Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter bricht Geschwindigkeitsrekord im Klettern

14.05.2009
Vierbeiniger "RiSE V3" bezwingt hölzerne Masten dank Klauen

Forscher am Kod*lab der University of Philadelphia haben mit dem "RiSE V3" einen Roboter entwickelt, der hölzerne Masten in Rekordgeschwindigkeit erklimmen kann. Dank Kletter-Klauen bringt es der 5,4 Kilo schwere Vierbeiner auf 21 Zentimeter pro Sekunde und mehr.


RiSE V3 an einem hölzernen Telefonmast (Foto: Kod*lab)

Eine deratige Klettergeschwindigkeit sei mit Robotern vergleichbarer Größe bislang nie erzielt worden, so die Wissenschaftler. Potenzielle Anwendungsgebiete sehen sie in Such- und Überwachungsaufgaben ebenso wie Ad-Hoc-Netzwerken. In weiterer Folge soll der Roboter noch beweglicher werden.

Der gemeinsam mit dem Unternehmen Boston Dynamics entwickelte Roboter ist 70 Zentimeter lang und hat einen 28-Zentimeter-Schwanz. Er setzt auf ein spezielles Design und Bewegungsmuster der Beine, um das Erklimmen zylindrischer Strukturen wie beispielsweise hölzerner Telefonmasten zu ermöglichen. Klauen-artige Enden sorgen für Halt und die vorderen Beine sind so gestaltet, dass sie einen Mast mit 25 Zentimetern Durchmesser teilweise umfassen.

Beim Klettern bleibt immer eines der Vorderbeine in Kontakt mit der Oberfläche. Das hilft, ein Kippen des Roboters nach hinten zu vermeiden. Die Hinterbeine dagegen schieben den Roboter in einer gleichzeitigen Bewegung nach oben. Außerdem kann der Roboter eine vertikale Position ohne Motorenbelastung und damit energiesparend halten, so die Wissenschaftler. Das sei ideal für Anwendungen, wo ein längeres Verharren an einer Stelle erforderlich ist - wie eben bei der Überwachung oder, wenn der Roboter als Teil eines Ad-Hoc-Netzwerks dienen soll.

Die Forscher sind überzeugt, dass sie die Klettergeschwindigkeit des Roboters in Zukunft noch weiter steigern können. Dazu seien unter anderem Studien erforderlich, die eine optimierte Gestaltung der Klauen ermöglichen. Außerdem soll Sensor-Feedback helfen, bewegungstechnische Probleme wie abrutschende Füße zu bereinigen. Auch hoffen die Wissenschaftler, den Roboter allgemein beweglicher zu machen. So wird angestrebt, dass ein zukünftiges Modell nicht nur sehr regelmäßige Zylinder erklettern kann, sondern beispielsweise auch Bäume und Äste. Ebenfalls gearbeitet wird daran, dass der Roboter autonom von horizontaler Bodenbewegung in den Kletter-Betrieb wechseln kann.

Das Kod*lab spezialisiert sich allgemein auf die Forschung im Bereich der Fortbewegung von Robotern. Den Schwerpunkt bildet dabei schwieriges Gelände im Freien. Unter anderem wurde am Kod*lab der "SandBot" entwickelt, mit dem in einer Studie nachgewiesen wurde, dass langsamere Bewegungen auf Sand Roboter letztendlich schneller voran bringen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090211016/).

Thomas Pichler | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://kodlab.seas.upenn.edu
http://www.bostondynamics.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften