Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit gegründet

31.07.2002


20 Professoren aus fünf Fachbereichen der TU Darmstadt beteiligen sich am Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit (DZI), das heute im Senat der TUD beschlossen wurde.



Der Senat der TU Darmstadt hat am 31. Juli 2002 die Gründung des Darmstädter Zentrums für IT-Sicherheit (DZI) beschlossen, dem 20 Professoren aus fünf Fachbereichen der Universität zugeordnet sind. Das Zentrum wird wesentlich finanziert vom Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT).

... mehr zu:
»DZI »IT-Sicherheit »SYSTEM »Stochastik


Ein hohes Maß an Sicherheit in den Systemen der Informationstechnologie (IT) gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für deren Ausbau und weitere Erschließung. Auf diesem Gebiet ist Darmstadt schon seit längerem internationales Zentrum für die entsprechende Forschung und Ausbildung. Bereits jetzt sind viele Arbeitsgruppen der Technischen Universität Darmstadt und der angegliederten Fraunhofer-Institute in diesem Bereich tätig. Mit der Gründung des DZI werden diese Aktivitäten gebündelt und intensiviert.
Darmstädter Forscher arbeiten zum Beispiel an Fragen der


·Verschlüsselung und digitaler Signaturen,
·Sicherheit in mobilen und vernetzten Systemen,
·sicheren elektronischen Zusammenarbeit und der sicheren Anwendungen,
·Sicherheit für mobile Endgeräte,
·Sicherheit in der graphischen Datenverarbeitung
·sowie an Aspekten des Informationsrechts.

Die Aufgaben des neuen Zentrums liegen in der Ausbildung im Bereich der IT-Sicherheit, in der Forschungsförderung, in der Öffentlichkeitsarbeit für IT-Sicherheitsaktivitäten sowie in der Funktion des Ansprechpartners für den Technologietransfer zur Wirtschaft und Verwaltung.

Im einzelnen sind folgende Aktivitäten geplant:

Ausbildung: Konzeption und Organisation eines Studienschwerpunktes IT-Sicherheit. Organisation von Vorträgen, Workshops und Veranstaltungsreihen für die berufsbegleitende Weiterbildung in Zusammenarbeit mit dem CAST-Forum.

Forschung: Aufbau und Betreuung des interdisziplinären Forschungsschwerpunkts IT-Sicherheit. Identifikation von Themen, Erschließung von Fördermöglichkeiten, Koordination und Unterstützung der Antragstellung und Durchführung von Projekten.

Öffentlichkeitsarbeit: Bereitstellung von Informationen über die Kompetenzen und Aktivitäten des DZI.

Technologietransfer: Vermittlung von kompetenten Partnern des DZI für Wirtschaft, Verwaltung und alle anderen Interessenten. Betreuung dieser Kontakte.

Am Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit beteiligen sich die Fachbereiche Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Physik, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie der Fachbereich Informatik. Folgende Professoren werden dem DZI zugeordnet:

Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften:
Prof. Dr. J. Marly, Zivilrecht 1 (Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Recht der Informationsgesellschaft)

Fachbereich Mathematik:
· Prof. Dr. B. Kümmerer, AG Fachdidaktik der Mathematik
· Prof. Dr. J. Lehn, AG Stochastik und Operations Research
· Prof. Dr. N. Schappacher, AG Arithmetik-Algebra-Geometrie
· Prof. Dr. T. Streicher, AG Logik und mathematische Grundlagen der Informatik
· PD Dr. W. Schindler, AG Stochastik und Operations Research

Fachbereich Physik:
· Prof. Dr. G. Alber, Theoretische Quantenphysik
· Prof. Dr. W. Elsäßer, Halbleiteroptik
· Prof. Dr. Th. Walther, Laser und Quantenoptik

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik:
· Prof. Dr.-Ing. H. Eveking, Rechnersysteme
· Prof. Dr. A. Schürr, Echtzeitsysteme
· Prof. Dr. Ing. R. Steinmetz, Multimediale Kommunikation

Fachbereich Informatik:
· Prof. A. Buchmann, PhD, Datenbanken und verteilte Systeme
· Prof. Dr. J. Buchmann, Theoretische Informatik
· Prof. Dr. C. Eckert, Sicherheit in der Informationstechnik
· Prof. Dr. mult. J. Encarnaç"o, Graphisch-Interaktive Systeme
· Prof. Dr.-Ing. S. Huss, Integrierte Schaltungen und Systeme
· Prof. Dr. M. Mühlhäuser, Telekooperation
· Prof. Dr. T. Takagi, Kryptographische Protokolle - Grundlagen und Anwendungen
· Prof. Dr. Chr. Walther, Programmiermethodik

Das DZI stellt sich im Rahmen eines Sicherheitssymposiums in Darmstadt am 10. Oktober 2002 der Öffentlichkeit vor. Als Ansprechpartner auf Seiten des DZI stehen Prof. Claudia Eckert (Tel. 06151/869-282) und Dr. Harald Baier (Tel. 06151/16-6156, E-mail hbaier@cdc.informatik.tu-darmstadt.de) zur Verfügung.

Sabine Gerbaulet | idw

Weitere Berichte zu: DZI IT-Sicherheit SYSTEM Stochastik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

nachricht Der «Attraction Effect»: So lässt sich unser Gehirn beeinflussen
30.01.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie