Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Flagschiff unter den Profi-Thermografiekameras eröffnet neue Möglichkeiten

29.10.2008
660 von FLIR Systems mit GPS, innovativer Bildverarbeitung und Fernbedienung

FLIR Systems, weltweiter Marktführer bei Thermografiekameras und Infrarottechnik, stellt heute die handgehaltene High-End-Infrarotkamera FLIR P660 für Profis vor.

Die P660 wurde für Anwendungen entwickelt und konstruiert, die eine sehr hohe Bildqualität erfordern, exakte Temperaturmessgenauigkeit und eine hohe Detailauflösung der Thermografie-Aufnahmen. Ihr 640 x 480 Pixel Infrarot-Detektor mit seiner sehr feinen Empfindlichkeit von 45 Milli-Kelvin kann entscheidend sein für die Erkennung einer thermischen Anomalie, die sonst übersehen worden wäre - speziell, wenn besonders kleine oder weiter entfernte Objekte beobachtet werden sollen.

Umfassende Palette industrieller Messfunktionen

Die FLIR P660 ist mit der gesamten Palette industrieller Messfunktionen voll ausgestattet. Das integrierte GPS bewährt sich in Anwendungen im Energie-, Telekommunikations-, Bergbau-, Facility Management- und Logistik-Sektor - und in anderen Bereichen, die sich mit der Inspektion von Anlagen beschäftigen, die sich über größere Bereiche erstrecken. Die GPS-Daten werden automatisch den Daten des Infrarotbilds selbst gespeichert und dienen so als sinnvolle Ergänzung der Inspektionsberichte. Reparaturteams können so automatisch zu den richtigen Stellen geführt werden.

Kontrast-Optimierung

Die P660 verfügt außerdem über eine Kontrast-Optimierungsfunktion, einen speziellen Algorithmus, der die Detaildarstellung in kontrastreichere Thermografieaufnahmen umsetzt und das damit dem Nutzer gleichermaßen ermöglicht, das beobachtete Objekt wie auch seine Umgebung klar zu erkennen.

Eine optionale kabellose Fernbedienung steuert alle Grundfunktionen der Infrarot- sowie der eingebauten Tageslicht-Kamera aus sicherer Distanz. So können Profi-Thermografen auch an schwierig zugänglichen Stellen aus sicherer Entfernung komfortabel arbeiten.

Die FLIR P660 verfügt über die Bild-im-Bild-Funktion, die eine Überlagerung, Drehung und Skalierung des visuellen Bildes mit der Infrarotaufnahme ermöglicht. Dabei bleiben alle Messdaten erhalten, und eine volle Analyse des kombinierten Bildes ist jederzeit möglich.

Thermal Fusion Funktion

Die Thermal Fusion-Funktion von FLIR verstärkt die Aussagekraft eines Infrarotbildes, denn sie erlaubt dem Anwender, das visuelle Bild in Echtzeit mit dem Infrarotbild zu überlagern - beide Informationsebenen sind so für den Thermografen sofort ersichtlich, denn die Funktion kombiniert die Vorteile des Infrarot- und des visuellen Bildes unmittelbar auf Knopfdruck. Das erleichtert die exakte Erkennung der untersuchten Stelle, und die Interpretation der Infrarotaufnahmen wird intuitiver und damit deutlich vereinfacht.

Die FLIR P660 enthält neben dem leistungsstarken Infrarotdetektor eine visuelle 3,2 Megapixelkamera, einen großen 5,6 Zoll-LCD-Monitor, einen schwenkbaren Sucher und einen starken Akku (3 Stunden Betriebsleistung). Das hochwertige Magnesium-Gehäuse ist robust und sorgt dafür, dass die P660 deutlich weniger wiegt als andere Kameras, die nur einen Bruchteil der Auflösung und Ausstattung bieten. Das System ist für die Messung von Temperaturen von -40ºC bis +500°C vorkalibriert; optional ist auch eine Version erhältlich, die Temperaturen bis zu +2000°C präzise misst.

"Das Know-How der FLIR-Ingenieure und unsere genaue Marktkenntnis haben zu einem innovativen Produkt geführt, das als erste Thermografie-Kamera auf dem Markt über neue grundlegende Funktionen wie GPS, die Kontrast-Optimierung und eine kabellose Fernsteuerung verfügt." betont Karsten Eggert, Vice President Sales and Marketing EMEA des Unternehmensbereichs Thermografie von FLIR Systems. "Wir sind stolz, mit der P660 die fortschrittlichste handgehaltene Infrarotkamera der Welt vorstellen zu können."

Informationen über Thermografiekameras

Thermografiekameras entdecken und messen Wärme, die in nahezu allen elektrischen, elektronischen oder mechanischen Anwendungen entsteht. Bei regelmäßigem Einsatz verbessert die Wärmebildtechnik die Produktqualität und vermeidet kostspielige Ausfälle von Betriebsmitteln und Systemen. Hohe Energiekosten und einschlägige Gesetze zur Energieeffizienz begünstigen den Einsatz von Thermografiekameras in der Baubranche für Aufgaben im Bereich Haustechnik und Bewertung von Bausubstanz.

Informationen über FLIR Systems

FLIR Systems ist weltweit führend in Entwicklung und Herstellung von Infrarotkameras, die auf allen Kontinenten bei Anwendungen eingesetzt werden, zu denen Instandhaltung, Produktforschung und -entwicklung, Gebäudeinspektion, Prozessüberwachung und viele andere gehören. FLIR Systems besitzt vier Produktionsstätten, die sich in den USA (Portland, Boston und Santa Barbara) sowie in Schweden (Stockholm) befinden, und hat Direktvertriebs- und Service-Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Schweden, Großbritannien, USA, Kanada, Brasilien, China, Japan und Australien. Das Unternehmen beschäftigt über 1400 ausgewiesene Infrarotspezialisten und beliefert die internationalen Märkte über ein Netz von regionalen Niederlassungen, die Vertriebs- und Kundendienstaufgaben wahrnehmen.

Aussender: Flir Systems GmbH
Ansprechpartner: Peter Smorscek
email: peter.smorscek@flir.de
Tel. +49 69 95 00 90 28

Peter Smorscek | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.flir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Neu entwickelter Therapiesitz hilft beeinträchtigten Menschen
18.05.2017 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

nachricht Schnell schweben: Studierende konstruieren Transportkapsel
04.04.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie