Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Swirl": Wasserhahn 2.0 um 15 Prozent effizienter

10.03.2015

Neue Armatur mit Turbinen - Rotierender Strahl reduziert Überschuss

Der futuristische Wasserhahn "Swirl" spart bis zu 15 Prozent Wasser. Entwickelt wurde die innovative Armatur von Simin Qiu, einem Studenten des Royal College of Art http://rca.ac.uk . Verantwortlich für diesen Effekt sind kleine Turbinen, die den Wasserstrahl in Drehbewegungen nach unten befördert.


"Swirl": Wasser rotiert

(Foto: Simin Qiu / behance.net/gallery/22614295/Swirl)

"Wasser ist global der wertvollste Inhaltsstoff. In meinem Verständnis ist es sanft und quirlig. Diese beiden Elemente habe ich beim Erstellen meines Designs zentral beachtet", erklärt Qiu.

Für öffentliche Toiletten

Kern des Designs ist eine doppelte Turbine, die sich durch die bloße Strömungskraft des Wassers bewegt. In der Düse des Wasserhahns befinden sich kleine Löcher, mit denen man drei verschiedene Strahle erzeugen kann. Optisch machen die gequirlten Wasserfiguren viel her, doch auch die Umweltfreundlichkeit der Apparatur ist nicht zu unterschätzen.

Das Design des Studenten, der im Vorjahr bereits mit dem "iF Haier special prize student award" http://ifdesign.de  ausgezeichnet wurde, beinhaltet außerdem ein innovatives Steuerkonzept.

Oberhalb des Wasserstrahls muss lediglich ein Knopf berührt werden, um das Ausfließen in Gang zu setzen. Swirl ist wegen der Ersparnis besonders für öffentliche Toiletten attraktiv, aber auch die voreingestellte Temperatur macht die Apparatur interessant.

Immenser Effizienzvorteil

Fünf entscheidende Vorteile sieht Student Qiu in seinem Swirl-Konzept: Zum einem ist die Wasserhahn-Konstruktion energiesparend, da sie gänzlich auf Elektrik verzichtet.

Neben der optischen Attraktivität ist die Armatur besonders durch den Druckknopf auf der Oberseite sehr komfortabel.

Zudem fühlt sich ein rotierender Strahl auf Händen wesentlich weicher an als bei gewöhnlichen Hähnen, aus denen das Wasser direkt nach unten fällt. Der wichtigste und lobenswerteste Vorteil des Designs bleibt jedoch die Ersparnis von Wasser.

Sabrina Manzey | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten