Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start-up LOCK8 mit „smartem“ Fahrradschloss erfolgreich

31.10.2013
LOCK8 launcht weltweit und gewinnt Disrupt Cup 2013

Mit dem „smarten“ Fahrradschloss präsentiert das Start-up-Unternehmen LOCK8 eine Weltneuheit. LOCK8 nutzt Smartphones als elektronischen Schlüssel. Eine App organisiert den Diebstahlschutz mit Sicherheitscode, Alarmfunktion und GPS-Ortung. Zusätzliche Sicherheit bringt die Registrierung des Bikes in der LOCK8-Community.



LOCK8 hat nun auch eine Expertenjury überzeugt: Das junge Unternehmen belegte am 29. Oktober bei dem mit 40.000 Euro dotierten Wettbewerb „Startup Battlefield“ im Rahmen des „TechChrunch Disrupt Europe 2013“, einer internationalen Konferenz der Technologiebranche, den 1. Platz. Das „smarte“ Fahrradschloss kann ab sofort online auf LOCK8.me vorbestellt werden.

LOCK8 bringt eine neue Generation von Fahrradschlössern auf den Markt. Mit dem weltweit ersten Schloss, das per Smartphone geöffnet und verriegelt werden kann, haben die beiden Unternehmensgründer Franz Salzmann und Dr. Daniel Zajarias-Fainsod den Markt für Fahrradschlösser revolutioniert. „Unser Produkt wird den Begriff der Sicherheit im Fahrrad-Bereich neu definieren“, ist Geschäftsführer Franz Salzmann überzeugt.

Das LOCK8 bietet sicheren Diebstahlschutz und Funktionen, die im Alltag begeistern oder im Notfall helfen: So wird der Besitzer eines Bikes sofort per Nachricht auf sein Smartphone alarmiert und ein Alarmsignal ertönt, wenn jemand versucht, das Schloss gewaltsam zu öffnen. Doch das ist längst nicht alles: Beispielsweise kann das Rad jederzeit via GPS geortet werden. Entsprechend wird LOCK8 wie das englische Verb „to locate“ (= finden, fixieren, orten) ausgesprochen. Entwickler Zajarias-Fainsod erklärt, wie LOCK8 das Thema Bike-Sharing in Städten neu definieren kann: „Braucht beispielsweise ein Freund dringend das Fahrrad, erhält er vom Besitzer den Smartphone-Code, den sogenannten e-Key, für das Schloss. Zielsicher zum Fahrrad bringt ihn die GPS-Funktion.“ Die LOCK8-Community bietet zusätzliche Sicherheit: Jeder Nutzer kann sich online registrieren und Räder, die andere LOCK8-Nutzer als gestohlen melden, mit GPS finden.

So funktioniert das „smarte“ Fahrradschloss mit e-Key

Das System ist nicht nur sicher und praktisch im Alltag, sondern auch einfach und intuitiv zu bedienen: Der Nutzer des LOCK8-Fahrradschlosses lädt sich die LOCK8-App für sein Smartphone herunter. Über diese kann er sein Bike registrieren und seinen individuellen Sicherheits-Code erstellen.

Mit nur einer Berührung auf dem Touchscreen wird das Bike sicher ver- oder entriegelt. Die App kann auch so programmiert werden, dass sich das Schloss automatisch öffnet, sobald der User nur noch wenige Meter vom Fahrrad entfernt ist.

LOCK8 gewinnt Disrupt Cup 2013

Die Unternehmensgründer Franz Salzmann und Dr. Daniel Zajarias-Fainsod haben sich mit LOCK8 bei einem der wichtigsten Wettbewerbe für Start-up-Unternehmen im Technologiebereich beworben: dem mit 40.000 Euro dotierten „Startup Battlefield“ im Rahmen der „TechChrunch Disrupt Europe 2013“. Die internationale Konferenz der Technologiebranche fand in diesem Jahr vom 26. bis 29. Oktober erstmals in Berlin und somit in Europa statt. Dort wurden am 29. Oktober die Gewinner des „Disrupt Cup“ bekannt gegeben – und LOCK8 hat die Expertenjury überzeugt: Das „smarte“ Fahrradschloss belegte den 1. Platz. „Ganz ehrlich: Damit haben wir nicht gerechnet“, gesteht Salzmann. Zajarias-Fainsod ergänzt: „Natürlich haben wir darauf gehofft. Doch die Konkurrenz war enorm. Die Auszeichnung ist in der Branche renommiert und deshalb sehr begehrt. Umso größer ist natürlich unsere Begeisterung.“

Vorbestellung ab sofort auf LOCK8.me möglich

Ab sofort kann der „smarte“ Diebstahlschutz online auf LOCK8.me vorbestellt werden. Bis zum 02.12.2013 ist die Vorbestellung zusätzlich auf Kickstarter.com möglich, einer Internetplattform zur Unterstützung von Unternehmensgründungen und Projektfinanzierung über Crowdfunding.

Pressekontakt:
LOCK8
Franz Salzmann (CEO)
St. John Street 145-157
London, UK
+49 (0)151 504 685 16
franz.salzmann@lock8.me
TOC Agentur für Kommunikation GmbH & Co.KG
Moritz Lembeck/Thomas Ammer
Kolpingring 16
D-82041 Oberhaching bei München
Tel.: +49 (0)89 1430 400 17
Fax: +49 (0)89 1430 400 29
moritz.lembeck@toctoc.info
www.press-service.info/lock8-de
www. toctoc.info
www.press-service.info

Moritz Lembeck | TOC Agentur
Weitere Informationen:
http://www.lock8.me

Weitere Berichte zu: Bike Diebstahlschutz Fahrrad Fahrradschloss GPS data Green Speed Cup LOCK8 Smartphone

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Weltweit erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat in Berlin vorgestellt
09.03.2017 | AirSelfie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie