Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Lehr- und Lernformen beim Fremdsprachenerwerb

25.08.2000


Sprachen lehren und lernen ist heutzutage vielschichtig und zeitaufwendig. Unser heutiges Verständnis von Sprache als interkulturellem Kommunikationsmittel setzt den Anspruch an das Lehren und Lernen von Fremdsprachen wesentlich höher als noch vor einigen Jahrzehnten: Im Vordergrund stehen nicht mehr nur das Erwerben eines Wortschatzinventars und grammatischer Strukturen, sondern vielmehr das Sprach- und Kulturbewusstsein, kurz: die interkulturelle Kompetenz. Am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE), Frankfurt/M., wird an einem Projekt gearbeitet, das sich mit dem Zusammenspiel von Selbstlernphasen und angeleitetem Lernen in der Gruppe beschäftigt, und - das ist neu - dabei den Schwerpunkt auf "seltener gelernte Sprachen" legt.
Unter "seltener gelernten Sprachen", im Fachjargon auch als sgS bezeichnet, versteht man Sprachen wie z.B. Finnisch oder Schwedisch, Tschechisch oder Polnisch. Um die sprachliche und kulturelle Vielfalt in einem zusammenwachsenden Europa zu erhalten, fordern und unterstützen Europarat und Europäische Union die Pflege und Verbreitung dieser Sprachen. Ein Ziel, dem jedoch nur Rechnung getragen werden kann, wenn das bislang unzureichende Lernangebot für diese Sprachen erweitert und neu organisiert wird, Lehrende fortgebildet und Lernanreize für Lernende geschaffen werden.


Die bisherige Lernorganisation als zumeist extensiver Unterricht in der Gruppe kann den neuen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. Es müssen neue Lehr- und Lernziele definiert sowie zeitlich und örtlich flexible Lernformen und neue Lernorganisationen erarbeitet werden. Auch die Vermittlung interkultureller Kompetenz erfordert einen anderen Umgang mit Lehr- und Lernmaterialien: Authentische Materialien müssen selbstgesteuert eingesetzt werden können, die Kommunikation in der Zielsprache sollte so lebensnah wie möglich sein und auch der Grad an Individualisierung muss höher sein.
Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte DIE-Projekt VESUF "Verbund Selbstlernen und Fremdsprachenuntericht" will in seiner zweiährigen Laufzeit den Lehrenden dieser seltener gelernten Sprachen die Möglichkeit bieten, zielgruppenspezifische (Selbst)Lernmaterialien zu erstellen. Damit soll es den Lernenden ermöglicht werden, in einem angemessenen Zeitrahmen ein operatives Sprachniveau zu erreichen. Eine entscheidende Rolle werden dabei moderne Informations- und Kommunikationstechnologien wie computergestützte Lernprogramme, Internet und E-Mail spielen.

Weitere Informationen: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE), Planung und Entwicklung, Christina Lang-Melcher, Hansallee 150, 60320 Frankfurt/M, Fon 069/95626-148, Fax 069/95626-174, E-Mail lang-melcher@die-frankfurt.de.

  M.A. Christine Schumann |

Weitere Berichte zu: Fremdsprachenerwerb Lernmaterial Lernorganisation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise