Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studenten der Hochschule in Schweinfurt entwickelten Diebstahlschutz-Vorrichtung für Fahrräder

12.06.2013
Ziel der Projekt-Entwicklungen: junge Akademiker auf den realitätsnahen Einsatz in Unternehmen vorzubereiten
Jährlich werden in Deutschland rund vier Millionen Fahrräder gekauft, 75 Prozent von ihnen mit einem Anschaffungspreis über 800 Euro – und 300.000 bis 370.000 von ihnen werden gestohlen. Konventionelle Sicherungssysteme wie das Zahlen- oder Spiralschloß sind mit einem Bolzenschneider in Sekunden wirkungslos.

Studenten der FHWS am Standort in Schweinfurt machten es sich zur Aufgabe, einen möglichst allumfassenden Diebstahlschutz zu entwickeln, der sicher ist, benutzerfreundlich, flexibel und bezahlbar. Wichtig war dem Team SecRide eine Mehrfach-Absicherung, die möglichst unsichtbar ist und es den Dieben schwer macht, ein Rad zu stehlen. Mit einer Kombination aus einem Rahmenschloß mit Stahlseil sowie einer im Sattel integrierten Steuerpatrone mit Sirenenalarm ist das Rad doppelt gesichert. Die Kosten für eine solchen Installation beläuft sich den Studenten zufolge auf 94,60 Euro.
Aufgabe der Studierenden der Studiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen ist es im Rahmen dieser Projekt-Entwicklungen, innerhalb von zwei Monaten in Teams von vier bis sechs Mitgliedern ein Produkt zu entwickeln, es zu konstruieren und dieses marktgerecht und professionell zu präsentieren. Die individuelle Bearbeitung der Entwicklungsaufgabe, eine Marktanalyse, die Ideenfindung, die Entwicklung von Lösungsansätzen sowie die technisch-wirtschaftliche Bewertung zählen zu den Herausforderungen an die knapp fünfzig Teams. Vorbereitet werden diese mit eigenständig angefertigten Flyern, Grafiken, 3D-Visualisierungen und Modellbauten.

Herausgekommen sind zwanzig praktische wie originelle Ergebnisse: So entwickelten sie z.B. ein Konzept zum sicheren Koffertransport auf Fördereinrichtungen zu den Bahnsteigen, ein Reinigungssystem für Solaranlagen oder einen intelligenten Reinigungsvorsatz für den Gartenschlauch.

Kontakt: Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Fakultät Maschinenbau, Professor Dr. Nicolas Tiesler, 09721-940-879, nicolas.tiesler@fhws.de

Katja Klein | idw
Weitere Informationen:
http://www.fhws.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie