Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule übernimmt Simulationszentrum

27.03.2001


... mehr zu:
»Simulationszentrum
Offizielle Gebäude-Übergabe in Elsfleth

Nach nur neun Monaten Bauzeit übergibt das Staatshochbauamt Oldenburg

am 06. April der Fachhochschule Oldenburg/ Ostfriesland/ Wilhelmshaven offiziell das Gebäude "An der Kaje 3" in Elsfleth als neues Simulationszentrum.

Das Simulationszentrum dient der Ausbildung aller Schüler und Studierden der niedersächsischen Seefahrtschulen und der beiden Fachbereiche Seefahrt der Fachhochschule. Für das Zentrum wurde am Standort Elsfleth in attraktiver Lage unmittelbar an der Kaje ein Neubau errichtet, in dem neben größeren Hörsälen, Gruppenarbeitsräumen und Büros, die modernste Simulationsanlage in Deutschland Platz findet. Das Grundstück wurde von der Stadt Elsfleth zur Verfügung gestellt.

Für den Bau des Schiffsführungssimulators konnte der weltweit renommierte Hersteller von Simulationsanlagen, die norwegische Firma Kongsberg Nordcontrol, gewonnen werden. Allein der Beschaffungswert des Großgerätes hat einen Umfang von 3,4 Millionen Mark. Die Bauplanung des insgesamt über 9,6 Millionen Mark teuren Projektes übernahm die Architektengemeinschaft Angelis + Partner, Oldenburg zusammen mit dem Architekturbüro Ute Thümler, Elsfleth. Vom Planungsauftrag durch die Oberfinanzdirektion Mitte Dezember 1999 dauerte es nur sechs Monate bis die Firma Lühn-Bau als Generalunternehmer die Bauarbeiten aufnehmen konnte und zum vorgegebenen Termin fristgerecht fertigstellte.

Die Ausbildung findet im Simulator auf vier vollständig ausgerüsteten Schiffsbrücken statt, von denen zwei mit umfangreichen Sichtsystemen ausgerüstet sind. Die praxisnahe Ausbildung an den nautischen Ausbildungsstätten in Niedersachsen wird davon weiter profitieren und die Studierenden damit noch besser auf die Aufgaben im Beruf vorbereiten.

Die Inbetriebnahme des Großgerätes sowie der neuen Räume des Fachbereiches Seefahrt ist für Anfang Mai geplant.

Anke Westwood | idw

Weitere Berichte zu: Simulationszentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Forschende der Uni Kiel entwickeln extrem empfindliches Sensorsystem für Magnetfelder
15.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Getarntes Virus für die Gentherapie von Krebs
31.01.2018 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics