Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sattellift - mehr Sicherheit beim Radfahren

28.02.2013
Schon bald steht der Frühling vor der Tür und mit ihm die Lust, das Fahrrad wieder aus der Garage zu holen. Doch was für jüngere Menschen noch leicht zu handhaben ist, kann für ältere Menschen zur Höllentour werden.

Als die 70jährige Marlies R. mit ihrem Fahrrad an der Ampel anhielt, blieb sie mit der Jacke am Sattel hängen und kippte seitlich um. Sie prallte mit dem Becken auf die Bordsteinkante, die Folgen waren ein Beckenbruch und sechs Wochen Krankenhausaufenthalt mit bewegungslosem Liegen. Was Marlies R. passiert ist, kommt häufig vor.


Bildrechte:
LIEBE-BIKE Elektrofahrräder

Viele Unfälle passieren älteren Menschen nicht beim Fahrradfahren, sondern beim Auf- und Absteigen. Eigentlich müsste der Sattel so niedrig sein, dass der Fahrer beim Anhalten mit beiden Füßen auf dem Boden steht und nicht abspringen muss. Zum Fahren muss der Sattel aber wieder so hoch sein, dass man angenehm treten kann.

Dieses Problem löst jetzt ein praktischer Sattellift. Er wird anstelle der Sattelstütze an das Fahrrad montiert und kann bei fast allen Fahrrädern mit einem Sattelrohrdurchmesser von 25 bis 32 mm verwendet werden. Mit dem Sattellift lässt sich der Sattel innerhalb eines Bereiches von 120 mm stufenlos auf jede beliebige Höhe einstellen, auch während der Fahrt. Eine Gasdruckfeder sorgt dafür, dass sich der Sattellift bei Belastung nach unten und bei Entlastung wieder nach oben bewegt - wie bei einem Büostuhl. Der Sattellift ist patentiert und vom TÜV Rheinland geprüft.

... mehr zu:
»Fahrrad »Radfahren »Sattel »Sattellift

In einem Film werden Funktion und Montage des Sattellift anschaulich gezeigt: www.sattellift.de.

LIEBE-BIKE Elektrofahrräder ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Köln Porz Ensen. Das Unternehmen hat sich ganz der E-Mobilität verschrieben: angeboten werden Zwei- und Dreiräder mit Elektroantrieb sowie Spezialfahrräder für Behinderte und Senioren und weitere Sonderfahrzeuge mit E-Motor.

Pressekontakt:
Andrea Liebe
LIEBE-BIKE Elektrofahrräder
Tel.: 02203 12020
E-Mail: a.liebe@liebe-bike.de

Andrea Liebe | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.liebe-bike.de

Weitere Berichte zu: Fahrrad Radfahren Sattel Sattellift

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Die Welt durch eine unterstützende Brille sehen
02.07.2015 | Universität Bielefeld

nachricht Diebstahlschutz im Urlaub für Auto und Gepäck
30.06.2015 | Infostars GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forschungsschiff Heincke seit 25 Jahren im Dienst der Wissenschaft

Ein Vierteljahrhundert alt, über 900.000 Kilometer (488.842 nautische Meilen) gefahren und trotzdem auf dem neuesten wissenschaftlichen und technischen Stand: Die Indienststellung des Forschungsschiffes Heincke jährt sich am 8. Juli 2015 zum 25. Mal.

Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das die Heincke betreibt, nehmen ebenso regelmäßig an...

Im Focus: Solardächer produzieren Strom für Fahrzeuge

Studentische Industriekooperation zwischen HAW Hamburg und Webasto erarbeitet Ergebnisse für EU-Zertifizierungsprozess von Solardächern zur Verbesserung der Öko-Bilanz von Fahrzeugen.

Unter der Leitung von Dr.-Ing. Volker Skwarek, Professor für technische Informatik an der HAW Hamburg, erarbeiteten sechs Studierende des...

Im Focus: Viaducts with wind turbines, the new renewable energy source

Wind turbines could be installed under some of the biggest bridges on the road network to produce electricity. So it is confirmed by calculations carried out by a European researchers team, that have taken a viaduct in the Canary Islands as a reference. This concept could be applied in heavily built-up territories or natural areas with new constructions limitations.

The Juncal Viaduct, in Gran Canaria, has served as a reference for Spanish and British researchers to verify that the wind blowing between the pillars on this...

Im Focus: Aus alt mach neu - Rohstoffquelle Elektroschrott

Der Markt für Unterhaltungselektronik boomt: Rund 60 Millionen Fernsehgeräte wurden im letzten Jahr in Europa verkauft. Früher oder später werden sie zurückkehren – als Elektroschrott.

Die Recycling-Industrie hat darauf reagiert: Kupfer, Aluminium, Eisen- und Edelmetalle sowie ausgewählte Kunststoffe werden bereits wiederverwertet. Allerdings...

Im Focus: Radar schützt vor Weltraummüll

Die Bedrohung im All durch Weltraummüll ist groß. Aktive Satelliten und Raumfahrzeuge können beschädigt oder zerstört werden. Ein neues, nationales Weltraumüberwachungssystem soll ab 2018 vor Gefahren im Orbit schützen. Fraunhofer-Forscher entwickeln das Radar im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagement.

Die »Verkehrssituation« im All ist angespannt: Neben unzähligen Satelliten umkreisen Weltraumtrümmer wie beispielsweise ausgebrannte Raketenstufen und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Flurförderzeuge im Zeichen der Zeit

03.07.2015 | Veranstaltungen

Aktuelles aus Forschung und Betrieb: 27. Deutscher Flammentag

02.07.2015 | Veranstaltungen

Call for ideas: Gute Ideen für bessere Städte

02.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Siemens erhält Auftrag für Offshore-Windkraftwerk in Großbritannien

03.07.2015 | Unternehmensmeldung

Flurförderzeuge im Zeichen der Zeit

03.07.2015 | Veranstaltungsnachrichten

Kompakter Time Converter für zuverlässigen Einsatz in rauen Umgebungen

03.07.2015 | Energie und Elektrotechnik