Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

San Francisco auf dem Weg zur ersten Marihuana-Stadt

25.07.2002


Bewohner entscheiden über Anbau für medizinische Zwecke

Im Jahr 1996 hat die US-Metropole San Francisco den Antrag unterstützt, mit dem Kalifornien der erste US-Bundesstaat wurde, in dem Marihuana für medizinische Zwecke an Schwerkranke verkauft werden durfte. San Francisco ist nun selbst auf dem Weg zur ersten Stadt mit der Genehmigung zur Marihuana-Anpflanzung. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, werden die Bewohner selbst darüber entscheiden. Das entsprechende Referendum ist für November geplant, berichtet die New York Times.

In dem Referendum geht es darum, ob auf genutzten Flächen, die der Stadt gehören, Marihuana für medizinische Zwecke angebaut werden soll. Argument der Befürworter der medizinischen Nutzung der Droge ist, dass Marihuana die Nebenwirkungen schwerkranker Patienten lindert. Die US-Regierung betrachtet aber Marihuana in jeder Form als gesetzeswidrig und steht mit ihrer Haltung im Widerspruch zu der Initiative von San Francisco.

Die Verfechter der Initiative haben genug von der Überwachung der Bundesbehörden, die immer öfter Marihuana-Ausgabestellen für Schwerkranke schließen würden, heißt es weiter. Wird dem Antrag am 5. November stattgegeben, kann die Stadt den Anbau bzw. den Anbauort von Marihuana selbst bestimmen. "Ändert der Kongress das Gesetz und macht Marihuana zu einer legalen Substanz, ist es unser Job das Gesetz zu verschärfen", sagte ein Sprecher der regionalen Drogen-Vollzugsverwaltung. Die Chancen für den legalen Anbau von Marihuana stehen aber gut, da der Generalstaatsanwalt Bill Lockyer bereits im vergangenen Jahr die Handhabung des kalifornischen Marihuana-Gesetzes in die Hände der lokalen Gerichte gelegt hat. Lockyer könnte im Fall San Francisco zum "Wiederholungstäter" werden.

Sandra Standhartinger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.nytimes.com/

Weitere Berichte zu: Anbau Marihuana Marihuana-Stadt Schwerkrank

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Placebo-Effekt hilft nach Herzoperationen
11.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Innovation: Optische Technologien verändern die Welt
01.12.2016 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften