Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit gegründet

31.07.2002


20 Professoren aus fünf Fachbereichen der TU Darmstadt beteiligen sich am Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit (DZI), das heute im Senat der TUD beschlossen wurde.



Der Senat der TU Darmstadt hat am 31. Juli 2002 die Gründung des Darmstädter Zentrums für IT-Sicherheit (DZI) beschlossen, dem 20 Professoren aus fünf Fachbereichen der Universität zugeordnet sind. Das Zentrum wird wesentlich finanziert vom Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT).

... mehr zu:
»DZI »IT-Sicherheit »SYSTEM »Stochastik


Ein hohes Maß an Sicherheit in den Systemen der Informationstechnologie (IT) gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für deren Ausbau und weitere Erschließung. Auf diesem Gebiet ist Darmstadt schon seit längerem internationales Zentrum für die entsprechende Forschung und Ausbildung. Bereits jetzt sind viele Arbeitsgruppen der Technischen Universität Darmstadt und der angegliederten Fraunhofer-Institute in diesem Bereich tätig. Mit der Gründung des DZI werden diese Aktivitäten gebündelt und intensiviert.
Darmstädter Forscher arbeiten zum Beispiel an Fragen der


·Verschlüsselung und digitaler Signaturen,
·Sicherheit in mobilen und vernetzten Systemen,
·sicheren elektronischen Zusammenarbeit und der sicheren Anwendungen,
·Sicherheit für mobile Endgeräte,
·Sicherheit in der graphischen Datenverarbeitung
·sowie an Aspekten des Informationsrechts.

Die Aufgaben des neuen Zentrums liegen in der Ausbildung im Bereich der IT-Sicherheit, in der Forschungsförderung, in der Öffentlichkeitsarbeit für IT-Sicherheitsaktivitäten sowie in der Funktion des Ansprechpartners für den Technologietransfer zur Wirtschaft und Verwaltung.

Im einzelnen sind folgende Aktivitäten geplant:

Ausbildung: Konzeption und Organisation eines Studienschwerpunktes IT-Sicherheit. Organisation von Vorträgen, Workshops und Veranstaltungsreihen für die berufsbegleitende Weiterbildung in Zusammenarbeit mit dem CAST-Forum.

Forschung: Aufbau und Betreuung des interdisziplinären Forschungsschwerpunkts IT-Sicherheit. Identifikation von Themen, Erschließung von Fördermöglichkeiten, Koordination und Unterstützung der Antragstellung und Durchführung von Projekten.

Öffentlichkeitsarbeit: Bereitstellung von Informationen über die Kompetenzen und Aktivitäten des DZI.

Technologietransfer: Vermittlung von kompetenten Partnern des DZI für Wirtschaft, Verwaltung und alle anderen Interessenten. Betreuung dieser Kontakte.

Am Darmstädter Zentrum für IT-Sicherheit beteiligen sich die Fachbereiche Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Physik, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie der Fachbereich Informatik. Folgende Professoren werden dem DZI zugeordnet:

Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften:
Prof. Dr. J. Marly, Zivilrecht 1 (Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Recht der Informationsgesellschaft)

Fachbereich Mathematik:
· Prof. Dr. B. Kümmerer, AG Fachdidaktik der Mathematik
· Prof. Dr. J. Lehn, AG Stochastik und Operations Research
· Prof. Dr. N. Schappacher, AG Arithmetik-Algebra-Geometrie
· Prof. Dr. T. Streicher, AG Logik und mathematische Grundlagen der Informatik
· PD Dr. W. Schindler, AG Stochastik und Operations Research

Fachbereich Physik:
· Prof. Dr. G. Alber, Theoretische Quantenphysik
· Prof. Dr. W. Elsäßer, Halbleiteroptik
· Prof. Dr. Th. Walther, Laser und Quantenoptik

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik:
· Prof. Dr.-Ing. H. Eveking, Rechnersysteme
· Prof. Dr. A. Schürr, Echtzeitsysteme
· Prof. Dr. Ing. R. Steinmetz, Multimediale Kommunikation

Fachbereich Informatik:
· Prof. A. Buchmann, PhD, Datenbanken und verteilte Systeme
· Prof. Dr. J. Buchmann, Theoretische Informatik
· Prof. Dr. C. Eckert, Sicherheit in der Informationstechnik
· Prof. Dr. mult. J. Encarnaç"o, Graphisch-Interaktive Systeme
· Prof. Dr.-Ing. S. Huss, Integrierte Schaltungen und Systeme
· Prof. Dr. M. Mühlhäuser, Telekooperation
· Prof. Dr. T. Takagi, Kryptographische Protokolle - Grundlagen und Anwendungen
· Prof. Dr. Chr. Walther, Programmiermethodik

Das DZI stellt sich im Rahmen eines Sicherheitssymposiums in Darmstadt am 10. Oktober 2002 der Öffentlichkeit vor. Als Ansprechpartner auf Seiten des DZI stehen Prof. Claudia Eckert (Tel. 06151/869-282) und Dr. Harald Baier (Tel. 06151/16-6156, E-mail hbaier@cdc.informatik.tu-darmstadt.de) zur Verfügung.

Sabine Gerbaulet | idw

Weitere Berichte zu: DZI IT-Sicherheit SYSTEM Stochastik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Multidisziplinäre Studie regt neue Strategie zur Medikamentenentwicklung an
15.01.2018 | Heidelberger Institut für Theoretische Studien gGmbH

nachricht Interaktionen zwischen einfachen molekularen Mechanismen führen zu komplexen Infektionsdynamiken
09.01.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise