Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Recycelbarer Regenschirm aus Bioplastik entwickelt

30.04.2015

Bauprinzip ohne Schrauben und Nieten soll Umweltbelastung reduzieren

Ingenieur Federico Venturi und Designer Gianluca Savalli haben mit "Ginkgo" http://ginkgoumbrella.com  einen voll recycelbaren Regenschirm entwickelt.


Ginkgo: Soll Umweltbelastung deutlich reduzieren

(Foto: ginkgoumbrella.com)

Dieser wird auf dem Crowdfunding-Portal Indiegogo http://indiegogo.com  derzeit zum Preis von 20 Dollar (rund 18,32 Euro) angeboten.

Die Intention für das Produkt: Schätzungsweise eine Mrd. Regenschirme im Jahr landen weltweit auf der Müllkippe und stellen damit eine nicht unerhebliche Umweltbelastung dar.

Patent für System "Snapfit"

Das Wegwerfen ausgedienter Regenschirme hat die Entstehung von jährlich 240.000 Tonnen Metallabfällen und mehr als ein Jahrhundert überdauernder Kunststoffreste zur Folge.

Eine fachgerechte Entsorgung in Form einer getrennten Müllsammlung und Zerlegung in seine Einzelteile würde viel Geld kosten.

Ginkgo ist deshalb vollständig aus Polypropylen gefertigt. Es gibt weder Nieten noch Schrauben oder Klebstoffe. Dafür sorgt das von den Erfindern ebenfalls patentierte Bausystem "Snapfit".

Montage und Demontage des Regenschirms sind deshalb sehr einfach.

"Damit können noch funktionierende Teile nach der Entsorgung wiederverwendet werden", unterstreicht Savalli.

Angeboten wird das Produkt in verschiedenen Farben und Mustern. Statt der im herkömmlichen Regenschirm üblichen 120 Bauteile sind es beim Gingko nur noch 20. Ein weiterer Vorteil: Die aus Kunststoff gefertigten und deshalb sehr flexiblen Speichen halten auch stärkeren Windböen stand.

Weiterentwicklung in Planung

An der in vier Jahren Arbeit gereiften Projektidee wird bereits weiter gearbeitet. "Ginkgo wird künftig aus Bioplastik gefertigt", so der italienische Mechanikingenieur. Dazu sollen aus der bakteriellen Vergärung von Zucker oder Lipiden entstehende Polyhydroxyalkanoate eingesetzt werden. Aus dem von den Bakterien erzeugten Mikrogranulat lässt sich ein wasserresistenter, biodegradabler Kunststoff herstellen.

Harald Jung | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Elektrischer Antrieb zum Mitnehmen
01.02.2017 | Technische Universität München

nachricht Gesünder Laufen mit smarter Socke
31.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen

28.02.2017 | Automotive

Seltene Proteine kollabieren früher

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie