Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Beziehung Mensch Roboter

17.04.2008
Ein internationales Forschungsprojekt mit Bamberger Beteiligung erforscht soziale Beziehungen zwischen Roboter und Mensch.

Wissenschaftler der Universität Bamberg sind Partner in einem internationalen Forschungsprojekt LIREC (LIving with Robots and intEractive Companions), das soziale Beziehungen zwischen Robotern und Menschen erforscht und von der Europäischen Union mit insgesamt 8,2 Millionen Euro gefördert wird. Die Koordination des Projekts liegt in den Händen von Prof. Peter McOwan von der Queen Mary Universität in London.

LIREC hat die Entwicklung einer neuen Generation von interaktiven, emotional intelligenten "künstlichen Kameraden" im Blick, mit denen Menschen über einen längeren Zeitraum hinweg soziale Beziehungen aufbauen. Diese künstliche Kameraden können dabei sowohl auf einem Computerbildschirm grafisch repräsentiert sein (sogenannte virtuelle Agenten), als auch als Roboter mit einem eigenen, realen Körper ausgestattet sein. Als erstes Forschungsprojekt weltweit wird LIREC darüber hinaus untersuchen, welche Auswirkungen es hat, wenn vertraute Kameraden, die als Roboter repräsentiert sind, plötzlich auf einen PC-Bildschirm oder PDA "migrieren", um ihren menschlichen Benutzer so beispielsweise auf Reisen begleiten zu können.

Bei der Erforschung der Grundlagen der sozialen Beziehungen zwischen Mensch und künstlichem Kameraden wird sich das LIREC-Team von Erkenntnissen aus der Psychologie sowie aus der Erforschung sozialer Beziehungen zwischen Mensch und Haustier leiten lassen. Die Bamberger Gruppe wird hier die psychologische Kompetenz in das Projektkonsortium einbringen. Da die gesellschaftliche Relevanz von Robotern in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wachsen wird, sind Fragen nach dem Aussehen von Robotern, nach der Art, wie Menschen sich Robotern gegenüber verhalten, aber auch was Roboter mit ihrem Verhalten in uns Menschen auslösen, von zentraler Bedeutung.

... mehr zu:
»LIREC »Roboter

Diplom-Psychologe Dr. Carsten Zoll, der mit drei Kollegen das Bamberger Team Applied Psychology Experts (APEs) bildet, erklärt: "Wir wollen wissen, wie sich längerfristige Interaktionen zwischen Robotern und Menschen auf die Entstehung und Entwicklung von Beziehungen zwischen beiden auswirken; gibt es Parallelen zum Kennenlernen oder der Entstehung von Freundschaften zwischen Menschen, oder spielen hier ganz andere Dinge eine Rolle?" Dazu wird das Bamberger Team Interviewstudien und Experimente durchführen.

Im experimentellen Rahmen werden soziale Interaktionen zu bereits käuflich zu erwerbenden Produkten untersucht. Dies geschieht anhand von "Pleo", einem kürzlich in den Spielwarenhandel gekommenen Robo-Dinosaurier, und den GlowBots, kleine bewegliche Roboter, die Emotionen mittels farbiger Muster darstellen. Darüber hinaus wird LIREC aufbauend auf der Analyse dieser existierenden Robotersysteme neue Formen von interaktiven, künstlichen Kameraden entwickeln. Ergebnisse zum Design und zum Verhalten von künstlichen Kameraden, die langfristig mit Menschen in Beziehung treten sollen (beispielsweise als Haushaltshilfe oder als Unterstützung für alte Menschen), werden ebenfalls vorgelegt.

Kontakt:
Dr. Carsten Zoll
Fakultät Humanwissenschaften
Otto-Friedrich Universität Bamberg
D-96045 Bamberg
Tel: +49-951 / 863-1965
E-Mail: carsten.zoll@uni-bamberg.de
Prof. Peter Mc Owan
Department of Computer Science
Queen Mary, University of London
Mile End Road, London E1 4NS
Tel: +44-20 / 78825224
E-Mail: pmco@dcs.qmul.ac.uk

Dr. Martin Beyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bamberg.de

Weitere Berichte zu: LIREC Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Wie formen autonome Fahrzeuge die Städte der Zukunft?
31.01.2017 | Daimler und Benz Stiftung

nachricht Der «Attraction Effect»: So lässt sich unser Gehirn beeinflussen
30.01.2017 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung