöpfung), Schlaflosigkeit (unzureichender Schlaf schlechter Qualität) sowie Apnoe (Atemstillstand beim Schlafen).

Solche Störungen können extreme Erschöpfung, Konzentrationsmangel und das Unvermögen hervorrufen, selbst Routinearbeiten zu erledigen; sie sind die Ursache von Verkehrs- und Arbeitsunfällen. Genaues und routinemäßiges Überwachen des Schlafverhaltens soll Aufschluss darüber geben, wie sich die Schlafqualität verbessern lässt.

SENSATION befasst sich auch mit der Möglichkeit des Lernens im Schlaf und soll erkunden, ob sich frühzeitig Krankheitsanzeichen erkennen lassen und ob Menschen vielleicht mit weniger Schlaf auskommen können.

"SENSATION soll den lang erwarteten Durchbruch in der Schlafforschung bringen", erläutert Dr. Evangelos Bekiaris, der Projektkoordinator von SENSATION.

"Wenn es uns gelingt, zunächst einmal die Aktivitäten des menschlichen Gehirns zu analysieren und so die Schlaf- und Wachphasen zu ermitteln und dann die erforderlichen Mikro- und Nanosensoren zu entwickeln, mit denen sich die physiologischen Zustände des Menschen überwachen, vorhersagen und ermitteln lassen, dann werden wir für die Verbesserung der Lebensqualität und die Verringerung der Zahl aller durch Schlaf verursachten Unfälle neue Horizonte eröffnet haben, und zwar durch den Einsatz neuer, innovativer und völlig unauffälliger Systeme in Medizin, Industrie, Verkehr und Tourismus".

Die Ziele von SENSATION und die Erwartungen an das Projekt sollen am 30. September auf einer vom Projekt AWAKE (RP6) veranstalteten Konferenz vorgestellt werden; das Projekt AWAKE befasst sich mit der Entwicklung eines unauffälligen Fahrerüberwachungssystems, mit dem durch die Übermüdung des Fahrers verursachte Verkehrsunfälle verhütet werden sollen.

| cn
Weitere Informationen:
http://www.sensation-eu.org/

Weitere Berichte zu: AWAKE RP6 Schlaf Schlafqualität Sensation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen
21.02.2017 | Hahn-Schickard

nachricht 36 Forschungsprojekte zu Big Data
21.02.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neues Labor für die Aufbautechnik von ultradünnen Mikrosystemen

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung