Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Sonne kochen - auch in Deutschland - Von Lowtec-Trichterkochern und Hightec-Solarküchen

14.03.2012
So gelingt die Linsensuppe im Ein-Euro-Solarkocher: Zwei Tassen kleine gelbe Orient-Linsen und eine gewürfelte Tomate in ein schwarzes Kochglas füllen. Dazu einige Gewürze wie Kurkuma, Lorbeerblatt, gehackter frischer Ingwer, Chilipulver und Salz mischen. Das Ganze mit der doppelten Menge Wasser aufgießen. Das Glas verschließen, mit einem Bratschlauch umhüllen und in den Trichterkocher stellen. Den Kocher nach der Sonne ausrichten. Nach etwa zweieinhalb Stunden ist die Suppe fertig.
"Alles, was man auf dem Herd kochen kann, kann man auch mit der Sonne kochen", sagte Michael Bonke, Autor der Internetseite SolarGourmet. Er demonstrierte auf der Transition Town Tagung in Bielefeld, wie man mit wenig Material und Geld einen einfachen und funktionsfähigen Trichterkocher selber bauen kann. "Drei Dinge braucht man, wenn man mit Sonne kochen will":

1. Ein schwarzes Kochgefäß mit Deckel, das das Sonnenlicht aufnimmt und in Wärme umwandelt, zum Beispiel ein schwarz angestrichenes Einmachglas, lackiert mit hitzebeständigem Lack.
2. Eine Wärmedämmung, die dafür sorgt, dass die Außenluft das Glas nicht abkühlt. Am einfachsten nimmt man dafür eine lichtdurchlässige, hitzebeständige Plastikfolie, zum Beispiel einen Bratschlauch.

3. Einen Spiegel rund um das Kochgefäß, im einfachsten Fall eine gebogene Pappe, die mit einer reflektierenden Folie beschichtet ist. Dadurch fällt eine größere Lichtmenge auf das Glas, das bedeutet eine größere Energiemenge. So wird das Kochgut richtig heiß, an guten Sonnentagen bis 150 Grad Celsius.

"Ich muss Schatten sehen können, dann kann ich auch kochen" sagte Bonke, "und das sogar im Januar". Es gibt verschiedene Arten Solarkocher und nicht jeder eignet sich für jedes Gericht. Das Land mit den meisten Solarkochern ist China, hier wurden schon über eine Million Kocher installiert.
Eine der größten Hightec-Solarküchen der Welt steht in Indien, in dem Meditationsszentrum der Brahma Kumaris World Spiritual University. Hier lassen sich 38.500 Mahlzeiten pro Tag zubereiten. Man darf auf die Entwicklung in europäischen Staaten gespannt sein. Denn zumindest in Deutschland ist Sonnenenergie IN.

Weitere Informationen:
www.solargourmet.de
www.sunpod.de

Gesa Maschkowski | www.aid.de
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Trotz Lähmung selbstbestimmt gehen
21.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wissenschaftler entwickeln Rollstuhl, der Treppen steigen kann
30.11.2016 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie