Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenzzentren und Innovationen der Medizintechnik auf der MEDICA 2000

13.11.2000


Wenn Mediziner und Ingenieure eng zusammenarbeiten profitiert der Patient. Acht Kompetenzzentren für Medizintechnik stellen auf der diesjährigen MEDICA einige wegweisende Ergebnisse dieser kreativen Zusammenarbeit vor. Dabei reicht die Palette von einer völlig neuartigen computergesteuerten Untersuchung des Auges, über miniaturisierte Blutpumpen, neuen Einsatzgebieten des Ultraschall und digital geschärften Hörgeräten bis hin zu einem speziellen Trainingssystem für minimal invasive Eingriffe.

Auch die moderne Telekommunikation hält in der Medizin Einzug: Beispielsweise bei der hochauflösenden Übertragung von Röntgenbildern in der Unfallchirurgie oder der Patientenberatung und -betreuung in der häuslichen Pflege. Das Kompetenz- und Service-Zentrum für Traumatologie stellt gemeinsam mit Industriepartnern ein Konzept zur Televisite vor. Module zur Televisite sollen mit Beginn der Einführung des UMTS-Standards Ende 2001 bundesweit angeboten werden. Darüber hinaus bietet das BMBF-Leitprojekt "MedicDAT"
Lösungen an, um die elektronische Informationsflut in der Medizin clever zu bündeln.

Ein weiterer Schwerpunkt des Messestandes in Halle 14/E 23 ist die Implantationstechnik. Neben einem Bioreaktor zur Zell- und Gewebeanzucht für die Herz- und Gefäßimplantation stellen die Forscher der Kompetenzzentren auch ein elektronisch gesteuertes Mikroimplantat vor, das "mitdenkt".

Der Schlüssel zum Erfolg - der MEDICA-Kongress

Weitere Neuheiten in der Medizintechnik stellt der MEDICA-Kongress am Freitag, dem 24. November 2000 vor. Hier werden insgesamt 4,4 Millionen DM den Besitzer wechseln: Das BMBF zeichnet an diesem Tag die diesjährigen Gewinner des "Innovationswettbewerbs zur Förderung der Medizintechnik" aus. Beginn des Kongresses ist 9.30 Uhr im Congress Center Düsseldorf Süd, Raum 01. Neben den Preisträgern werden auch Kritiker und Befürworter der öffentlichen Förderungsstrategien zu Wort kommen. Unter dem Titel "Innovationen in der Medizintechnik - Spielt Deutschland noch mit?" diskutieren Vertreter der Großindustrie, der kleinen und mittelständischen Unternehmen, Fachgutachter, Kostenträger und Forscher - moderiert von Dr. Christian Floto - über das Rennen in einem der härtesten und attraktivsten Märkte der Welt.

Die zwölf Gewinner-Themen sind bis zum Kongress natürlich ein wohlgehütetes Geheimnis - soviel sei aber verraten: Vielversprechende Ansätze in der Bildgebung mit Hilfe des strahlungsfreien Magnet-Resonanz-Tomographen werden ebenso vorgestellt, wie neue Ultraschalltechniken in der Zahnheilkunde, intelligente Katheter-Lösungen und Implantate für Herz- oder Schmerzpatienten sowie innovative bildverarbeitende Methoden zur Tumorerkennung und einem neuartigen Ansatz zur Heilung des Grauen Stars. Weitere Themen beschäftigen sich mit ultra reinem Wasser für die Medizintechnik, der Therapie altersbedingter Krankheiten der Netzhaut, der gendiagnostischen Qualitätssicherung und einer neuen Methode zur Berechnung von dreidimensionalen Röntgenbildern.

Ansprechpartnerin:


DLR - Projektträger Gesundheitsforschung
Dr. Karin Lohmann
Tel.: 0228/ 3821-226

Fax: 0228/ 3821-257
E-Mail: Karin.Lohmann@DLR.de

Dr. Karsten Hess | idw

Weitere Berichte zu: Kompetenzzentrum Lohmann@DLR MEDICA Medizintechnik Röntgenbilder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht SeaArt-Projekt startet mit Feldversuchen an Nord- und Ostsee
18.11.2016 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie