Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Freundschaft und Verwandtschaft, Mystik und Moderne im Fokus der Forschung

15.07.2002


1,4 Millionen Euro für "Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften"


Die VolkswagenStiftung bewilligt 1,4 Millionen Euro für zwei neue Vorhaben in dem Programm "Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften". Diese Förderinitiative zielt auf die geistes- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen. Wissenschaftler sind aufgerufen Projektthemen zu definieren, die aktuelle, in der Gesellschaft diskutierte Fragestellungen aufgreifen; Fragestellungen, die sich darüber hinaus nur im interdisziplinären Verbund bearbeiten lassen - nach Möglichkeit unter Einschluss naturwissenschaftlicher Fächer. Mit diesen beiden zentralen Anforderungen will die VolkswagenStiftung dazu beitragen, die Geisteswissenschaftler in ihren Forschungsaktivitäten aus dem sprichwörtlichen "Studierstübchen" zu locken. Bewilligt wurden jetzt:

  1. 800.000 Euro für das Projekt "Freundschaft und Verwandtschaft: Zur Unterscheidung und Relevanz zweier Beziehungssysteme" unter der Federführung von Privatdozent Dr. Peter Schuster, Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie der Universität Bielefeld - in Kooperation mit Professor Dr. Frank Rexroth (Universität Göttingen, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte), Professor Dr. Günther Schlee (Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle), Professor Dr. Rudolf Stichweh (Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie) und Professor Dr. Fritz Trillmich (Universität Bielefeld, Fakultät für Biologie, Lehrstuhl für Verhaltensforschung);

  2. 600.000 Euro für das Vorhaben "Mystik und Moderne" unter der Leitung von Professor Dr. Klaus Vondung vom Fachbereich für Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften der Universität Siegen - in Kooperation mit Professor Dr. Ludwig Pfeiffer (Universität Siegen, Fachbereich Anglistik), Professor Dr. Frederick Gregory und Professor Dr. Stephen A. McKnight (beide University of Florida, Gainesville, Department of History/USA).


zu 1: Das Thema Freundschaft hat derzeit Konjunktur in der öffentlichen Diskussion über die verschiedenen Modelle menschlicher Beziehungen. Dabei ist häufig zu hören, dass in der modernen, komplexen und flexiblen Gesellschaft Freundschaft die zentrale Form persönlicher Beziehungen ist. Diesem aktuellen Loblied auf "die Freundschaft" steht die bereits im 19. Jahrhundert formulierte Angst vor dem Zerfall familiärer Bindungen in der modernen Gesellschaft gegenüber. Vor dem Hintergrund dieser Diskussion setzt sich das oben genannte Wissenschaftlerteam um Privatdozent Dr. Peter Schuster von der Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie der Universität Bielefeld in den kommenden drei Jahren mit Struktur und Bedeutung von Verwandtschaft und Freundschaft aus soziologischer, historischer, ethnologischer und biologischer Perspektive auseinander. Verwandtschaft ist dabei nicht genetisch definiert, sondern gemeint als eine Sozialbeziehung, unabhängig vom individuellen Wollen und Wünschen, der man "nicht entkommen kann". In dem biologischen Teilprojekt stehen - ausgehend von der Frage: Ist "Kooperation" in Tierverbänden mit "Freundschaft" unter Menschen gleichzusetzen? - die sozialen Binnenstrukturen in Robben-kolonien und Kooperationsmuster in Vogelschwärmen im Mittelpunkt. Zu den insgesamt sehr weit reichenden Themenfeldern planen die Forscher neben wissenschaftlichen Veröffentlichungen auch interdisziplinär ausgerichtete Seminare und Sommerkurse sowie eine projektbegleitende Ausstellung.

zu 2: Wenn man die Moderne inhaltlich bestimmt sieht durch cartesianisches Weltbild, rationalistische Denkmethode, Verweltlichung und das dominierende Auftreten der Naturwissenschaften, so hat es doch innerhalb der Moderne stets auch dem entgegengesetzte Weltbilder gegeben - von den Wissenschaftlern des folgenden Projekts als "mystisch" bezeichnet. Das Forscherteam um Professor Dr. Klaus Vondung vom Fachbereich für Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften der Universität Siegen will nun mystische Erfahrungsauslegungen und Weltdeutungen innerhalb von solchen Weltbildern untersuchen, die sich selbst mitnichten als "mystisch", sondern als "wissenschaftlich", "philosophisch" oder "politisch" verstehen.

In vier Teilprojekten - Geschichtsmystik, Naturmystik, Biomystik und Cybermystik - wird der Vielfalt des Mystischen in der Moderne nachgespürt: Die Forscher des Teilprojekts Naturmystik etwa wollen den in der Wissenschaft vorhandenen Streit aufgreifen, ob die Natur wenigstens theoretisch aus einem einheitlichen Ganzen besteht oder nicht. Die Untersuchungen dazu erstrecken sich auf vier Forschungsfelder: a. Die zerteilte Natur - Natur im Kleinformat; b. Natur im Großformat; c. Natur und Evolution; d. Die heilungsbedürftige Natur. Interessant erscheint auch das Teilvorhaben Cybermystik. Ausgangspunkt ist dabei die These der Forscher, dass die neue "Computer-Welt" weder "ausschließlich technologisch definiert noch überhaupt profan" sei. Welche Einheitsvisionen lassen sich hier ausmachen? Die Wissenschaftler denken da beispielsweise an die Vorstellung von der Vereinigung des individuellen Bewusstseins mit einem Datenuniversum oder auch an die Vereinigung der Menschheit unter einer neuen Humanität.


Kontakte VolkswagenStiftung

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Jung, Telefon: 05 11/83 81 - 380, E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de

Förderinitiative "Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften"
Dr. Vera Szöllözi-Brenig, Telefon: 05 11/83 81 - 218, E-Mail: szoelloezi@volkswagenstiftung.de


Kontakt Universität Bielefeld
Privatdozent Dr. Peter Schuster, Telefon: 05 21/106 - 3216, Fax: 05 21/1 06 - 2966

Kontakt Universität Siegen
Professor Dr. Klaus Vondung, Telefon: 02 71/7 40 - 2131, Fax: 02 71/7 40 - 4507

Dr. Christian Jung | idw
Weitere Informationen:
http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse02/15072002.htm

Weitere Berichte zu: Medienwissenschaft Teilprojekt Verwandtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Neues Nano-CT-Gerät liefert hochauflösende Aufnahmen von winzigem Stummelfüßer-Bein
07.11.2017 | Technische Universität München

nachricht Neues Verbundprojekt erforscht die neurodegenerative Erkrankung Morbus Alzheimer
12.09.2017 | Universitätsklinikum Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie