Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rohrpost unterm Ruhrgebiet

26.07.2002


  • Rohrpost unterm Ruhrgebiet - Große Güter unter die Erde
  • Leitungsbauer, Logistiker und Fördertechniker tagen an der RUB
  • ISUFT 2002: Anmeldung noch möglich

In Zeiten der verstopften Städte und übervollen Straßen überlegen sich Experten neue Möglichkeiten des Gütertransports, z. B. per Rohrpost unter der Erde. Solche Systeme sind längst nicht mehr nur Vision. Fachleute beraten bereits ihre konkrete Umsetzung. Am 19. und 20. September (ab 9 Uhr) treffen sie sich im Audimax der Ruhr-Universität beim ISUFT 2002 (3rd International Symposium on Underground Freight Transportation by Capsule Pipelines and other Tube Systems). Dort gibt es auch schon was zu sehen: Modelle unterirdischer Rohrpostsysteme, Rohre und Vortriebsmaschinen werden in einer Ausstellung im Audimax-Foyer und auf dem Forum aufgebaut. Anmeldungen sind noch möglich, die Medien sind herzlich willkommen.

Duisburg-Dortmund in 30 Minuten

Rohrpostanlagen an sich sind eine alte Idee: Als 1853 die erste in London gebaut war, folgten weitere schlagartig. Ein Jahr später in Paris, dann in Berlin, in Wien und in der Folge dann in zwölf weiteren europäischen Großstädten von Hamburg bis Neapel. Versuche mit Großrohranlagen, bei denen die Förderbehälter auf Rädern laufen, schlossen sich an. Denn was liegt angesichts der wachsenden Verkehrsprobleme in den Ballungsräumen näher, als über viel größere Dimensionen nachzudenken, z.B. im Format der Euro-Palette? Man stelle sich vor: Statt die Palette mit dem Lkw und zweieinhalb Stunden Zeitaufwand über die verstopfte A 40 von Duisburg nach Dortmund zu fahren, fährt der Transporter nur zur nächsten Verladestation und sagt dem Empfänger telefonisch durch, dass er die Palette in einer halben Stunde von der ihm nächstgelegenen Übergabestation abholen kann.

Rasende Europalette unter Tage

An der Ruhr-Universität befasst sich die interdisziplinäre Projektgruppe "Transport- und Versorgungssysteme unter der Erde" schon seit 1998 mit der technischen Umsetzung des Konzeptes CargoCap zum automatisierten Stückguttransport durch unterirdische Rohrleitungen. Die theoretische Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist abgeschlossen, CargoCap steht vor der praktischen Umsetzung.

Internationale Experten präsentieren ihre Projekte

Passend dazu konnte ISUFT 2002 nach Bochum geholt werden. Zwei vorangegangene Symposien 1999 in Columbia/Missouri, USA und 2000 in Delft, Niederlande haben bereits viele Aspekte der technischen Realisierung unterirdischer Transportsysteme behandelt. Die Tagung in Bochum will sich möglichst umfassend mit der konkreten Umsetzung internationaler Projekte befassen und Lösungsansätze der Logistik, wirtschaftliche Grundlagenstudien, verschiedene Antriebskonzeptionen und Bauverfahren zur Herstellung der unterirdischen Rohrleitungen vorstellen und diskutieren. International renommierte Experten aus der EU, den USA, Kanada, Japan und China, die an verschiedenen Konzepten zum Transport durch Rohrleitungen forschen und arbeiten, werden am Symposium teilnehmen. Neben CargoCap werden laufende Projekte z.B. aus den Niederlanden, Texas und Japan präsentiert. ISUFT 2002 steht unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement.

Weitere Informationen:

Prof. Dr.-Ing. Dietrich Stein, 
Arbeitsgruppe Leitungsbau und Leitungsinstandhaltung der 
Fakultät für Bauingenieurwesen, 
Tel: 0234/32-27445.

Anmeldung:

Dr. Wolfgang Budach, Unikontakt, 
Tel. 0234/32-22199, -27635, 
Fax: 0234/32-14646

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/isuft2002

Weitere Berichte zu: CargoCap ISUFT Rohrleitung Rohrpost Ruhrgebiet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise