Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stabilität von Randzonen tropischer Regenwälder in Indonesien

04.10.2000


... mehr zu:
»GhK »Indonesien »Randzone »Regenwald
Mit großer internationaler Beteiligung wurde jetzt der Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) " Stabilität von Randzonen tropischer Regenwälder" in Palu, Indonesien,
eröffnet.

Witzenhausen/ Palu. Mit großer internationaler Beteiligung wurde jetzt der Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) " Stabilität von Randzonen tropischer Regenwälder" in Palu, Indonesien, eröffnet. Der DFG-Sonderforschungsbereich wird von den Universitäten in Kassel und Göttingen gemeinsam bearbeitet. Für die noch junge Universität Gesamthochschule Kassel ist dies der erste DFG-Sonderforschungsbereich, an dem sie beteiligt ist: Grund für den Vizepräsidenten der GhK, Prof. Dr. Herbert Haf, zusammen mit dem Vizepräsidenten der Göttinger Universität, Prof. Kuhn, sowie dem Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Prof. Dr. E.-L. Winnacker an der Eröffnungszeremonie in Palu teilzunehmen; gemeinsam mit den dortigen Präsidenten der beteiligten Universitäten, dem Institut Pertanian in Bogor auf der Insel Jawa sowie der Universitas Tadulako in Palu auf der Insel Sulawesi, fand Ende September die feierliche Eröffnungszeremonie statt.

Von den insgesamt 18 Teilprojekten entfallen vier mit einem Gesamtvolumen von 1,1 Millionen Mark auf die Kasseler Universität. Beteiligte der GhK sind:
· Prof. Dr. Michael Fremerey, Fachgebiet Soziologie ländlicher Räume der GhK in Witzenhausen. Fremerey ist stellvertretender Sprecher des Sonderforschungsbereichs und im Projektbereich "Projektübergreifende Serviceleistungen" mit verantwortlich für die Zentrale Koordination und Verwaltung.
· Wissenschaftlich bearbeiten Fremerey, Dr. Siawuch Amini und Mitarbeiter aus Witzenhausen sowie die indonesischen Partnern, darunter der Minister für Landwirtschaft und Forst, Prof. Dr. Saragih, im Projektbereich "Soziale und ökonomische Dynamik" das Thema "Soziale Organisation und Prozesse ökologischer Stabilisierung und Destabilisierung"
· Im Projektbereich "Landnutzungssysteme" wird die Thematik der Entwicklung nachhaltiger landwirtschaftlicher Landnutzungssysteme von PD Dr. Jürgen Kroschel, Fachgebiet Pflanzenbau in den Tropen und Subtropen der GhK in Witzenhausen bearbeitet.
· Im Teilbereich "Biodiversität" bearbeitet Prof. Dr. Christoph Leuschner, Fachgebiet Ökologie im Fachbereich Biologie/ Chemie das Thema "Strukturelle und funktionelle Pflanzendiversität verschiedener Landnutzungsformen". Leuschner hat zum 1. Oktober einen Ruf an die Göttinger Universität angenommen und nimmt das in Kassel gestartete Projekt mit nach Göttingen.

Auch für die Deutsche Forschungsgemeinschaft eröffnet sich mit dem Sonderforschungsbereich zu den Randzonen tropischer Regenwälder ein neuer Ansatz: erstmals werden hier Fragestellungen nach der sozio-ökonomischen und der ökologischen Stabilität in interdisziplinärer Zusammenarbeit in ihren Wechselwirkungen analysiert und bewertet. Dabei sind die Randzonen von Regenwäldern als die Nahtstellen zur Nutzung durch Land- oder Forstwirtschaft und Besiedlung von Bedeutung, da ihre Stabilität langfristig über den Bestand des Regenwaldes entscheidet: In dem Sonderforschungsbereich soll die Frage geklärt werden, wie in einem solchen System sozio-ökonomische und ökologische Stabilität gelingt, auch wenn in Indonesien oder in anderen Ländern aufgrund des Bevölkerungswachstums erheblicher Druck auf die Regenwaldränder entsteht. Dass trotz Bevölkerungswachstums so nachhaltig gewirtschaftete werden kann, dass eine optimale Stabilität entsteht, ist auch in Europa und Deutschland interessant und ergibt sich aus der wichtigen Bedeutung der Regenwälder auf das Weltklima.
Annette Ulbricht-Hopf

Kontakt und weitere Information:
Universität Gesamthochschule Kassel
Institut für soziokulturelle Studien in Witzenhausen
Dr. S. Amini
Tel. 05542 98 1239, Fax -1313
Email: amini@wiz.uni-kassel.de

Ingrid Hildebrand | idw

Weitere Berichte zu: GhK Indonesien Randzone Regenwald

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Mit Nanopartikel-Tandems gegen den Herzinfarkt
01.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Virtuelle Realität für Bakterien
01.12.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik