Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"KinderFinder" - schenkt Kindern mehr Spielraum und nimmt Eltern die Angst

10.02.2009
Clevere Lösung für typisches Eltern-Kind-Problem

Eltern von Kleinkindern kennen den plötzlichen Schock, der ihnen unversehens in die Glieder fährt: Da hat man sich im Kaufhaus, im Einkaufszentrum, auf dem Spielplatz oder im Urlaub am belebten Strand nur mal kurz umgedreht, war für ein paar Sekunden abgelenkt und plötzlich ist das Kind verschwunden.

Der Adrenalinspiegel schnellt in die Höhe, mit wachsender Panik wird die Umgebung abgesucht, während sich in den Köpfen der besorgten Eltern Horrorszenarien abspielen. Ist der kleine Flitzer etwa unbemerkt auf die Straße gerannt? Hat der abenteuerlustige Dreikäsehoch sich zu nah ans Wasser gewagt? Die Angst wächst mit jeder Minute.

Die clevere Lösung für ein typisches Eltern-Kind-Problem

Genau solche Situationen haben Dr. Christian Lenz, Vater von zwei lebhaften Kleinkindern dazu veranlasst, den "KinderFinder" zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Der "KinderFinder" ist die smarte Antwort darauf, wie man den kindlichen Entdeckungsdrang fördern und gleichzeitig dem elterlichen Sicherheitsbedürfnis gerecht werden kann. Zum "KinderFinder" gehören zwei gut durchdachte technische Einheiten, die unmittelbar aufeinander reagieren: eine Kinder-Einheit und eine Eltern-Einheit. Die Kinder-Einheit sieht aus wie eine trendige Armbanduhr und gehört ans Handgelenk des Kindes. Die Elterneinheit trägt der Erwachsene am Gürtel, am Riemen der Handtasche oder gern auch am Griff des Kinderwagens.

Ganz ohne Panik: Mehr Spielraum für die Kleinen

Und so funktioniert der "KinderFinder": Im Vorfeld definieren die Eltern einen bestimmten Radius, den ihr Kind nicht verlassen soll (Nahbereich - bis 15 Meter, Normalbereich - bis 25 Meter, Fernbereich - bis 50 Meter). Überschreitet das Kind plötzlich diesen fest gelegten "Spielraum", blinkt eine rote Alarmleuchte und es ertönt ein warnender Piepton, sowohl am Elterngerät, als auch beim Kindergerät.

Besonders clever ist die Richtungsanzeige am Elterngerät, die per Leuchtdioden
signalisiert, wo genau sich das Kleinkind im Moment befindet. Je näher die Eltern ihrem kleinen Ausreißer kommen, desto schneller blinkt außerdem die Alarmleuchte und gleichzeitig erhöht sich die Piepton-Frequenz. Je weiter sie sich von ihrem Kind entfernen, desto langsamer blinkt die Alarmleuchte und die Piepton-Frequenz verringert sich entsprechend. Auf diese Weise schafften es die besorgten Eltern innerhalb von wenigen Sekunden, den verschwundenen Sprössling zu lokalisieren und dann erleichtert in die Arme zu schließen. Übrigens kann auch das Kind seine "KinderFinder"-Einheit aktivieren und mit einem einfachen Knopfdruck nach den Eltern "rufen"!
Der "KinderFinder" funktioniert auch für mehrere Kinder!
Gut zu wissen: Der "KinderFinder" kann sogar bei mehreren Kindern, zum Beispiel
bei Geschwistern oder Spielkameraden zum Einsatz kommen. Die Elterneinheit
kann bis zu vier Kinder-Einheiten problemlos handeln und sicher orten.
Dr. Christian Lenz ist vollends überzeugt von seinem ausgereiften Produkt: "Wir
haben den "KinderFinder" so lange im Freundes- und Bekanntenkreis getestet
und ständig weiter verbessert, bis sowohl ich, als auch der immer größer werdende Kreis von "Testfamilien" hundertprozentig begeistert waren!"

Zu bestellen ist der "KinderFinder" auf der Website http://www.kinder-finder.eu

Pressekontakt
Elena Appelt
Via Violetta 11
CH 6976 Castagnola
Tel +41 (0)919715730
Mobil +41 (0) 797647721
elenaappelt@aol.com

Elena Appelt | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.kinder-finder.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New thruster design increases efficiency for future spaceflight

16.08.2017 | Physics and Astronomy

Transporting spin: A graphene and boron nitride heterostructure creates large spin signals

16.08.2017 | Materials Sciences

A new method for the 3-D printing of living tissues

16.08.2017 | Interdisciplinary Research