Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherer im Schnee

06.01.2010
Abseits der Pisten durch den Tiefschnee fahren, ist für viele ein Traum. Doch wenn der Skifahrer ein Schneebrett auslöst, wird das elegante Schwingen zum Alptraum. Eine Fernauslösung für Lawinenairbags soll die Sicherheit künftig erhöhen.

Glitzernde Weite, strahlend blauer Himmel. Der Skilehrer skizziert kurz die Route und der erste Teilnehmer schwingt ins endlose Weiß. Dabei löst er ein Schneebrett aus. Hilflos sehen die Kursteilnehmer, wie der Freund unter Schneemassen begraben wird.


Zwei Airbags in einem Rucksack sorgen bei einem Lawinenunglück für guten Auftrieb des Skifahrers und damit für bessere Sicherheit. © ABS-Aschauer

Diese Situation ist nahezu klassisch, weiß Bernhard Budaker vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA. Die Forscher haben für die ABS Peter Aschauer GmbH ein neues Lawinen-Airbagsystem entwickelt. Elektronik sorgt dafür, dass der Skilehrer oder die -kameraden den Airbag, den der Fahrer im Rucksack auf dem Rücken trägt, aus der Ferne starten können. Der Lawinenschutz ist seit Dezember 2009 im Handel.

Lawinenairbags sind seit mehr als 25 Jahren im Einsatz. Ein Zug am Auslösegriff des Rucksacks reicht, um blitzschnell zwei Airbags aufzublasen. Durch die massive Erweiterung des Volumens erhält der Körper Auftrieb. Die Person wird nicht mehr komplett verschüttet, das Verletzungsrisiko reduziert. 98 Prozent der Skifahrer mit Airbag haben bisher ein Lawinenunglück überlebt, 90 Prozent davon völlig unverletzt.

Das Problem: Der Griff musste bisher selbst gezogen werden. »Merkt der Skifahrer zu spät, dass er eine Lawine ausgelöst hat, hilft ihm auch der Airbag nichts«, erklärt Budaker. Der Gruppenleiter und sein Team haben für ABS die bisher manuelle Auslösung mit einer Elektronik und einem neuen Zünderkonzept versehen: »Wir haben den Auslösegriff so umgestaltet, dass ein Teil der Elektronik darin Platz findet und der Airbag jetzt auch von anderen Gruppenmitgliedern ausgelöst werden kann. Alle alten Systeme können problemlos nachgerüstet werden.« Bisher wird eine Druckwelle im Schlauch erzeugt, wenn man am Griff zieht, die Gaspatrone wird angestochen, die Airbags entfalten sich. Jetzt sorgt ein Pyroelement dafür, dass die Gaspatrone zündet.

Die Elektronik macht es außerdem möglich, dass sich die Airbags der Skifahrergruppe vernetzen können. »Wir senden auf 868 und 915 Megahertz. Mit der optischen Programmierschnittstelle lassen sich feste Gruppen definieren. Die Teilnehmer müssen dazu einfach ihre Griffe einmal aneinander halten und schon gehören sie zusammen«, sagt der Experte. Eine Möglichkeit: Der Skilehrer fungiert als »Master«, die Schüler als »Slaves«. Dann kann nur der Master die Schülerairbags auslösen. Per Definition können aber auch alle Master sein und sich gegenseitig im Notfall helfen. Die Reichweite der Signale liegt derzeit zwischen 350 und 500 Metern und lässt sich, da jedes Gruppenmitglied das Signal weitergibt, noch verlängern. Da jeder einzelne Griff das Signal weitersendet, kann der letzte Fahrer den ersten erreichen.

Bernhard Budaker | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2010/01/airbackrucksack.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Roboter schafft den Salto rückwärts
17.11.2017 | Boston Dynamics

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Im Focus: Extrem helle und schnelle Lichtemission

Eine in den vergangenen Jahren intensiv untersuchte Art von Quantenpunkten kann Licht in allen Farben wiedergeben und ist sehr hell. Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Wissenschaftlern der ETH Zürich hat nun herausgefunden, warum dem so ist. Die Quantenpunkte könnten dereinst in Leuchtdioden zum Einsatz kommen.

Ein internationales Team von Wissenschaftlern der ETH Zürich, von IBM Research Zurich, der Empa und von vier amerikanischen Forschungseinrichtungen hat die...

Im Focus: Paradigmenwechsel in Paris: Den Blick für den gesamten Laserprozess öffnen

Die neusten Trends und Innovationen bei der Laserbearbeitung von Composites hat das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT im März 2018 auf der JEC World Composite Show im Fokus: In Paris demonstrieren die Forscher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL unter anderem, wie sich Verbundwerkstoffe mit dem Laser fügen, strukturieren, schneiden und bohren lassen.

Keine andere Branche hat in der Öffentlichkeit für so viel Aufmerksamkeit für Verbundwerkstoffe gesorgt wie die Automobilindustrie, die neben der Luft- und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

Wie sieht die Bioökonomie der Zukunft aus?

10.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit mikroskopischen Luftblasen dämmen

15.01.2018 | Architektur Bauwesen

Feldarbeiten der größten Bodeninventur Deutschlands sind abgeschlossen

15.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Perowskit-Solarzellen: Es muss gar nicht perfekt sein

15.01.2018 | Materialwissenschaften