Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In Rohöl entdeckte Diamanten können bedeutend für Entwicklung von molekularen Einheiten sein

03.12.2002


Kohlenstoff-Atome: Neue elektronische Bauteile oder Medikamente

... mehr zu:
»Bauteil »Diamant »Kohlenstoff-Atom »Rohöl

Forscher der Erdöl-Gesellschaft ChevronTexaco haben winzige Diamanten-Fragmente im Rohöl aus dem Golf von Mexiko entdeckt. Die Diamanten eignen sich zwar nicht als Schmuckstücke, aber sie könnten in der Entwicklung von molekularen Einheiten eine wichtige Rolle spielen, berichtet die New York Times.

"Eine gute Analogie der winzigen Teile sind Lego-Steine", erklärt Jeremy Dahl, Geochemiker von ChevronTexaco, der gemeinsam mit seinen Kollegen Robert Carlson und Shenggao Liu, die Diamant-Fragmente entdeckt hat. "Es handelt sich um brandneue Materialien, die bisher noch niemand je zu Gesicht bekommen hat", so Dahl. Die Fragmente könnten in Zukunft wegen ihrer Struktur als Elektronik-Bausteine oder als neue Medikamente Verwendung finden. Die Besonderheiten der winzigen Diamanten liegen nämlich darin, dass sie ebenso wie "große" Diamanten in dem typischen Kristallgitter erscheinen. Das macht diesen Zwerg-Diamant zu einem extrem harten und widerstandsfähigen Werkstoff.


1933 wurde das bisher kleinste Diamanten-Kristallgitter mit zehn Kohlenstoff-Atomen gefunden. Mit einer daran gehängten Aminogruppe wurde daraus das Medikament Adamantine zur Bekämpfung von Grippe und Influenza geschaffen. In den vergangenen Jahren konnte dieses Gitter auch für ein Medikament gegen das Zittern bei Parkinson-Patienten eingesetzt werden. In den folgenden Jahrzehnten haben Forscher größere Varianten mit 14, 18 und 22 Kohlenstoff-Atomen entdeckt.

Die Entdeckungen von ChevronTexaco wurden aber eigentlich nur deshalb näher untersucht, weil Diamantenfragmente gefährlich für die Ölbohrungen sind. Diamanten können verklumpen und damit Rohre verstopfen. Carlson hatte bereits vor einigen Jahren die Diamant-Fragmente entdeckt, ihnen aber keine weitere Bedeutung zugemessen. "Mit dem großen Interesse an Nanotechnologie haben wir die Strukturen genauer untersucht", so Carlson. Mindestens ein Dutzend verschiedener Strukturen mit bis zu 39 Kohlenstoffatomen haben die Forscher entdeckt. Neben ihrer Härte zeichnen sich die Diamantstrukturen auch durch ihre Hitzebeständigkeit aus, denn sie halten immer noch, wenn andere Strukturen zerstört werden.

Chevron hat bereits angekündigt, dass es einige der Strukturen zum Verkauf anbieten wird. Mit chemischen Modifikationen könnten dann neue elektronische Bauteile oder wieder Medikamente entwickelt werden.Die Entdeckung wird in einem zukünftigen Science-Magazin ausführlich beschrieben.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nytimes.com
http://www.chevron.com

Weitere Berichte zu: Bauteil Diamant Kohlenstoff-Atom Rohöl

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise