Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"KinderFinder" - schenkt Kindern mehr Spielraum und nimmt Eltern die Angst

10.02.2009
Clevere Lösung für typisches Eltern-Kind-Problem

Eltern von Kleinkindern kennen den plötzlichen Schock, der ihnen unversehens in die Glieder fährt: Da hat man sich im Kaufhaus, im Einkaufszentrum, auf dem Spielplatz oder im Urlaub am belebten Strand nur mal kurz umgedreht, war für ein paar Sekunden abgelenkt und plötzlich ist das Kind verschwunden.

Der Adrenalinspiegel schnellt in die Höhe, mit wachsender Panik wird die Umgebung abgesucht, während sich in den Köpfen der besorgten Eltern Horrorszenarien abspielen. Ist der kleine Flitzer etwa unbemerkt auf die Straße gerannt? Hat der abenteuerlustige Dreikäsehoch sich zu nah ans Wasser gewagt? Die Angst wächst mit jeder Minute.

Die clevere Lösung für ein typisches Eltern-Kind-Problem

Genau solche Situationen haben Dr. Christian Lenz, Vater von zwei lebhaften Kleinkindern dazu veranlasst, den "KinderFinder" zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Der "KinderFinder" ist die smarte Antwort darauf, wie man den kindlichen Entdeckungsdrang fördern und gleichzeitig dem elterlichen Sicherheitsbedürfnis gerecht werden kann. Zum "KinderFinder" gehören zwei gut durchdachte technische Einheiten, die unmittelbar aufeinander reagieren: eine Kinder-Einheit und eine Eltern-Einheit. Die Kinder-Einheit sieht aus wie eine trendige Armbanduhr und gehört ans Handgelenk des Kindes. Die Elterneinheit trägt der Erwachsene am Gürtel, am Riemen der Handtasche oder gern auch am Griff des Kinderwagens.

Ganz ohne Panik: Mehr Spielraum für die Kleinen

Und so funktioniert der "KinderFinder": Im Vorfeld definieren die Eltern einen bestimmten Radius, den ihr Kind nicht verlassen soll (Nahbereich - bis 15 Meter, Normalbereich - bis 25 Meter, Fernbereich - bis 50 Meter). Überschreitet das Kind plötzlich diesen fest gelegten "Spielraum", blinkt eine rote Alarmleuchte und es ertönt ein warnender Piepton, sowohl am Elterngerät, als auch beim Kindergerät.

Besonders clever ist die Richtungsanzeige am Elterngerät, die per Leuchtdioden
signalisiert, wo genau sich das Kleinkind im Moment befindet. Je näher die Eltern ihrem kleinen Ausreißer kommen, desto schneller blinkt außerdem die Alarmleuchte und gleichzeitig erhöht sich die Piepton-Frequenz. Je weiter sie sich von ihrem Kind entfernen, desto langsamer blinkt die Alarmleuchte und die Piepton-Frequenz verringert sich entsprechend. Auf diese Weise schafften es die besorgten Eltern innerhalb von wenigen Sekunden, den verschwundenen Sprössling zu lokalisieren und dann erleichtert in die Arme zu schließen. Übrigens kann auch das Kind seine "KinderFinder"-Einheit aktivieren und mit einem einfachen Knopfdruck nach den Eltern "rufen"!
Der "KinderFinder" funktioniert auch für mehrere Kinder!
Gut zu wissen: Der "KinderFinder" kann sogar bei mehreren Kindern, zum Beispiel
bei Geschwistern oder Spielkameraden zum Einsatz kommen. Die Elterneinheit
kann bis zu vier Kinder-Einheiten problemlos handeln und sicher orten.
Dr. Christian Lenz ist vollends überzeugt von seinem ausgereiften Produkt: "Wir
haben den "KinderFinder" so lange im Freundes- und Bekanntenkreis getestet
und ständig weiter verbessert, bis sowohl ich, als auch der immer größer werdende Kreis von "Testfamilien" hundertprozentig begeistert waren!"

Zu bestellen ist der "KinderFinder" auf der Website http://www.kinder-finder.eu

Pressekontakt
Elena Appelt
Via Violetta 11
CH 6976 Castagnola
Tel +41 (0)919715730
Mobil +41 (0) 797647721
elenaappelt@aol.com

Elena Appelt | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.kinder-finder.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten