Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit gegründet

31.07.2002


20 Professoren aus fünf Fachbereichen der TU Darmstadt beteiligen sich am Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit (DZI), das heute im Senat der TUD beschlossen wurde.



Der Senat der TU Darmstadt hat am 31. Juli 2002 die Gründung des Darmstädter Zentrums für IT-Sicherheit (DZI) beschlossen, dem 20 Professoren aus fünf Fachbereichen der Universität zugeordnet sind. Das Zentrum wird wesentlich finanziert vom Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT).

... mehr zu:
»DZI »IT-Sicherheit »SYSTEM »Stochastik


Ein hohes Maß an Sicherheit in den Systemen der Informationstechnologie (IT) gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für deren Ausbau und weitere Erschließung. Auf diesem Gebiet ist Darmstadt schon seit längerem internationales Zentrum für die entsprechende Forschung und Ausbildung. Bereits jetzt sind viele Arbeitsgruppen der Technischen Universität Darmstadt und der angegliederten Fraunhofer-Institute in diesem Bereich tätig. Mit der Gründung des DZI werden diese Aktivitäten gebündelt und intensiviert.
Darmstädter Forscher arbeiten zum Beispiel an Fragen der


·Verschlüsselung und digitaler Signaturen,
·Sicherheit in mobilen und vernetzten Systemen,
·sicheren elektronischen Zusammenarbeit und der sicheren Anwendungen,
·Sicherheit für mobile Endgeräte,
·Sicherheit in der graphischen Datenverarbeitung
·sowie an Aspekten des Informationsrechts.

Die Aufgaben des neuen Zentrums liegen in der Ausbildung im Bereich der IT-Sicherheit, in der Forschungsförderung, in der Öffentlichkeitsarbeit für IT-Sicherheitsaktivitäten sowie in der Funktion des Ansprechpartners für den Technologietransfer zur Wirtschaft und Verwaltung.

Im einzelnen sind folgende Aktivitäten geplant:

Ausbildung: Konzeption und Organisation eines Studienschwerpunktes IT-Sicherheit. Organisation von Vorträgen, Workshops und Veranstaltungsreihen für die berufsbegleitende Weiterbildung in Zusammenarbeit mit dem CAST-Forum.

Forschung: Aufbau und Betreuung des interdisziplinären Forschungsschwerpunkts IT-Sicherheit. Identifikation von Themen, Erschließung von Fördermöglichkeiten, Koordination und Unterstützung der Antragstellung und Durchführung von Projekten.

Öffentlichkeitsarbeit: Bereitstellung von Informationen über die Kompetenzen und Aktivitäten des DZI.

Technologietransfer: Vermittlung von kompetenten Partnern des DZI für Wirtschaft, Verwaltung und alle anderen Interessenten. Betreuung dieser Kontakte.

Am Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit beteiligen sich die Fachbereiche Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Physik, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie der Fachbereich Informatik. Folgende Professoren werden dem DZI zugeordnet:

Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften:
Prof. Dr. J. Marly, Zivilrecht 1 (Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Recht der Informationsgesellschaft)

Fachbereich Mathematik:
· Prof. Dr. B. Kümmerer, AG Fachdidaktik der Mathematik
· Prof. Dr. J. Lehn, AG Stochastik und Operations Research
· Prof. Dr. N. Schappacher, AG Arithmetik-Algebra-Geometrie
· Prof. Dr. T. Streicher, AG Logik und mathematische Grundlagen der Informatik
· PD Dr. W. Schindler, AG Stochastik und Operations Research

Fachbereich Physik:
· Prof. Dr. G. Alber, Theoretische Quantenphysik
· Prof. Dr. W. Elsäßer, Halbleiteroptik
· Prof. Dr. Th. Walther, Laser und Quantenoptik

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik:
· Prof. Dr.-Ing. H. Eveking, Rechnersysteme
· Prof. Dr. A. Schürr, Echtzeitsysteme
· Prof. Dr. Ing. R. Steinmetz, Multimediale Kommunikation

Fachbereich Informatik:
· Prof. A. Buchmann, PhD, Datenbanken und verteilte Systeme
· Prof. Dr. J. Buchmann, Theoretische Informatik
· Prof. Dr. C. Eckert, Sicherheit in der Informationstechnik
· Prof. Dr. mult. J. Encarnaç"o, Graphisch-Interaktive Systeme
· Prof. Dr.-Ing. S. Huss, Integrierte Schaltungen und Systeme
· Prof. Dr. M. Mühlhäuser, Telekooperation
· Prof. Dr. T. Takagi, Kryptographische Protokolle - Grundlagen und Anwendungen
· Prof. Dr. Chr. Walther, Programmiermethodik

Das DZI stellt sich im Rahmen eines Sicherheitssymposiums in Darmstadt am 10. Oktober 2002 der Öffentlichkeit vor. Als Ansprechpartner auf Seiten des DZI stehen Prof. Claudia Eckert (Tel. 06151/869-282) und Dr. Harald Baier (Tel. 06151/16-6156, E-mail hbaier@cdc.informatik.tu-darmstadt.de) zur Verfügung.

Sabine Gerbaulet | idw

Weitere Berichte zu: DZI IT-Sicherheit SYSTEM Stochastik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue CRISPR-Methode enthüllt Genregulation einzelner Zellen

19.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung

19.01.2017 | Materialwissenschaften

Verkehrsstau im Nichts

19.01.2017 | Physik Astronomie