Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Malaria-Parasit liebt die Wärme

14.08.2002


Thailändische Forscher wollen bei Malaria zuerst Fieber bekämpfen

Forscher der thailändischen Mahidol Universität http://www.mahidol.ac.th haben entdeckt, dass eine Behandlung des Fiebers, das bei einem Malaria-Anfall auftaucht, zu einer rascheren Beendigung der Krankheit führt. Darüber hinaus wird dabei auch das Gehirn des Patienten geschützt, berichtet BBC-online. Nach den Erkenntnissen der Forscher liebt der Malaria-Parasit Plasmodium falciparum nämlich die Wärme und kann sich besser ausbreiten, wenn die Körpertemperatur steigt.

Die Parasiten führen Veränderungen an der Oberfläche der roten Blutzellen herbei, verkleben das Blut und setzen sich an den Wänden der Blutgefäße fest. Das führt zu einem schlechteren Sauerstofftransport des Blutes. Die Thailändischen Wissenschaftler haben in Tests unter verschiedenen Temperaturen festgestellt, dass dieser Effekt des Verklebens erst bei 40 Grad, also hohem Fieber, optimal stattfinden kann. Bei normaler Körpertemperatur von 37 Grad reagierten die Zellen nicht mit dem Festkleben an den Blutgefäßen. Außerdem soll die höhere Temperatur auch zur vermehrten Bildung von einem Protein namens PfEMP1 führen. PfEMP1 begünstigt den Vorgang des Verklebens der Blutzellen.

Andere Wissenschaftler kritisieren an der neuen Theorie, dass das Fieber eine Körperreaktion auf Bekämpfung der Parasiten sei und daher wichtig zur Genesung sei. Alex Rowe, Parasitologin an der University of Edinburgh sieht in der Theorie aber dennoch einen neuen Ansatzpunkt in der Behandlung von Malaria. "Das bedeutet, dass wir im Humanversuch zunächst fiebersenkende Medikamente an Malariapatienten verabreichen", meint die Wissenschaftlerin. Das Forschungsergebnis der thailändischen Wissenschaftler erscheint in den Proceedings of the National Academy of Sciences of the USA (PNAS)

Wolfgang Weitlaner | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.mahidol.ac.th
http://www.pnas.org

Weitere Berichte zu: Fieber Malaria-Parasit PfEMP1 Wärme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Mit Nanopartikel-Tandems gegen den Herzinfarkt
01.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Virtuelle Realität für Bakterien
01.12.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie