Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fingerabdruck gesunder Spermien erstellt

06.09.2002


Mit "Golden Standard" soll männlicher Fruchtbarkeit auf den Grund gegangen werden

Ein britisch-amerikanisches Forscherteam hat den genetischen Fingerabdruck von fruchtbarem Sperma erstellt. Die Schaffung eines "Golden Standards" ist laut Wissenschaftlern ein großer Schritt für ein besseres Verständnis der männlichen Unfruchtbarkeit. Durch den Vergleich des genetischen Fingerprints mit defektem Sperma könnten neue Diagnosetests zur Feststellung einer Infertilität folgen. Bislang wurden gesunde Spermien an Geschwindigkeit und Aussehen identifiziert.

Mit Hilfe der Microarray-Analyse ermittelten die Forscher 3.000 verschiedene so genannte mRNAs (Messenger RNA) im gesunden Sperma. "mRNAs" sind einzelsträngige Nukleinsäuren, die im Zellkern jeweils komplementär zu einem Strang der DNA-Doppelhelix gebildet (transkribiert) werden. Die "mRNA" transportiert die genetische Information der DNA ins Zytoplasma und dient den Ribosomen als Matrize für die Herstellung eines bestimmten Proteins. Vor ihrer Übersetzung (Translation) in ein Eiweißmolekül durchläuft die mRNA einige Reifungsschritte. Einige der 3.000 "mRNAs" codieren für Proteine, die für die frühe Entwicklung des Embryos wesentlich sind.

Die 3.000 verschiedenen "mRNAs" ermöglichen im Vergleich mit dem Sperma von unfruchtbaren Männern einen genetischen Orientierungswert. Weitere Analysen könnten in der Folge die defekten Gene identifizieren, die zu einer Unfruchbarkeit beitragen. "Es gibt nun einen direkten Beweis dafür, dass Sperma einen molekularen Fingerabdruck trägt. Dieser Fingerabdruck erklärt, was es für gesunde, fruchtbare Spermien benötigt und im weiteren Sinn, was unfruchtbare Spermien fehlt", erklärte David Miller von der University of Leeds. Miller vermutet, dass diese Fingerprints die Aufzeichnungen des gesamten Spermienproduktions-Prozesses beinhalten. Mitunter folgt auch eine Erklärung, welchen Einfluss die Umwelt hat und warum seit den letzten Jahren eine Reduktion der Spermienzahl beobachtet wird.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.leeds.ac.uk

Weitere Berichte zu: Fingerabdruck Fingerprint Protein Sperma

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie