Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Institut für Hirn- und Rückenmarkforschung: ein weltweit einmaliges Exzellenzzentrum

26.06.2008
Das zukünftige Institut für Hirn- und Rückenmarkforschung, das die Erforschung der Mechanismen neurologischer Erkrankungen und von Hirn- und Rückenmarktraumata zum Ziel hat, wird ab 2010 im „Pitié-Salpêtrière“ Krankenhaus in Paris seinen Sitz haben.

In einem einzigen Gebäude werden dann 600 Mitarbeiter (klinisches Personal und Forscher), Spezialisten für Erkrankungen des Nervensystems, aber auch Philosophen, Physiker, Ingenieure und Techniker aus der ganzen Welt zusammenarbeiten. Diese fachübergreifende Ausrichtung macht es zu ICM –INSERM einem der wichtigsten Forschungszentren weltweit.

Die Arbeit des Instituts soll dazu beitragen, umfassendere Kenntnisse über das Nervensystem und seine Erkrankungen, wie z. B. multiple Sklerose, Alzheimer, Parkinson, Epilepsie, Schlaganfälle, Hirntumore und die großen psychischen Störungen zu erlangen.

Die Lage des Instituts bietet einen besonderen Vorteil für die Anwendung der Forschungsergebnisse. Durch die direkte Einbindung dieses Instituts in das Krankenhaus, sozusagen an der Quelle der Neurologie, versucht das ICM, die Kranken an den neuesten Erkenntnissen durch die sofortige Anwendung der letzten wichtigen therapeutischen Ergebnisse teilhaben zu lassen.

... mehr zu:
»ICM »ICM-Stiftung »Inserm

Der Krankenhauskomplex ist in einen universitären Standort eingebunden, der über ein starkes Potential an Lehr- und Forschungstätigkeit (Université Paris VI) verfügt und mit den großen Institutionen (INSERM, CNRS…) zusammenarbeitet. Die direkte Zusammenarbeit von hochrangigen Medizinern und Forschern - französische und ausländische Experten aus dem öffentlichen und privaten Sektor -, die sowohl im Bereich der Grundlagenforschung, als auch der klinischen Forschung tätig sind und denen hochleistungsfähige technische Plattformen zur Verfügung stehen, stellen eine Besonderheit dieses Projektes dar.

Die ICM-Stiftung, eine als gemeinnützig anerkannte Privatstiftung, verfügt über ein Anfangsbudget von 67 Millionen Euro, das ihr von öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung gestellt wurde: Staat, Region Ile-de-France, Pariser Rathaus, Forschungsministerium und französisches Institut für Gesundheitswesen und medizinische Forschung (INSERM). Ohne eine starke Mobilisierung von privatem Kapital hätte sie jedoch nicht gegründet werden können.

Die ICM-Stiftung ist das Herzstück dieses Forschungsnetzes. Über 600 Forscher und Mediziner, die sich auf das Nervensystem spezialisiert haben (Neurobiologen für Molekularund Zellforschung, Neurophysiologen, Experten für Kognitionswissenschaften...), aber auch Philosophen, Ingenieure und Techniker aus der ganzen Welt stellen hier ihre Kompetenz in so unterschiedlichen Bereichen wie Informatik, Chemie oder Sozialwissenschaften zur Verfügung.

Kontakt:
http://www.icm-institute.org
Quelle: Ministère des Affaires étrangères et européennes, Juni 2008
Redakteurin: Annik Bianchini
Wissenschaft-Frankreich (Nummer 144 vom 25.06.08)
Französische Botschaften in Deutschland und Österreich
Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de

| Wissenschaft Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de/allemand
http://www.icm-institute.org

Weitere Berichte zu: ICM ICM-Stiftung Inserm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Mit Nanopartikel-Tandems gegen den Herzinfarkt
01.12.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Virtuelle Realität für Bakterien
01.12.2017 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften